Schlecker-Insolvenz

Beiträge zum Thema Schlecker-Insolvenz

Ratgeber

Neuorientierung auf dem Markt

Anfang Oktober sind rund 80 ehemalige Schlecker-Mitarbeiter nicht mehr arbeitslos gemeldet. Gut die Hälfte von ihnen hat eine neue Beschäftigung gefunden. Rund sechs Monate sind seit der ersten Entlassungswelle der insolventen Drogeriemarktkette vergangen. 126 Frauen meldeten sich damals in Dortmund arbeitslos. In der zweiten Entlassungswelle ab Juni kamen weitere 53 Frauen dazu. „Wir haben von Anfang an auf eine sehr individuelle Betreuung gesetzt. Schon in der ersten Woche hatten die...

  • Dortmund-City
  • 16.10.12
Überregionales

Schnäppchenjäger außer Rand und Band

Ich habe heute Morgen einen SCHLECKERLADEN besucht. Alles was ich sah, waren überwiegend leergeräumte Regale und eine frustrierte Verkäuferin, die zerfetzte Papp- Schachteln daraus entfernte. Sie war fast dem Weinen nahe. Mit einem untrüglichem Gespür, dass hier etwas im Argen lag, sprach ich sie darauf an und sie antwortete:“Das geht nun schon seit Tagen so. Die Kunden reißen nach dem Kauf die Packungen auf und schmeißen sie in die Regale oder auf den Boden. Hilflosigkeit. Das vor allem macht...

  • Essen-Süd
  • 21.06.12
  • 1
Ratgeber
Die Leiterin der Arbeitsagentur Astrid Neese

Neue Jobs für Frauen nach Schlecker

Anfang April meldeten sich rund 170 ehemalige Schlecker-Angestellte bei den Agenturen für Arbeit in Dortmund, Lünen und Schwerte arbeitslos. In Einzelgesprächen und bei Vermittlungsbörsen wie dem „Marktplatz Einzelhandel“ Ende April erhielten sie von den Beratern der Arbeitsagentur insgesamt über 1.100 Vermittlungsvorschläge. Aktuell sind 25 Bewerberinnen wieder in Arbeit. Die überwiegende Anzahl konnte wieder beim alten Arbeitgeber beschäftigt werden, andere fanden eine neue Beschäftigung im...

  • Dortmund-City
  • 31.05.12
  • 1
Überregionales

Schlecker schließt drei Filialen in Dorsten

Die Schließungen der Schleckerfilialen treffen viele hundert Mitarbeiter. Insgesamt will der Konzern am 24. März 1.800 Filialen dicht machen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den betroffenen Verkaufsstellen wurden jetzt vom Unternehmen über die vorläufigen Schließungspläne des Unternehmens informiert. Schlecker betont, dass es sich dabei noch um vorläufige Listen handelt, da sich durch die laufenden Beratungen mit Betriebsrat und Gewerkschaft unter Umständen noch Änderungen ergeben...

  • Dorsten
  • 15.03.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.