Nazi-Terror

Beiträge zum Thema Nazi-Terror

Politik
Auch mit seinem Profilbild bei Facebook bezieht Bürgermeister Tobias Stockhoff Stellung.

Nach dem Anschlag in Halle
Bürgermeister Stockhoff versichert Anteilnahme und Mitgefühl

Bürgermeister Tobias Stockhoff hat am Donnerstag (10. Oktober) Dr. Bernd Wiegand, den Oberbürgermeister der Stadt Halle, sowie Dr. Mark Gutkin, den Vorsitzenden der Jüdischen Kultusgemeinde im Kreis Recklinghausen, angeschrieben und ihnen das Mitgefühl und die Betroffenheit der Menschen in Dorsten nach dem Anschlag in Halle übermittelt. In dem Brief heißt es: „Der grauenhafte Anschlag auf die Synagoge in Halle hat uns entsetzt und betroffen gemacht. Wir trauern mit Ihnen um die Opfer. Unsere...

  • Dorsten
  • 11.10.19
Politik
7 Bilder

Erinnerung an die Reichspogromnacht vor 80 Jahren
Gelsenkirchen stellt sich Quer

Rund 650 Bürger, unterschiedlicher Nationalität und Konfession, machten sich am Abend des 09.11.2018 zu einem Schweigemarsch im Gedenken an die Reichskristallnacht vor 80 Jahren auf. Der Weg führte, nach einem Gebet durch den Rabbi der jüdischen Gemeinde, bei bestem Wetter, von der neuen Synagoge in der Innenstadt, durch die Ahstrasse und über die Zeppelinallee, in den Stadtgarten, zum dortigen Mahnmal. Oberbürgermeister Frank Baranowski erhielt sehr viel Applaus für seine Rede, in der er u.a....

  • Gelsenkirchen
  • 09.11.18
Politik
70 Bilder

Stolpersteine

Heute fand in Gelsenkirchen die Verlegung von Stolpersteinen statt. Nicht nur ein bewegender Moment, sondern auch eine wertvolle Aktion in dieser Stadt! Mehr über die Opfer bzw. Menschen und ihre Familien und über die Aktion Stolpersteine kann man auf folgender HP nachlesen www.stolpersteine-gelsenkirchen.de . Es ist schön und gut zu wissen, das derer gedacht wird, die im damaligem Nazi Deutschland umgebracht wurden. Gelsenkirchens Helden wurden geehrt! Erinnert wurde an die Opfer des NS...

  • Gelsenkirchen
  • 14.08.15
  • 1
Ratgeber
Auch im Jahr 2014 plant AWO-Mitarbeiter Georg Liebich-Eisele (vordere Reihe, 2. von links) wieder Gedenkstättenreise für junge Erwachsene. Vom 22. bis 26. April geht es während der Osterferien nach Berlin, vom 6. bis 14. Juli ist Israel Ziel der Reise. Für beide Angebote stehen noch freie Plätze zur Verfügung.

Freie Plätze für Gedenkstättenreisen nach Berlin und Israel

Gladbeck. Wie bereits berichtet hat der Gladbecker AWO-Mitarbeiter Georg Liebich-Eisele auf ehrenamtlicher Basis auch für das Jahr 2014 wieder so genannte „Gedenkstättenfahrten“ organisiert. Schon eine Art „Standardziel“ geworden ist in den vergangenen Jahren die Bundeshauptstadt Berlin. Nach dort führt die erste Reise vom 22. bis 26. April, also in der Zeit der bevorstehenden Osterferien. An der Reise teilnehmen können maximal 25 junge Erwachsene im Alter von 17 bis 27 Jahren, die von drei...

  • Gladbeck
  • 11.03.14
Kultur
Die Veranstalter freuen sich auf viele Gäste. Das vollständige Programm der Aktionswoche gibt es bei der Stadt Gevelsberg.Foto: Jarych

Kultur gegen Rechts bei Aktionswoche in Gevelsberg

Viel Unterhaltung und Lehrreiches bei verschiedenen Veranstaltungen Ein Zeichen setzen gegen rechte Gewalt und für mehr Zivilcourage, das möchten nun wieder einige Gevelsberger Vereine und Organisationen. Die Stadt Gevelsberg lädt in der Zeit vom 4. bis 10. November bereits zum sechsten Mal zur großen Aktionswoche ein. 9. November - Deutscher Schicksalstag „Zum dritten Mal finden die Veranstaltungen nun rund um den 9. November statt“, so Bürgermeister Claus Jacobi. „Dies ist ja bekanntermaßen...

  • Schwelm
  • 25.10.13
  • 6
Kultur

Erika und Klaus Mann - Kämpfer gegen den Nazi-Terror

Erika und Klaus, die berühmten Kinder von Thomas Mann, waren beide Schriftsteller, beide Bohemiens, beide Antifaschisten, beide auf der Flucht, beide Suchende – immer unterwegs. Den Geschwistern war viel gemeinsam, doch noch mehr waren sie Seelenverwandte. Sie lebten in einer Zeit, in der Hitlers Terrorregime millionenfaches Leid verursachte und wurden zu kämpferischen Literaten gegen den Nationalsozialismus. Im Rahmen einer szenischen Lesung am Dienstag, 6. November, um 20 Uhr im KASTELL wird...

  • Goch
  • 18.10.12
Überregionales
Horst Schmechel berichtet den Schüler der Franz-Hillebrand-Hauptschule vom Terror der Nazi's. Das Treffen hatte Lehrerin Rafaela Vaghidas organisiert.

Schatten-Memoiren (1) - Horst Schmechel berichtet von den Nazi's

Der Nazi-Terror „Wir befanden uns auf einem Gelände in Frankreich. Auf dem Boden lagen Halbtote, um uns herum waren Bluthunde und SS postiert.“ Horst Schmechel (89) wurde als „Halbjude“ Opfer des Nazi-Terrors. Er erzählt den Schülern der 9a der Franz-Hillebrand-Hauptschule von der Nazi-Zeit. „Es gibt nur zwei Löwenmenschen - Napoleon und mich“, stellt sich Horst Schmechel scherzend vor. Seinen Humor hat der 89-Jährige nicht verloren. Dann denkt er an die Nazi-Zeit zurück und wird schlagartig...

  • Castrop-Rauxel
  • 09.07.12
Politik
2 Bilder

Was geht es den „Verfassungsschutz“ an ...

... was kritische und linke Menschen denken und tun? Am Samstag kam die skandalöse Bespitzelung von Abgeordneten der Linkspartei durch den Verfassungsschutz auch im Lokalteil der WAZ an. Unter der wahnsinnig investigativen Fragestellung „Was bekäme der Verfassungsschutz eigentlich bei ihnen zu sehen, wenn er sie beobachtet?“ wurden fünf bekannte Essener Mitglieder der Linkspartei um Auskunft gebeten. Ich finde das Thema zu ernst, um es so oberflächlich zu behandeln, zumal die Fragestellung ja...

  • Essen-Nord
  • 29.01.12
  • 10
Überregionales
SPD-Stadtverband und SPD-Ratsfraktion standen ebenso auf der „Nazi-Liste“ wie Gabriele Sikora.

Nazi-Terror: Spur führt nach Castrop-Rauxel!

Es sind Bilder aus dem Fernsehen. Eine Geschichte, weit weg von unserem Alltag. Wir sehen das ausgebrannte Haus in Zwickau, in dem die Nazi-Killer Beate Z, Uwe B. (†) und Uwe M. (†) lebten. Alles weit weg. Aber das stimmt nicht. Der Nazi-Terrorismus ist auch in unserer Stadt angekommen. Im ausgebrannten Zwickauer Haus fanden Ermittler eine ominöse Liste. Jetzt erhielt die Castrop-Rauxeler SPD Besuch vom Staatsschutz. „Wir haben erfahren, dass sowohl der SPD-Stadtverband, die Ratsfraktion als...

  • Castrop-Rauxel
  • 25.11.11
  • 1
Kultur

Gedenken an Terror-Opfer

Schwelm. Bürgermeister Jochen Stobbe lädt alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein, am Donnerstag, 27. Januar, um 16 Uhr an der circa halbstündigen Gedenkfeier für die Menschen teilzunehmen, die in den Konzentrations- und Arbeitslagern der Nationalsozialisten ausgebeutet, gequält und ermordet wurden. Wie in jedem Jahr versammeln sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gedenkens am Erinnerungsstein an der ehemaligen Schwelmer Synagoge auf dem Hof des Gebäudes Südstraße 7 in Schwelm. Nach der...

  • Schwelm
  • 25.01.11
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.