Schadenersatz

Beiträge zum Thema Schadenersatz

Politik

GRÜNE im Kreistag Wesel: Dieselfahrzeuge des Kreises von Wertverlust bedroht?

In den Fuhrparks des Landes Nordrhein-Westfalen befinden sich nach eigenen Angaben tausende Dieselfahrzeuge. Darunter möglicherweise auch Fahrzeuge der manipulierten Modelle. Im Zusammenhang mit dem Skandal um manipulierte Diesel-Fahrzeuge will das Land Nordrhein-Westfalen Ansprüche auf Schadenersatz gegen die Hersteller prüfen. Der Staatsrechtler Martin Morlok sieht auch die Kommunen in der Pflicht, mögliche Schadenersatzansprüche zu prüfen. "Die mögliche Wertminderung manipulierter...

  • Wesel
  • 18.12.18
  •  1
Sport
Nach den Ausschreitungen bei den Hallen-Titelkämpfen zieht die Gladbecker Fußball-Fachschaft nun die "Notbremse", reagiert mit harten Konsequenzen auf die Vorfälle.

Fachschaft Fußball zieht die Notbremse: Gladbecker Titelkämpfe werden abgesagt - Drastische Strafen für an Vorkommnissen beteiligte Personen und Vereine!

Gladbeck. Die Fachschaft Fußball im "StadtSportVerband Gladbeck" zieht nun erste Konsequenzen aus den Vorfällen bei den diesjährigen Hallenfußball-Stadtmeisterschaften. Bekanntlich war es bei dem dreitägigen Turnier in der Arthur-Schirrmacher-Sporthalle mehrfach zu Ausschreitungen gekommen. So fand nach Angaben des Teams der Fachschaft Fußball zunächst eine "umfangreiche interne Abstimmung" innerhalb des Teams statt, dem sich dann am Donnerstag, 2. Februar, ein "Meinungsaustausch" während...

  • Gladbeck
  • 03.02.17
  •  3
  •  3
Ratgeber
Halloween: Nicht alles ist erlaubt!

Halloween: Nicht alles ist erlaubt!

Für den einen Brauch, für den anderen Unsitte: Zu Halloween ziehen Kinder von Haus zu Haus und fordern Bewohner auf, ihnen Süßigkeiten zu geben, weil sie ihnen sonst einen Streich spielen würden. Oft heißt das: Sie werfen rohe Eier oder anderen Unrat an Gebäude, Fenster oder Autos. Diesen Brauch aus den USA sollten die Kinder nicht zum Anlass nehmen, mit den Streichen zu übertreiben. Nicht alles, was Spaß macht, ist gleichzeitig auch erlaubt. Bei solchen Verschmutzungen handelt es sich...

  • Gladbeck
  • 31.10.16
Überregionales
Feuerwehrmann Ralf S. kurz vor Beginn der mündlichen Verhandlung am 1. September.
Foto: Justen

Kein Schmerzensgeld für Feuerwehrmann Ralf S.: 1. Loveparade-Zivilverfahren entschieden

Die 8. Zivilkammer des Landgerichts Duisburg hat am Montag die Klage des Duisburger Feuerwehrmannes Ralf S. auf Schadensersatz und Schmerzensgeld wegen der tragischen Ereignisse bei der Loveparade 2010 abgewiesen. Ralf S. hatte aufgrund einer posttraumatischen Belastungsstörung vom Veranstalter Lopavent, dessen Geschäftsführer Rainer Schaller und dem Land NRW zuletzt rund 90.000 Euro gefordert. Das Urteil im ersten Loveparade-Zivilverfahren entspricht der vom Gericht bereits in der...

  • Duisburg
  • 28.09.15
Politik

Schadenersatz bei Kirmesausfall ?

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Mühlenfeld, leider muß ich noch einmal auf meine gestrige Frage im Hauptausschuß zurückkommen. Es ging dabei ja darum, ob und in welcher Höhe ggf. Schadenersatz durch Ausfallzahlungen an die Schausteller wegen eines möglichen Ausfalls oder einer nur verkleinerten Durchführung der Saarner Kirmes geleistet werden müßte. Die Verwaltung antwortete darauf, daß die MST mit dem Schaustellerverband derzeit nach einer adäquaten Lösung suche. Meine eigentliche...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.09.15
  •  4
Überregionales
Feuerwehrmann Ralf S. kurz vor Beginn der Verhandlung. Er klagt auf Schmerzensgeld und Schadenersatz, da er seit seinem Einsatz auf der Loveparade an einer posttraumatischen Belastungsstörung leidet und nicht mehr dienstfähig ist.

"Keine Aussicht auf Erfolg": Feuerwehrmann klagt nach Loveparade-Einsatz auf Schadenersatz

So groß der Medienrummel, so kurz die Verhandlung. Nach nur einer dreiviertel Stunde war alles vorbei. Am Dienstag wurde vor der 8. Zivilkammer des Landgerichts Duisburg der erste Zivilprozess im Zusammenhang mit der Loveparade-Katastrophe vor fünf Jahren verhandelt. Der 53-jährige Duisburger Feuerwehrmann Ralf S. klagt auf 90000 Euro Schadensersatz und Schmerzensgeld. Seit der Tragödie leide er an einer posttraumatischen Belastungsstörung, ist seitdem nicht mehr arbeitsfähig. Auch habe das...

  • Duisburg
  • 01.09.15
Ratgeber
Poststreik: Das Risiko, dass Briefe rechtzeitig ankommen, trägt der Versender.

Poststreik: Keine Ersatzansprüche bei verspäteter Briefzustellung

Die Gewerkschaft ver.di hat die Postbediensteten zu einem unbefristeten Streik aufgerufen. Die Folgen für Verbraucher: Briefe und Pakete kommen später an. Zwar spricht die Deutsche Post bislang nur von ein bis zwei Werktagen Verzögerung in der Zustellung, die die Streiks mit sich bringen können. „Aber selbst bei dieser relativ knappen Zeitspanne können unter Umständen wichtige Fristen, zum Beispiel für die Kündigung eines Zeitschriftenabonnements oder eines Mobilfunkvertrags, verpasst...

  • Castrop-Rauxel
  • 11.06.15
  •  1
  •  1
Ratgeber

Stadt: Sanierung der Schulenbergstraße verschiebt sich

Bauarbeiten soll es wieder einmal an der Schulenbergstraße geben. Hier beabsichtigt Gelsenwasser, Anfang 2015 zwischen Friedrichstraße und Raffenberg auf einer Strecke von 1,8 Kilometern Länge eine neue Wasserleitung zu verlegen. Laut eines Beschlusses vom April dieses Jahres wollte eigentlich auch die Stadt an der Schulenbergstraße im Bereich Friedrichstraße bis Wodantal mit Sanierungsarbeiten beginnen, um die dortigen Schäden im Asphalt zu beseitigen. Sinnvollerweise möchte die Stadt diese...

  • Hattingen
  • 12.09.14
Überregionales
Vermieter Heinz Heiming ist sichtlich entsetzt beim Anblick des großflächigen Schimmelbefalls im Schlafzimmer seiner Mietwohnung. Den von dem ausgezogenen Mieter angerichteten Gesamtschaden beziffert Heiming auf satte 10.000 Euro.                 Foto: Rath

Mieter hinterließ 10.000 €-Schaden

Schultendorf. Heinz Heiming ist Kummer gewohnt, schließlich besitzt der Elektro-Unternehmer in Gladbeck in mehreren Häusern insgesamt 20 Mietwohnungen. „Da geht nicht immer alles reibungslos über die Bühne. Da erlebt man schon einige Überraschungen,“ weiß Heiming zu berichten. Doch als er jetzt nach dem Auszug des Mieters seine 45 Quadratmeter große Erdgeschoss-Wohnung im Haus Möllerstraße 63 zwischen Schultendorf und Rentfort betrat, verschlug es selbst Heiming die Sprache. „So was habe ich...

  • Gladbeck
  • 15.02.13
Ratgeber
Der Winter hat sicherlich durchaus seine schöne Seiten. Die kalte Jahreszeit beschert zudem den Verbrauchern auch durchaus Rechte, aber sollten dabei die gesetzlich vorgeschriebenen Pflichten nicht vergessen werden.

Der Winter ist da: Rechte und Pflichten der Verbraucher

Gladbeck. Frost und Schnee spalten derzeit auch in Gladbeck wieder die Gemüter: Während sich neben Schneemannbauern und Rodelfans auch viele passive Zeitgenossen an der weißen Pracht erfreuen, müssen Reisende und Pendler gegen spiegelglatte Fahrbahnen sowie mit verspäteten Bussen und Bahnen kämpfen. Auch Hausbesitzer haben jetzt alle Hände voll zu tun, um beim Freihalten der Gehwege nicht ins Schlingern zu geraten. Welche Rechte und Pflichten der Wintereinbruch in unseren Breitengraden...

  • Gladbeck
  • 15.01.13
  •  1
Politik

Einigung perfekt: Langemeyer zahlt für Wahlkosten

Der ehemalige Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer und Ex-Stadtkämmerin Christiane Uthemann haben die Schadenersatzansprüche der Stadt Dortmund wegen der Kosten der Wiederholungswahlen zum Rat und zu elf Bezirksvertretungen anerkannt. Beide werden die geforderten Beträge von jeweils rund 30000 Euro an die Stadt zahlen. Damit ist die angestrebte, außergerichtliche Einigung perfekt. Das Disziplinarverfahren gegen Christiane Uthemann wurde zudem abgeschlossen.

  • Dortmund-West
  • 20.11.12
Ratgeber
Nach Angaben der Sparkasse Gladbeck und auch der Volksbank Ruhr-Mitte gab es in jüngster Zeit keine Betrugsfälle an in Gladbeck stehenden Geldautomaten. Damit widersprechen die beiden Institute derzeit kursierenden Gerüchten, die eindringlich vor der Nutzung der Automaten warnen. Betrugsfälle wurden indes aus Bottrop, Oberhausen, Essen, Bochum und dem Vest Recklinghausen bekannt.

Geldautomaten: Entwarnung für Gladbeck

Gladbeck. Immer wieder gibt es Meldungen über Betrügereien an Geldautomaten, die von Kriminellen manipuliert werden. Oftmals haben es die Kriminellen sofort auf das Bargeld ihrer Opfer abgesehen, häufiger jedoch werden die Daten der eingegebenen EC- und Kreditkarten abkopiert, um zu einem späteren Zeitpunkt dann aus Übersee hohe Geldbeträge abzubuchen. Zumeist ist das Geld auf "Nimmerwiedersehen" verschwunden, wobei oftmals die Banken den entstandenen Schaden übernehmen. Anfang der laufenden...

  • Gladbeck
  • 01.08.12
Politik

E-Zigarette: Kein Schadenersatz

Einen Schadenersatz wegen des Verbotserlasses von Ministerin Barbara Steffens dürfen in den Ruin getriebene E-Zigarettenhändler nicht erwarten. Das teilte die Pressestelle des Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen gestern auf Anfrage des Lokalkompass Mülheim mit: "Ihre Frage nach möglichen Schadenersatzforderungen an uns aufgrund des OVG-Beschlusses: Das OVG hat uns weder einen Widerruf noch eine Richtigstellung zu allen von uns seit dem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 24.04.12
  •  5
Politik
Der Traum von einer Ballonfahrt übert das Landesgartenschaugelände zerplatzte für viele Hemeraner wie eine Seifenblase. Jetzt stehen auch die Chancen auf Erstattung der Ticketpreise schlecht.

Kein Geld für die Ballonfahrer!

Seit dem abgesagten Ballonfestival während der Landesgartenschau und der daraus resultierenden Insolvenz des Veranstalters „Felten Ballon GmbH“ kämpfen sich die um ihre Fahrt „betrogen“ gefühlten Menschen um die Erstattung des Ticketpreises. Während eine Sammelklage des Insolvenzverwalters immer noch auf sich warten lässt, schien kürzlich eine Einzelklage vor dem Amtsgericht Iserlohn Erfolg zu bringen. Die Richter verurteilten die Sauerlandpark GmbH als Nachfolgegesellschaft zur Erstattung der...

  • Hemer
  • 08.02.12
  •  2
Politik
Lud zum E10-Gipfel: Rainer Brüderle.Foto: BMWi/Chaperon

Bio-Sprit-Gipfel-Ergebnis: E10 bleibt uns erhalten!

Heute Mittag lud Wirtschaftsminister Brüderle (FDP) Umweltminister Röttgen (CDU), Verkehrsminister Ramsauer (CSU), Verbraucherministerin Aigner (CSU) sowie Vertreter der Automobil- und Kraftstoffbranche zum Benzin-Gipfel. Das Ergebnis: Die Einführung des Bio-Kraftstoffs wird fortgeführt, begleitet von einer Info-Kampagne. Von einem Schadenersatzanspruch der Autofahrer ist nicht mehr die Rede. Die Opposition geht bereits auf die Barrikaden.

  • Essen-Steele
  • 08.03.11
  •  8
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.