Pazifismus

Beiträge zum Thema Pazifismus

Kultur
Dieser Druck einer berühmten Malerei von Otto Pankok ziert künftig das SPD-Bürgerbüro. Die Kunstbegeisterten Waltraud Schilling (rechts) aus Drevenack und Benedikt Lechtenberg, der als sachk. Bürger im Kulturausschuss mitwirkt, bringen die Wertschätzung der Hünxer Sozialdemokraten für die Otto-Pankok-Stiftung zum Ausdruck.

SPD Hünxe
Otto Pankok ziert SPD-Bürgerbüro

Ein Druck von Otto Pankoks "Christus zerbricht das Gewehr" ziert jetzt das Bürgerbüro der SPD Hünxe an der Dorstener Straße 8. Die Hünxer Sozialdemokraten sind stolz auf das künstlerische Erbe in der Gemeinde und das Engagement des Otto-Pankok-Museums und der Otto-Pankok-Gesellschaft. "Otto Pankok zählt zu den bedeutenden Vertretern der modernen Malerei. In seinen ausdrucksstarken Werken hat er klar für humanistische und pazifistische Werte Position bezogen. Das Otto-Pankok-Museum und die...

  • Hünxe
  • 03.08.19
Politik

Die Angst der regierenden Parteien
Die Angst der regierenden Parteien, von den Grünen überflügelt zu werden

Leserbrief an das Medienhaus Bauer, Marl*), und an die Frankfurter Rundschau: Zu „Die Klima-Hysterie schadet“ von Annegret Zessin vom 19. Juni 2019 Warum bieten Sie Frau Zessin hier so viel Platz für einen Leserbrief, mit dem sie die bekannten halbwahren, vor fake News und Gehässigkeit strotzenden Ansichten von Pegida und der AfD verbreitet? Auch ich übe Kritik an den Grünen, aber ich werde meine ehemaligen Parteifreunde nicht in die Pfanne hauen, sondern mich an die Fakten halten, die ich...

  • Recklinghausen
  • 22.06.19
  • 1
Politik

Sag Nein: keine Daten für die Bundeswehr- Keine Personendaten Jugendlicher an die Bundeswehr!- Widerspruch ist möglich und nötig!

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung der Internationale der Kriegsdienstgegner/innen, IDK e.V und der Internationalen Liga für Menschenrechte, ILMR e.V.: Städte und Gemeinden geben der Bundeswehr die Namen und Adressen von jungen Menschen, die demnächst volljährig werden. Diese schickt dann an diese Adressen Werbe- und Informationsmaterial zum Dienst in der Bundeswehr. Dies geschieht aufgrund von § 58c des Soldatengesetzes Übermittelt werden jeweils bis zum 31. März die Daten zu Personen...

  • Bochum
  • 02.02.16
  • 13
  • 1
Politik
13 Bilder

Gestern auf der Berufsbildungsmesse- FriedensaktivistInnen begleiten Ministerin Löhrmann auf ihrem Rundgang

Lautstarker Protest gegen die Präsenz der Bundeswehr und die Kriegs- und Krisenpolitik der BRD begleitete gestern den nachmittäglichen Rundgang der NRW- Bildungsministerin Löhrmann über die Bochumer Berufsbildungsmesse im RuhrCongress. Die zahlreichen AktivistInnen des Bochumer Friedensplenums, von Linksjugend solid und weitere PazifistInnen übertönten das für Löhrmann vorgesehene Informations- und Unterhaltungsprogramm, sodass die Ministerin entnevt sehr bald den Rundgang abbrach. Bereits am...

  • Bochum
  • 10.09.15
  • 3
  • 1
Politik

Auch 2015: Werben fürs Sterben!- Berufsbildungsmesse: Bundeswehr wirbt bei Minderjährigen- Verantwortliche Ministerin macht einen Messerundgang

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung von bo- alternativ.de: Am Mittwoch, den 9. und Donnerstag, den 10. September tritt die Bundeswehr wieder mit einem Werbestand bei der Berufsbildungsmesse auf. Hier sollen wieder Minderjährige für das Militär geködert werden; ein Tatbestand, der von der UN geächtet wird. Initiator der Messe ist das Jugendamt der Stadt Bochum. Seit Jahren protestieren das Friedensplenum, die GEW, terre des hommes, die Bezirksschülervertretung und etliche weitere...

  • Bochum
  • 06.09.15
  • 1
  • 1
Politik

Krieg beginnt hier! Kundgebung zum Antikriegstag (1.9.) in Bochum- UPDATE: GEÄNDERTER ORT: HUSEMANNPLATZ

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung von DIDF Jugend Bochum, Linksjugend [solid] und die SDAJ Bochum: DIDF Jugend Bochum, Linksjugend [solid] und die SDAJ Bochum rufen zu einer Kundgebung am Antikriegstag in Bochum auf. Anlässlich des 1. Septembers, dem Antikriegstag wollen die Jugendorganisationen darauf aufmerksam machen, dass Krieg nicht nur außerhalb Europas stattfindet, sondern vor allem in und von Deutschland unterstützt und angefacht wird. Dienstag, 1. September 2015, 16.30 –...

  • Bochum
  • 28.08.15
  • 2
Politik

Kein Werben für’s Sterben!

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung von Linksjugend [ˈsolid] Bochum: Die Linksjugend ['solid] Bochum unterstützt auch dieses Jahr die Proteste gegen die Präsenz der Bundeswehr auf der Berufsbildungsmesse am 9. und 10. September und schreibt: »Ein breites Bündnis von Friedensbewegten, Antimilitarist*innen und Antifaschist*innen organisiert den Protest gegen das Anwerben von Jugendlichen zum Töten. Die Bundeswehr feiert sich auf der Berufsbildungsmesse als größter Arbeitgeber und...

  • Bochum
  • 27.08.15
  • 8
  • 1
Politik
8 Bilder

Hiroshima- Tag in der Bochumer Innenstadt

Anlässlich des 70. Jahrestages des Atombombenabwurfes auf Hiroshima am 6.8.1945 hatte das Bochumer Friedensplenum zu einer Demonstration in der Bochumer Innenstadt aufgerufen , nicht nur, um an dieses grauenvolle Verbrechen zu erinnern, sondern auch, um die Verschrottung aller Atomwaffen zu fordern. Siehe auch: http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/anti-kriegs-aktions-monat-hiroshima-gedenken-antikriegstag-berufsbildungsmesse-d567996.html Der Einladung des Friedensplenums an die Bochumer...

  • Bochum
  • 07.08.15
  • 15
  • 6
Politik

Anti-Kriegs-Aktions-Monat- Hiroshima-Gedenken, Antikriegstag, Berufsbildungsmesse

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung des Bochumer Friedensplenums: Am 6. August vor 70 Jahren wurde die Stadt Hiroshima durch die erste Atombombe, die auf Menschen abgeworfen wurde, dem Erdboden gleichgemacht. Wie in jedem Jahr erinnert das Bochumer Friedensplenum am 6. August mit einem Protestrundgang durch die Bochumer Innenstadt an den Irrsinn der atomaren Hochrüstung. „Atomwaffen verschrotten“ ist die Forderung Aktion für eine atomwaffenfreie und friedliche Welt. Der Protestgang...

  • Bochum
  • 26.07.15
  • 16
  • 1
Politik
9 Bilder

Würdiges Gedenken an die Opfer des Faschismus in Bochum am 5.Mai 2015 am Stadtpark!

Sevim Dagdelen, Bundestagsabgeordnete der Linken und Günter Gleising, Vorsitzender der VVN-BdA Bochum erinnerten gestern an der Gedenktafel im Bochumer Stadtpark an die Widerstandskämpfer und Zwangsarbeiter, die hier Anfang April 1945 Opfer von Nazi-Verbrechen wurden. Die Gestapo, die damals ihren Sitz in einer beschlagnahmten Villa auf der Bergstraße 76 hatte, erschoss allein hier, im Keller der Gestapowache, wenige Stunden vor dem Einmarsch der amerikanischen Truppen, 20 Menschen und...

  • Bochum
  • 06.05.15
  • 11
  • 3
Politik
Wolfgang Dominik bei einer Veranstaltung der Bochumer Linken

Der 8.Mai- Tag der Befreiung!- Rede von Wolfgang Dominik

Nachfolgend die Rede, die Wolfgang Dominik schon am vergangenen Ostermontag beim Ostermarsch in Bochum- Werne hielt, um thematisch auf den Tag der Befreiung einzustimmen: Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Genossinnen und Genossen, Liebe Kameradinnen und Kameraden, sehr geehrte Damen und Herren, 70 Jahre Befreiung von Faschismus und Krieg! (Ausrufezeichen!) 70 Jahre Befreiung von Faschismus und Krieg? (Fragezeichen!) Mit beiden Sätzen möchte ich mich heute wegen der Kürze der Zeit nur...

  • Bochum
  • 27.04.15
  • 8
Politik

Montagsdemo hat Bedenken gegen Pazifismus

Am vergangenen Montag gab es einen Rückblick auf die Ostermärsche. Einer der Moderatoren leitete die Diskussion ein: "Die Ostermärsche in Deutschland haben ihren Ursprung von Friedensaktivisten der Internationale der Kriegsdienstgegner War Resisters. Die ersten Demonstrationen in Deutschland fanden am 14.4.58 nach dem Aufrüstungsbeschluss des Bundestages vom 25.3.58 in mehreren Großstädten wie z.B. Bremen, München, Dortmund und Essen statt. Der Protest richtete sich gegen die Wiederbewaffnung...

  • Bochum
  • 14.04.15
Politik
18 Bilder

Impressionen von der Ostermarschveranstaltung im Bahnhof Langendreer

Wie in jedem Jahr endete auch diesmal die Fahrradetappe des Ostermarsches Rhein- Ruhr am Ostersonntag im Bahnhof Langendreer. Dort erwarteten die friedensbewegten RadfahrerInnen ein reichhaltiges Buffet, die Infotische verschiedener Initiativen und ein fundierter Vortrag des Kölner Wirtschaftswissenschaflers Werner Rügemer zum Thema "TTIP und Rüstung".

  • Bochum
  • 06.04.15
  • 6
Politik

Das Bochumer Friedensplenum zur Berufsbildungsmesse: Kein Werben fürs Sterben!

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung des Bochumer Friedensplenums: Das Bochumer Friedensplenum zur Berufsbildungsmesse: Kein Werben fürs Sterben Das Bochumer Friedensplenum wird wie in den vergangenen Jahren die Beteiligung der Bundeswehr auf der Berufsbildungsmesse mit einer Reihe von Protestaktionen begleiten und schreibt: »Wir wissen, dass wir den Bundeswehreinsatz nicht verhindern können, aber wir werden den Jugendlichen wieder deutlich machen, dass eine Ausbildung zum Töten keine...

  • Bochum
  • 09.09.14
  • 11
Politik
17 Bilder

Hervorrragende Antikriegstags- Veranstaltung gestern in der Rotunde!

Das Bochumer Friedensplenum und der DGB Ruhr-Mark hatten gestern in die Rotunde geladen, um den Antikriegstag in einem würdigen Rahmen zu begehen. Auf das Publikum im voll besetzten Saal wartete ein wirklich fulminantes Kulturprogramm: Der berühmte Schauspieler Manfred Böll, er ist seit 26 Jahren am Bochumer Schauspielhaus tätig, brillierte mit Texten von Andreas Gryphius, Karl Kraus, Georg Trakl, Bertolt Brecht, Erich Kästner, Wolfgang Borchert, Robert Gernhardt und Ernst Jandl. Darauf foltge...

  • Bochum
  • 02.09.14
  • 2
Politik
"Der Schneider" von Erich Fuchs, 6. Ätzung 1920
2 Bilder

Die "vaterlandslosen Gesellen" und der 4. August 1914

Das Recht auf nationale Selbstverteidigung ist immer wieder als Vorwand für Angriffskriege missbraucht worden, unter anderem von Hitler und Wilhelm II. Für beide Weltkriege gab es große Zustimmung vor allem vom deutschen Bürgertum. Den ersten Weltkrieg glorifizierten Professoren, Dichter und Künstler als Purgatorium, als Fegefeuer, als Reinigungsbad im Kugelhagel. Väter schenkten schon im 19. Jahrhundert ihren kleinen Söhnen Bleisoldaten, von denen ich eine ganze Kompanie besaß und...

  • Recklinghausen
  • 14.08.14
Politik

Bertolt Brecht: Legende vom toten Soldaten, 1918.

Viele schöne Worte werden zur Zeit anlässlich des Beginns des 1.Weltkriegs gemacht, auch vom Bundespräsidenten Gauck, der sich zur Zeit für die Versöhnung zwischen Deutschland und Frankreich stark macht. Ein wahrhaft edles Unterfangen, aber wir sollten nicht vergessen, dass dies der derselbe Herr Gauck ist, der "Deutschland müsse mehr internationale, auch militärische Verantwortung übernehmen" einfordert! Haben zwei Weltkriege noch nicht genug Leid über die Menschheit gebracht? Krieg dem...

  • Bochum
  • 04.08.14
  • 3
  • 4
Politik

Ein paar Worte zur Friedensbewegung, zum Antikriegstag, zu den Montagsmahnwachen und dergleichen

Ich weiß, was Krieg ist, was Krieg bedeutet. Ich habe das zwei Mal erlebt. Als Soldat. Vom Sommer 1944 bis zum 7. Mai 45. Frankreich, Niederlande. Deutschland-West und Deutschland-Ost. Dann von 1951 bis 54 in Vietnam. Erfahrungen, die mich zum Pazifisten haben werden lassen. Vorbilder: Gandhi, Bertrand Russell, Gautama Buddha, Konfuzius, Laotse, Immanuel Kant, Tucholsky, Kurt Hiller… Anfangs war ich dezidierter Pazifist, bis ich einsah, dass, wo Menschen von Gewalt bedroht, wo Völkerrecht und...

  • Recklinghausen
  • 29.07.14
Politik

Ein Militarist ist kein guter Werbeträger!- Herwig Niggemann und sein Moltkemarkt

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung des Bochumer Friedensplenums: Die Stimmung auf dem freitäglichen Delikatessenmarkt auf dem Springerplatz scheint zu kippen. Die Marktbetreiber um Herwig Niggemann, die die Stellplätze vermieten, sind deutlich um Schadensbegrenzung bemüht. Sie nennen ihren Markt jetzt nur noch “Moltkemarkt auf dem Springerplatz” und lassen den Namen Moltkemarkt nirgendwo mehr auf dem Platz als solchen erscheinen. Die HändlerInnen an den Ständen sind offensichtlich...

  • Bochum
  • 16.06.14
  • 2
Politik
9 Bilder

"Militarismus ißt unappetitlich"- Aktion des Bochumer Friedensplenums gegen den Namen "Moltkemarkt"!

Was für eine unsinnige Idee, den Delikatessenmarkt auf dem Springerplatz am Freitagabend ausgerechnet nach dem preußischen Militaristen Hellmuth von Moltke zu benennen, der bis 1947 Namensgeber des Platzes war! In bewusster Abkehr von den unheilvollen Traditionen des Militarismus und Nationalismus hatte damals der Bochumer Stadtrat eine Umbenennung in "Springerplatz" vorgenommen, um an den von den Nazis ermordeten Kommunisten und Widerstandskämpfer Karl Springer zu erinnern. Das Bochumer...

  • Bochum
  • 25.04.14
  • 2
  • 1
Politik

Aktion gegen den Namen Moltkemarkt

Ich dokumentiere hier eine Pressemitteilung des Bochumer Friedensplenums: Das Bochumer Friedensplenum startet am kommenden Freitag, den 25. 4. um 16 Uhr eine Reihe von Aktionen gegen die Namensgebung des Feierabendmarktes auf dem Springerplatz. Hier findet seit einigen Monaten freitags ein Markt statt, den seine Initiatoren „Moltkemarkt“ nennen. Dieser Name missachtet einen Beschluss des Bochumer Stadtrates aus dem Jahr 1947, mit dem ein Zeichen gegen Militarismus und Faschismus gesetzt wurde....

  • Bochum
  • 24.04.14
  • 3
Politik

Kein "Werben für das Sterben" auf der diesjährigen “bonding Firmenkontaktmesse” an der Ruhr-Uni !

Wie das "Protestplenum an der RUB" gestern mitteilte, wird die Bundeswehr in diesem Jahr nicht mehr auf der Firmenkontaktmesse "bonding" an der RUB vertreten sein. Zumindest wird sie nicht mehr bei den Ausstellern oder Vorträgen in dem offiziellen Messeheftchen erwähnt. Ein Mitglied der Bonding-Initiative hatte bereits vor einigen Tagen durchsickern lassen, dass die Bundeswehr "in diesem Jahr" nicht eingeladen würde, wegen des vielen Protestes beim letzten Mal. Hier gibt es dazu...

  • Bochum
  • 23.04.14
  • 2
  • 4
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.