Refugium Tiere in Not

Beiträge zum Thema Refugium Tiere in Not

Vereine + Ehrenamt
Die tierischen Bewohner des Refugiums sind die Models für den Kalender.

Erlös kommt der Einrichtung zugute
"Refugium für Tiere in Not": Neuer Kalender ist da

Alle Jahre wieder bringt das "Refugium für Tiere in Not" einen Kalender heraus. Eigentlich sind es sogar zwei, denn es gibt ihn in den Größen DIN A4 und DIN A3. Für die Kalender werden die hofeigenen Tiere ins rechte Licht gerückt und beweisen dabei ihre Modelqualitäten. Der kleine Kalender ist aufwendiger gestaltet und enthält neben den Bildern außerdem Texte, wie zum Beispiel Geschichten und Informationen über die Tiere, die im Refugium leben, vegane Rezepte sowie Nachdenkliches und...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.09.19
Vereine + Ehrenamt
Herta wird in ihrem Tierasyl in Rumänien als vermisst gemeldet.
3 Bilder

Dramatische Wende bei Hilfsaktion
Hündin Herta ist im Tierasyl verschwunden

Alles sollte gut werden für Hündin Herta aus Rumänien, die unter schlimmen Bedingungen in einem Tierasyl in Bucov dahinvegetierte. Doch es gab kein Happy End für sie. Das "Refugium für Tiere in Not" wollte die Hündin aufnehmen und hatte einen Spendenaufruf gestartet (wir berichteten), der eine Welle der Hilfsbereitschaft in Castrop-Rauxel und Umgebung auslöste. Nun die Schock-Nachricht für das Refugium: Herta wird vermisst! "Wir sind enttäuscht und zutiefst traurig, dass Hertas Leben so...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.03.19
LK-Gemeinschaft
Hündin Herta braucht Hilfe.

Wer hilft Hündin aus Rumänien
Zu einem besseren Leben braucht Herta nur noch eine Fahrkarte zum "Refugium für Tiere in Not"

"Das Refugium für Tiere in Not" möchte gern die zehn Jahre alte Hündin Herta aus Rumänien aufnehmen. Doch es fehlt noch Geld für die Fahrkarte und die medizinische Versorgung. "Herta lebt mit ca. 20 Hunden unter den ärmlichsten Bedingungen in einem Zwinger in einem Tierheim, in dem über 2.000 Fellnasen zusammengepfercht sind", erzählt Elke Balz vom "Refugium für Tiere in Not". Ihr geht das Schicksal von Herta sehr nahe. Herta wird gemobbt "Innerhalb ihres Rudels ist die friedliche Herta...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.02.19
Natur + Garten

"Refugium für Tiere in Not": Neuer Kalender ist da

Schöner Wandschmuck und gute Tat zugleich: Das „Refugium für Tiere in Not“ hat seinen Jahreskalender für 2019 herausgegeben. Er liegt in zwei Größen vor, im DIN-A3- und DIN-A4-Format. Beide Ausführungen kosten jeweils 15 Euro. Die Kalender sind unterschiedlich gestaltet: Der große präsentiert eindrucksvolle Fotos der hofeigenen Tiere; der kleine zeigt andere Motive und enthält darüberhinaus auf der abwechslungsreich gestalteten Rückseite Tiergeschichten, Sprüche, fachliche Informationen und...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.08.18
Natur + Garten
Elke Balz hat ein großes Herz für Tiere.
2 Bilder

Elke Balz: "Tiere haben ein Recht auf Leben"

Zehn Jahre "Refugium für Tiere in Not" - das wurde jetzt mit einer großen Geburtstagsparty auf dem Gelände an der Hochstraße 39a gefeiert. Elke Balz, Gründerin und Seele des Vereins, liegt das Wohl der Tiere ungebrochen am Herzen. Ans Aufhören denkt die rüstige 76-Jährige noch lange nicht. "Ich möchte noch eine Weile weitermachen", sagt sie bestimmt und erinnert sich an die Anfänge des Refugiums. "Wir waren acht Gründungsmitglieder, später stagnierte die Zahl lange Zeit bei 30." Jetzt sind...

  • Castrop-Rauxel
  • 28.06.17
Überregionales
Elke Balz mit ihrem Schützling Gordi.

Gordi sucht ein liebevolles Zuhause

Außer Gitterstäben kannte Gordi nichts. Der Mischlingshund fristete auf Sardinien ein trostloses Dasein. Elke Balz vom „Refugium für Tiere in Not“ hörte von Gordis Schicksal und wollte ihn lieber heute als morgen auf den Hof an der Hochstraße holen. Doch die Hilfe scheiterte am Geld. Jetzt das Happy End: Dank eingegangener Spenden ist das Leben hinter Gittern vorbei. Gordi ist in Castrop-Rauxel angekommen – jetzt sucht er ein liebevolles Zuhause. „Die ersten drei Tage waren Aufregung pur...

  • Castrop-Rauxel
  • 23.05.13
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.