Pflanze

Beiträge zum Thema Pflanze

Natur + Garten
Kaum so groß wie ein Daumennagel, dennoch können Mücken zur Plage werden. Foto: Anja Jungvogel
3 Bilder

Guter Trick gegen lästige Mücken
Blutsauger hassen Weihrauch

Kaum so groß wie ein Daumennagel, dennoch können Mücken in diesem Sommer wieder zur großen Plage werden. Viel Regen, viele Pfützen, viele Mücken. Der Einstieg in den diesjährigen Sommer lief für die Plagegeister nahezu ideal. Doch mit der Plectranthus, im Volksmund auch Weihrauch-Pflanze genannt, hat man zuhause eine wirksame Waffe gegen die Blutsauger gefunden. Das Gartenjournal verrät in seiner aktuellen Ausgabe einen simplen Trick, um die Plagegeister abzuschrecken. Die grüne Pflanze...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 05.06.21
  • 3
  • 1
Blaulicht

Illegale Treppenhausbegrünung in Oberhausen Buschhausen
Kleine Cannabispflanze im Treppenhaus entdeckt - Gärtner unbekannt

Am 21.08.2020, gegen 19:00 Uhr hat ein Mann (32) im Treppenhaus seines Wohnhauses auf der Lindnerstraße eine Cannabispflanze gefunden. Er verständigte die Polizei. Die Pflanze ist durch die Polizeibeamten sichergestellt und Ermittlungen sind aufgenommen worden. Der Mann staunte nicht schlecht, als er die Pflanze auf einer Fensterbank in einem der oberen Geschosse des Treppenhauses eines Mehrfamilienhauses entdeckte. In einem grüngelben Blumentopf befanden sich zwei Triebe, circa 15 und 40cm...

  • Oberhausen
  • 24.08.20
  • 1
Natur + Garten
Die Krone der Platane sieht aus wie im Herbst, die Bäume in der Nachbarschaft hingegen stehen in vollem Saft.
3 Bilder

Unbekannte zerstören alten Baum-Riesen

Blätter hat der Baum nicht mehr, der alte Riese stirbt - und die Polizei sucht die Täter! Unbekannte bohrten Löcher in den Stamm, füllten die wohl mit einer schädlichen Substanz. Baum-Experten schätzen, dass die schöne Platane in der Karlstraße in Gahmen wohl rund hundert Jahre alt ist, doch die Unbekannten verurteilten den Baum, der mit seinem Alter mindestens einen Krieg überlebt hat, mit ihrer Tat zum Tode. Im Stamm kurz über der Wurzel sind vier Löcher zu sehen, vermutlich spritzten die...

  • Lünen
  • 17.07.20
  • 1
Natur + Garten
Riesen-Bärenklau am Ufer der Seseke: Die Blätter überragen schon jetzt alle anderen Pflanzen.

Kontakt verursacht Entzündungen
Riesen-Bärenklau wuchert an der Seseke

Katja Hausenblas läuft gerne an der Seseke zwischen Horstmar und Kamen, doch was da am Ufer wächst, macht der Lünerin Sorgen. Der Riesen-Bärenklau ist auf dem Vormarsch und das ist in mehrfacher Hinsicht ein Problem. Ihre Blätter sind schon jetzt riesig, dabei erreicht die Pflanze erst in einigen Wochen ihre volle Größe. Der Riesen-Bärenklau, auch Herkulesstaude genannt, hat seinen Namen nicht ohne Grund, ausgewachsene Exemplare bringen es auf rund drei Meter Höhe. Das Seseke-Ufer bietet ideale...

  • Lünen
  • 22.05.19
Politik
pixabay

Muss Baulärm von den Bürgern in Düsseldorf hingenommen werden?

Düsseldorf, 21. Mai 2019 Düsseldorf ist eine wachsende Stadt. Wachstum bringt auch Baulärm mit sich. Baustellen sind so zu betreiben, dass schädliche Umwelteinwirkungen verhindert werden, die nach dem Stand der Technik verhinderbar sind und nach dem Stand der Technik unvermeidbare schädliche Umwelteinwirkungen sind auf ein Mindestmaß zu beschränken. „Schädliche Umwelteinwirkungen“ im Sinne des Bundes-Immissionsschutzgesetzes sind Immissionen, die nach Art, Ausmaß oder Dauer geeignet sind,...

  • Düsseldorf
  • 21.05.19
Natur + Garten

Wer glaubt, dass die Vogelbeere giftig ist,....

befindet sich leider auf dem Holzweg. Roh sollte man die Beeren nicht zu sich nehmen, obwohl ich Russen aus dem Kaukasus kenne, die täglich eine Handvoll der Vogelbeeren vertilgen. Sie meinen, dass die Beeren der Eberesche blutreinigend wirken. Gekocht zu Marmelade oder Tee ist sie vor allem für das Verdauungssystem sehr hilfreich und auch bei Lungenproblemen kann sie helfen. In einigen Bundesländern von Österreich wird aus den Beeren ein excellenter Edelbrand hergestellt, der allerdigs sehr...

  • Essen-Ruhr
  • 22.07.18
  • 4
  • 11
Natur + Garten
2 Bilder

Da erscheint ja wieder was

Nach nun 2 Jahren Pause, hat es sich die Orchidee wohl mal wieder überlegt und hat einen Blütentrieb gebildet mit zur Zeit 6 Blütenansätzen. Mal sehen wie lange es noch dauert bis sie sich öffnen.

  • Kamp-Lintfort
  • 31.05.18
  • 3
  • 3
Natur + Garten
3 Bilder

Mein Mangobäumchen

Auch wir bereiten uns nun ab und zu einen Smoothie zu. Gerne auch mit Mango. Da lag es nahe einmal zu versuchen ein Mango Bäumchen zu züchten. Also machte ich mich im Netz schlau. Man kann nämlich mitnichten einfach den Kern in die Erde geben, sondern muss erst den äußeren harten Kern aufspalten und das weiche Innenleben wird dann gepflanzt. Nachdem der Spross zu sehen war ging es in rasantem Tempo, sie wächst und wächst. Meine Nachbarin hatte die Pflanze währen unseres Urlaubs in Pflege. Den...

  • Herten
  • 09.05.17
  • 7
  • 6
Natur + Garten
2 Bilder

Was haben wir denn da??????

Was haben wir denn hier für eine Pflanze? Ich weiß es natürlich. Aber man sieht sie sonst nicht so. Ihre Verwandten sehen etwas anders aus. Na wie heißt sie?

  • Kamp-Lintfort
  • 15.07.16
  • 20
Natur + Garten
5 Bilder

Frühling zeigt sich durch Blütenpracht

Ein sehr schöner, wenn auch recht seltener Anblick. Derzeit blühen Magnolien in voller Pracht. Auch im Stadtgebiet von Velbert kann man solch schöne Pflanzen entdecken. Nicht selbstverständlich, gilt sie doch als gefährdet. Hauptursachen sind die Zerstörung der natürlichen Lebensräume der Magnolien für die Landwirtschaft sowie deren übermäßige Ausbeutung. Die Blüten der Magnolie blühen im Frühling auf und machen diese Ziergehölze besonders attraktiv.

  • Velbert
  • 18.04.16
Natur + Garten
Roland Jalowietzki
4 Bilder

Naturfabel: Eine Pflanze in bitterer Not braucht Hilfe

Wenn ich aus dem Fenster schaue, dann fällt mir eine Fabel ein: Im dichten Wald kann es manchmal sehr schwer sein, für Pflanzen und für Tiere. Die Pflanzen müssen sich durch kämpfen, damit sie genügend Nahrung und Sonnenlicht bekommen können. Die Tiere müssen kämpfen, damit sie genügend Pflanzen erhaschen oder Tiere auffressen können. Es entbrennt somit ein ständiger Kampf zwischen den großen Lebewesen und den kleinen Lebewesen. Mancher mag dabei an uns Menschen denken. Eines Tages schrie ein...

  • Düsseldorf
  • 12.04.16
  • 2
  • 5
Natur + Garten
3 Bilder

In Wandhofen blüht der Mohn

In einem der Gärten am Wandhofener Sportplatz, blüht der Mohn. Da hat sich die Pflanze aber ein wenig in der Jahreszeit geirrt. Schön anzusehen ist es trotzdem.

  • Schwerte
  • 08.11.15
Natur + Garten

Funkien im Regen

Die Funkien (Hosta Tratt), auch Herzblattlilien genannt, sind eine Pflanzengattung aus der Unterfamilie der Agavengewächse (Agavoideae) innerhalb der Familie der Spargelartigen (Asparagaceae). Ursprünglich stammt die Pflanze aus Japan und dem angrenzenden asiatischen Raum. Die Namensgebung teilen sich drei Botaniker: Heinrich Christian Funck, Nicolaus Thomas Host und Leopold Trattinnick.

  • Bochum
  • 13.07.15
  • 2
  • 4
Natur + Garten
6 Bilder

sonnenhut

sonnenhut in zwei farben. gestern fotografiert. viel Feude beim betrachten dieser schönen blume.

  • Düsseldorf
  • 12.07.15
  • 3
  • 6
Ratgeber
Der Riesen-Bärenklau trägt seine weißen Blüten in großen Dolden.
9 Bilder

Vorsicht, diese Pflanze ist eine Gefahr!

Bienen fliegen auf die weißen Blüten, doch für den Menschen und manche Tiere ist diese Pflanze eine Gefahr! Der Riesen-Bärenklau, auch Herkulesstaude genannt, wächst an der Lippe. Der Kontakt mit der Pflanze verursacht im schlimmsten Fall heftige Reaktionen der Haut. Der Riesen-Bärenklau heißt nicht ohne Grund auch Herkulesstaude: Die Blätter der "erwachsenen " Pflanze sind riesig, der Stängel dicker als ein Besenstiel und die ganze Staude nicht selten höher als drei Meter. Im Aussehen der...

  • Lünen
  • 26.06.15
  • 3
  • 6
Natur + Garten
4 Bilder

Die Brennesselblüte

Wer kann erahnen, welche zarte Schönheit wir hier gerne am Wegesrand übersehen???? Das Rätsel ist bereits gelöst, weil hier einfach zu viele Füchse sind ;-)

  • Castrop-Rauxel
  • 18.06.15
  • 42
  • 29
Natur + Garten
2 Bilder

Eine zarte Schönheit

Meine Herren, Vorsicht, wenn Sie eine Akelei geschenkt bekommen, vielleicht will Ihnen Ihre Angebetete das damit sagen: Kühn und entschlossen, nicht feige und schüchtern muss der Mann sein, den ich lieben soll. Ein junger und kühner Mann ist mir lieber, als ein feiger und reicher. Oder noch deutlicher: ich halte dich für einen Schwächling. Ganz schön harter Tobak für so ein zartes Blümchen.

  • Lünen
  • 16.05.15
  • 9
  • 8
Natur + Garten

Vergissmeinnicht (Myosotis)

Eine kleine Blume mit einer zauberhaften Legende: Als ein Liebespaar einst am Fluss spazieren ging, entdeckte das Mädchen am Ufer eine blaue Blume. Ihr Liebster stieg hinab, um die Blume für sie zu pflücken, fiel dabei aber ins Wasser, wurde fortgerissen und konnte ihr nur noch zurufen: "Vergiss mein nicht!". Dies ist nur eine von zahlreichen Legenden, wie das zarte blaue Blümchen mit dem gelben Auge zu seinem bedeutungsvollen Namen "Vergissmeinnicht" kam. Auch in vielen anderen Sprachen heißt...

  • Lünen
  • 14.05.15
  • 11
  • 10
Natur + Garten

Hornveilchen

Nachdem die Hornveilchen ihren Platz in Topf und Blumenkasten zugunsten anderer Sorten räumen mussten, dürfen sie jetzt ihre letzte Zeit in einer Vase verbringen. Hornveilchen gibt es in allen Farben, von weiss über gelb, rosa, rot, blau, lila bis fast schwarz - und alle sind hübsch.

  • Lünen
  • 12.05.15
  • 16
  • 12
Natur + Garten

Niedere Scheinbeere (Gaultheria procumbens)

Die niedere Scheinbeere, auch Wintergrün oder Teppichbeere genannt, ist ein immergrüner Zwergstrauch. Aus den Blättern kann das sogenannte Wintergreen Oil gewonnen werden. Das Aroma dieses Oils wird in Nordamerika vielfach verwendet, z.B. in Kaugummi, Süßigkeiten, Zahnpasta und aseptischen Mundspülungen. Schon die Indianer Nordamerikas verwendeten die Niedere Scheinbeere medizinisch, zum Beispiel zur Behandlung von Rückenschmerzen, Rheuma, Fieber und Kopfschmerzen. Noch heute wird das...

  • Lünen
  • 28.10.14
  • 19
  • 9
Ratgeber
Selbst mit schwerem Schneidwerkzeug, wie es Marco Grundmann vom Grünflächeamt des Kreis Unna hier fährt, wird der wuchernden Pflanze nicht der Garaus gemacht. Eein ungemähter Streifen im Hintergrund blieb ohnehin zurück.
4 Bilder

Invasion der Unkräuter: Radikaler Schnitt kann Wucherung nicht stoppen – Boden mit Wurzelwerk ist Entsorgungsfall

„Fütter mich“ Radweg Chaussee von Japanischem Staudenknöterich zugewuchert Mehrere Standorte im Kreis Unna betroffen Er mag Pflanzen, schon von Berufs wegen. Und leidenschaftlicher Radfahrer ist Werner Hessel auch. Als der Garten- und Landschaftsbauer aber vor lauter Grün den Radweg entlang der Chausseestraße kaum mehr sah, erkannte er in dem wuchernden Grün den „Japanischen Staudenknöterich“, ein äusserst hartnäckiges Unkraut. Der Radweg an der Chaussee schließt seit einem Jahr die Verbindung...

  • Holzwickede
  • 18.06.14
  • 1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.