minderjährige Flüchtlinge

Beiträge zum Thema minderjährige Flüchtlinge

Vereine + Ehrenamt
Links die ehrenamtliche Vormundin Heike Steinmetz, stellvertretend für alle ehrenamtlichen Vormund-KollegInnen von „Do it!“ und Koordinatorin Heike Dahlheimer-Schlüter von der Diakonie Dortmund  bei der Preisvergabe in Köln.

Ehrenamtspreis für „Do it!“ der Diakonie Dortmund
Ausgezeichnete Vormünder

Mit „Do it!“ begleitet die Diakonie minderjährige Geflüchtete, die ohne Eltern oder Familienangehörige nach Dortmund kommen, und wirbt für den Einsatz von ehrenamtlichen Vormündern für diese jungen Menschen. Dies zeichnete jetzt der Verband Engagierte Zivilgesellschaft (VEZ) in NRW mit dem Ehrenamtspreis im Bereich Humanitäre Flüchtlingshilfe aus. Minderjährige Kinder und Jugendliche, die ohne Begleitung ihrer Eltern nach Deutschland einreisen, brauchen Menschen, die sie auf ihrem Weg in die...

  • Dortmund-City
  • 19.04.21
Politik
Diese Jugendlichen haben ein Sprachzertifikat erworben. Foto: privat
2 Bilder

Zertifikatsübergabe zum Abschluss des AWO-Projektes „Sprachcafe“
Mit guten Sprachkenntnissen jetzt durchstarten

In Kooperation mit der Organisation Kinder- und Jugendhilfekonzepte Unna  (KJHK) bot der Jugendmigrationsdienst der AWO ein mehrmonatiges Sprachcafe für jugendliche Zugewanderte an. Mehrere Jugendliche aus dem gesamten Kreis Unna kamen 1x pro Woche zusammen, um mit Hilfe einer Fachkraft ihre Deutschkenntnisse zu erweitern bzw. zu festigen. Für die erfolgreiche Teilnahme erhalten die Teilnehmer heute am letzten Kurstag ein Abschlusszertifikat. Durch die erfolgreiche Teilnahme am Kurs ist vieles...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 26.08.20
Kultur
Der 19-jährige Zaki aus Afghanistan mit Michael Ahls und Anne Gallert vom Fachdienst Soziale Dienste Dinslaken. Foto: JP

"Wie in einer anderen Welt"

Mit den Worten: "Heute möchten wir Ihnen und Ihren Leserinnen und Leser ein Beispiel für gelungene Integration in Dinslaken vorstellen", eröffnete Pressesprecher Marcel Sturm den Termin am vergangenen Donnerstag. Ein junger Mann beginnt zu sprechen. "Mein Name ist Zaki, ich bin 19 Jahre alt und seit Oktober 2015 in Dinslaken." Sein deutsch ist sehr gut. "Ich bin 1999 in Afghanistan zur Welt gekommen. Meine Flucht war nicht lange geplant. Mein Vater hat Geld gesammelt und mich auf die Reise...

  • Dinslaken
  • 17.08.18
Überregionales
Das Foto zeigt (von links nach rechts): Marion Kurth (AWO-Geschäftsführung), Fea Steggers (Einrichtungsleiterin UmF), Peter Driessen (Bürgermeister Bedburg-Hau), Bettina Trenckmann (AWO-Kreisvorsitzende).
2 Bilder

AWO: Sommerfest mit minderjährigen Flüchtlingen

Zum Sommerfest mit internationalem Fingerfood, erfrischenden Getränken und ungezwungenen Gesprächen hatte jetzt die AWO-Einrichtung für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge (UmF) eingeladen. Bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen fanden zahlreiche Besucher den Weg in die Bahnstraße in Bedburg-Hau: Während die kleinen Gäste sich schminken ließen und am Popcorn sowie an der Zuckerwatte labten, ließen sich die Großen orientalisch gewürzte Falafel, großzügig gespickte und...

  • Bedburg-Hau
  • 31.08.17
  • 1
Überregionales
Fahrradspenden für minderjährige Flüchtlinge kommen gut an. Archiv-Foto: Help-Kiosk Witten

Bergkamen: Fahrräder für minderjährige Flüchtlinge

Seit einigen Monaten betreut der Verein „Fairbindung“ in einem Haus in Bergkamen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Auf Anregung von Thomas Semmelmann, AFDC-Landesvorsitzender und Jugendhilfeausschussvorsitzender in Bergkamen, spendet "DasDies" den jungen Flüchtlingen nun drei Fahrräder für mehr Mobilität. Diese Aktion dient zudem auch als Aufruf, weitere Fahrräder für geflüchtete Menschen zu spenden. Diese können bis Ende Oktober beim Secondhandkaufhaus-Bergkamen der DasDies GmbH, Am...

  • Kamen
  • 12.09.16
Überregionales
Im Zuge der Flüchtlingswanderungen kommen immer mehr minderjährige Flüchtlinge in Bergkamen an, die ohne Begleitung ihrer Eltern eingereist sind. Foto: Kreis Kleve

Jugendamt Bergkamen sucht Pflegefamilien für Flüchtlinge

Im Zuge der Flüchtlingswanderungen kommen in Bergkamen immer mehr minderjährige Flüchtlinge an, die ohne Begleitung ihrer Eltern eingereist sind. Das Jugendamt hat die Aufgabe, sich um Versorgung, Unterbringung und Betreuung dieser Jugendlichen zu kümmern. Sie erhalten einen Vormund, werden in geeigneten Jugendhilfeeinrichtungen untergebracht und durchlaufen eine sog. Clearingphase zur Klärung der weiteren Perspektive. Im Anschluss daran kann die Aufnahme in einer Pflegefamilie für einige der...

  • Kamen
  • 06.01.16
Überregionales
Ein ganz wichtiges Thema ist jetzt in der Zeit der vielen Feiertage die Besprechung der Einsatzpläne. Unser Foto zeigt (v.l.) Hannes Sponagel-Becker, Leiter von „Haus Friede“ in Bredenscheid, und Manfred Gosker, Geschäftsführer von „HAZ – Arbeit und Zukunft“.  Foto: Römer

Hattingen: „Haus Friede“ ist neue Heimat für 17 jugendliche Flüchtlinge

„Haus Friede“. Der Name ist Programm. Es ist das Gäste- und Tagungshaus des Rheinisch-Westfälischen Jugendverbands „Entschieden für Christus“ e.V. in Bredenscheid. Hier haben seit zwei Wochen 17 Jugendliche eine Bleibe in Frieden, Freiheit und Sicherheit gefunden. Das Besondere an diesen „Kindern“ ist, dass sie viele tausend Kilometer auf der Flucht hinter sich haben – ganz allein. Sie sind zwischen 14 und 17 Jahre alt und „unbegleitet“, wie es nüchtern im Amtsdeutsch heißt, Minderjährige, die...

  • Hattingen
  • 22.12.15
  • 4
Politik

Verteilung der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge

Nach Marl kommen in Zukunft unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge. Das Landeskabinett hat den Entwurf eines Ausführungsgesetzes zum Kinder- und Jugendhilfegesetz des Bundes gebilligt, mit dem die regionale Verteilung der unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge in Nordrhein-Westfalen geregelt werden soll. Vor dem Hintergrund der in den vergangenen Monaten stark angestiegenen Zahl der unbegleiteten Kinder und Jugendlichen auf rund 7.400 sind ab sofort alle 186 Jugendämter in...

  • Marl
  • 05.11.15
  • 1
Politik
Bild v.l.: Ratsherr Andreas Kalipke, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion & Ratsherr Dirk Kalweit, stellvertretender Vorsitzender und sozial- und integrationspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion.

CDU-Fraktion: Beschulung von Flüchtlingskindern

Ehemalige Schulstandorte zur Beschulung von Flüchtlingskindern wieder in Betrieb nehmen Aufgrund der steigenden Zahl an Flüchtlingskindern spricht sich die CDU-Fraktion dafür aus, ehemalige Schulstandorte wieder in Betrieb zu nehmen. Damit soll eine möglichst rasche Beschulung der Flüchtlingskinder sichergestellt werden. Hierzu erklärt Andreas Kalipke, schulpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Aufgrund der weiter steigenden Zahl an Flüchtlingskindern müssen wir zügig ehemalige Schulgebäude...

  • Essen-Ruhr
  • 03.11.15
  • 1
Überregionales
Der 16-jährige Farhad ist einer von knapp 200 unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen, die in Bochum betreut werden.
2 Bilder

Neue Heimat für minderjährige Flüchtlinge in Bochum

„Aktuell gibt es 194 minderjährige Flüchtlinge in Bochum. 174 Plätze können wir momentan zur Verfügung stellen, doch die Anzahl der Jugendlichen steigt jede Woche an“, gibt Peter Kraft, Mitarbeiter des Jugendamts Bochum, Aufschluss über die aktuelle Situation. Die Tendenz steigt: Bis Ende Oktober rechnet das Bochumer Jugendamt mit über 200 minderjährigen Flüchtlingen. „Im Vordergrund steht bei uns die Sicherheit und der Schutz der Kinder und Jugendlichen“, so Kraft. Mit der Wohngruppe „Noah“,...

  • Bochum
  • 19.10.15
Politik
Die Gäste schauten sich im neuen Haus fürs Lernen und Leben das Programm der Kollegschüler an.
3 Bilder

Neues Lernhaus "Adam's Corner" eingeweiht

Damit der Start für zugewandert Jugendliche in Dortmund leichter fällt, haben die Walter Blüchert Stiftung, das Schul-Ministerium NRW und die Stadt das Projekt „angekommen in deiner Stadt Dortmund“ ins Leben gerufen. Das Projekt stellt den jungen Menschen zwischen 16 und 25 Jahren ein passgenaues Bildungsangebot bereit und begleitet sie auch außerhalb des Unterrichtes. Jetzt haben Ex-Bundestagspräsidentin Prof. Dr. Rita Süssmuth sowie Bürgermeisterin Birgit Jörder mit dem Stiftungs-Vorsitzenden...

  • Dortmund-City
  • 04.09.15
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.