Schwerbehinderung

Beiträge zum Thema Schwerbehinderung

Ratgeber
Es kann sich lohnen, die neuen Steuervorteile geltend zu machen.

Neues Gesetz zur Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge trat zum 1. Januar 2021 in Kraft
Das kann sich lohnen: Steuer-Vorteile geltend machen

Seit dem 1. Januar ist das Gesetz zur Erhöhung der Behinderten-Pauschbeträge und zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen (Behinderten-Pauschbetragsgesetz) in Kraft. Damit haben Menschen mit Behinderungen bereits ab einem Grad der Behinderung (GdB) von 20 einen Anspruch auf die in § 33 b Einkommensteuergesetz (EStG) festgesetzten Pauschbeträge. Zusätzlich entfällt die Voraussetzung des Vorliegens einer dauerhaften Einbuße der körperlichen Beweglichkeit. Gleichzeitig werden die gewährten...

  • Essen-Borbeck
  • 05.01.21
Wirtschaft

Agentur für Arbeit Wesel informiert
Jetzt Daten zur Beschäftigung von schwerbehinderte Menschen mitteilen

Unternehmen in den Kreisen Wesel und Kleve müssen bis zum 31.3.2021 ihre Daten an die Arbeitsagentur Wesel melden. Dafür steht eine kostenlose Software zur Verfügung. Arbeitgeber mit durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätzen sind gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Die BA prüft auf gesetzlicher Grundlage, ob die Beschäftigungspflicht erfüllt ist. Arbeitgeber, mit mindestens 20 Arbeitsplätzen müssen der Agentur für...

  • Wesel
  • 29.12.20
Wirtschaft
Das Physiotherapie-Team freut sich über die neue Kollegin.

Erfolgreiche Inklusion am Arbeitsmarkt in Moers
Glücksgriff für beide Seiten

Berührungsängste sollte ein Physiotherapeut nicht haben. Bei der Praxis „Physio da Magri“ gilt das nicht nur für die Arbeit am Patienten, sondern auch für die Beschäftigung von Menschen mit Handicap. Hier arbeitet seit März eine junge Physiotherapeutin mit einer starken Sehbehinderung und fühlt sich in dem familiären Team sehr wohl. Physiotherapeuten sind gefragt und offene Stellen entsprechend schwer zu besetzen. Umso froher waren Giuseppe Magri und Lena Althaus über die Bewerbung von Lena...

  • Moers
  • 07.12.20
RatgeberAnzeige

Das Team der Teilhabeberatung im Kreis Kleve ist gut aufgestellt.
Be-hindert? Mit guter Beratung Teilhabe verwirklichen

Die ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Teilhabeberatung für den Kreis Kleve trafen sich gut gelaunt im Prinz-Moritz-Park. Die Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB®) versteht sich als Lotsin und Anlaufstelle für Menschen mit Beeinträchtigung. Da in der EUTB® auch Beratung durch selbst Betroffene durchgeführt wird, kann neben guter Fachberatung ein besonderes Verständnis und unkomplizierter Zugang zur Beratung zugesichert werden. Die Beratung durch...

  • Kleve
  • 20.10.20
Ratgeber

Beratungen vor Ort möglich
EUTB® öffnet wieder für persönliche Beratungen

Die ergänzende unabhängige Teilhabeberatung im Ennepe-Ruhr-Kreis –kurz: EUTB® darf ihre Pforten an der Dortmunder Straße im Gebäude der Selbsthilfe-Kontaktstelle langsam wieder öffnen. Coronabedingt war die Beratungsstelle für Menschen mit Beeinträchtigung oder Angehörige seit März für Publikumsverkehr geschlossen. „Nun dürfen wir persönliche Beratungen unter strengen Hygieneregeln wieder anbieten“, berichtet Annika Lisakowski, eine der drei Fachberaterinnen. „Allerdings ausschließlich nach...

  • Witten
  • 29.06.20
Vereine + EhrenamtAnzeige

BDH- Bundesverband Rehabilitation
Sozialrechtliche Beratung

Ansprechpartner: Frau Drubetska/ Frau Sauerwein Sprechstunden: 16.9.2020, 21.10.2020, 18.11.2020, 16.12.2020 09:30 Uhr -11:30 Uhr Telefon: Anmeldung unter 0711-2265810 oder E-Mail stuttgart@bdh-reha.de Adresse: Stadt Esslingen am Neckar „Forum Esslingen“ Raum: Initiativenbüro Schelztorstr. 38 73728 Esslingen

  • 29.06.20
Vereine + EhrenamtAnzeige

BDH- Bundesverband Rehabilitation
Sozialrechtliche Beratung

Sprechstunde: 1. Donnerstag des Monat im Rathaus in Recklinghausen, im 2. Stock, Zimmer 201, von 15.00 - 17.00 Uhr. Sie können sich gerne bei uns telefonisch unter 01573 2554322 (Mo.-Fr. 12.00-16.00 Uhr) melden oder uns eine E-Mail zukommen lassen! info@bdh-recklinghausen.de

  • Recklinghausen
  • 29.06.20
Politik

Corona-Krise: Regelung für Menschen mit Behinderung

Viele Dienstleistungen musste die Kreisverwaltung aufgrund der aktuellen Corona-Krise einstellen – Verfahren zur Feststellung der Schwerbehinderteneigenschaft werden aber grundsätzlich weiterbearbeitet. So können zum Beispiel die Feststellung einer Behinderung und die Ausstellung von Ausweisen weiterhin erfolgen. Bis auf Weiteres sind Rücksprachen allerdings nur telefonisch oder per E-Mail möglich.Im Kreis Unna leben derzeit rund 105.000 Personen mit einer Behinderung. Für sie bearbeitet der...

  • Unna
  • 03.04.20
Ratgeber
Im vergangenen Jahr hat der Ennepe-Ruhr-Kreis Schwerbehinderung in 12.910 Fällen geprüft.

Bilanz 2019
Schwerbehinderung im EN-Kreis in 12.910 Fällen geprüft

Im vergangenen Jahr hat der Ennepe-Ruhr-Kreis in 12.910 Verfahren den Grad der Behinderung von Bürgern ermittelt. Im Vergleich zu 2018 bedeutet dies ein ganz leichtes Minus, für das vorletzte Jahr steht die Zahl von 12.943 in der Statistik. im letzten Jahr bearbeiteten die Mitarbeiter des Sachgebietes "Hilfen für Menschen mit Behinderungen" der Kreisverwaltung  3.517 Erstanträge, 5.358 Änderungsanträge, 1.923 Nachprüfungen von Amtswegen, 1.835 Widersprüche und 277 Klageverfahren. Zuwächse gab...

  • wap
  • 25.01.20
LK-Gemeinschaft
Mit Cannabis kann Rüdiger Klos-Neumann seine Clusterkopfschmerzen ertragen. Fotos (2): Rüdiger Klos-Neumann
2 Bilder

Rüdiger Klos-Neumann aus Bergkamen nimmt Cannabis als Medikament
"Diese Kopfschmerzen sind eine Folter"

Seit 25 Jahren wird Rüdiger Klos-Neumann (45) aus Bergkamen von den sogenannten Clusterkopfschmerzen geplagt. „Viele kennen das unter dem Begriff Selbstmordkopfschmerz. Diese bis heute unheilbare Erkrankung führt bei 55 Prozent der betroffenen Patienten zum Suizid“, erklärt er. “Man kann sich an diese Schmerzen nicht gewöhnen“, so Rüdiger Klos-Neumann. Das Einzige, das ihm Linderung verschaffe, sei die Cannabis-Therapie. Alles andere scheint ihm nicht zu helfen. „Doch selbst nach fünf Jahren...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 04.12.19
  • 14
  • 2
Wirtschaft

Gehörlos....und die Folgen...Inklusion..Fehlanzeige!
Gottes vergessene Kinder und ich

Einige LK ler lernten ja schon meine gehörlose Schwägerin kennen..Eine liebenswerte Person..fleißig..mitfühlend, behilflich..bei Jederman! Weit über 40 Jahre war sie bei Opel Bochum beschäftigt..Sie ist gelernte Polsterin..Sie hat dort gut verdient und war immer sehr fleißig.. Ihre Arbeitszeugnisse sprechen für sich!. Als Opel dann schloss begann das Dilemma Das Arbeitsamt schlug ihr mehrere Jobs vor..und mit Glück kam sie im Hotel Handelshof unter..Dort war sie im Servicebereich tätig..decke...

  • Essen-Steele
  • 06.11.18
  • 20
Politik

Willkommen in Datteln

"Das ist schon ein starkes Stück!" empört sich Uwe Rüding. Was der Schwerbehinderte in Datteln erlebte, lesen Sie hier: http://amtstiger.de.tl/Willkommen-in-Datteln.htm. Da sich die Stadt bislang stur stellte, hat er nun den Petitionsauschuss sowie die Behindertenbeauftrage des Landes NRW eingeschaltet.

  • Recklinghausen
  • 15.12.17
Ratgeber

Informationsveranstaltung Schwerbehinderung

Die jüngsten Zahlen des Statistischen Landesamtes Nordrhein-Westfalen weisen für den Kreis Kleve 27102 Menschen mit einer Schwerbehinderung von mindestens 50 Prozent aus. Das sind rund neun Prozent der Bevölkerung des Kreises Kleve. Bei chronischen, psychischen Erkrankungen oder Behinderungen kann ein Schwerbehindertenausweis beantragt werden. Was aber ist eine Schwerbehinderung? Wer hat einen Anspruch auf einen Schwerbehindertenausweis? Wo stelle ich einen Antrag auf Schwerbehinderung? Welche...

  • Kleve
  • 24.11.17
  • 1
Politik

Amtsvergehen am Menschen, soweit zur Sozialpolitik:

Hier einmal ein paar Worte zum Umgang mit schwerbehinderten Menschen Arge Terror die 6te oder: Wenn ein Spaß aufhört!!! Mal wieder brauche ich einen Anwalt bzw. Gericht - bereits zum sechsten Mal. Ich frage mich, warum die Damen und Herren Politiker sowas nicht interessiert. Ach ja, ist ja erwünscht, den Menschen rund zu machen - ich vergaß! Rentenantrag I wurde nach meiner Tumorerkrankung abgelehnt. War zu erwarten. Gespräch 2 - ca 5 Minuten, heute Ablehung erhalten OHNE meine ärztlichen...

  • Duisburg
  • 18.09.17
Überregionales

Jahresbilanz Gerichtsverfahren - Klagen häufig im Schwerbehindertenrecht

Wenn sich Bürger und Behörde nicht einig sind, geht es häufig um Schwerbehindertenangelegenheiten. Dies belegt die Statistik 2016 der Stabsstelle Rechtsangelegenheiten der Kreisverwaltung Unna.  Mit 535 Fällen stammen rund drei Viertel der im vergangenen Jahr bei Gerichten eingeleiteten Verfahren, die den Kreis Unna betreffen, aus dem Aufgabenbereich Arbeit und Soziales. Allein 497 Fälle davon kommen aus dem Bereich des Schwerbehindertenrechts. Im Vergleich zum Vorjahr ist diese Zahl nahezu...

  • Unna
  • 25.01.17
Politik
Ulrike Trick, stellvertretende Fraktionsvorsitzende von B`90/Die GRÜNEN im Weseler Kreistag

Zusätzliche Ausbildungsstelle für Schwerbehinderte in der Kreisverwaltung

Im Ausschuss für Personal- und Verwaltungsangelegenheiten des Weseler Kreistags ist einem GRÜNEN Antrag mehrheitlich zugestimmt worden. Die Ausschussmitglieder Hubert Kück und Ulrike Trick von Bündnis 90/Die GRÜNEN machten sich dafür stark, dass in der Kreisverwaltung für Schwerbehinderte eine zusätzliche Ausbildungsstelle über Bedarf eingerichtet wird. Diese Möglichkeit zur beruflichen Integration ist ein wichtiger Schritt hin zur Gleichstellung von nichtbehinderten und behinderten Menschen....

  • Wesel
  • 07.07.16
Überregionales
„Ohne meinen Mann, meine Schwester und meine Freundin wäre ich völlig aufgeschmissen“, so die Marion Elsner aus Marl.
2 Bilder

Marl: Behinderte darf nicht auf Behindertenparkplatz parken

„Oft sehe ich die Türen von Autos aufgehen, die auf einem Behinderparkplatz stehen, und es hüpfen Menschen raus, denen für mich nicht erkennbar etwas fehlt. Aber mir wird nicht erlaubt, auf Behindertenparkplätzen zu parken“, erzählt Marion Elsner. Sie lacht dabei sogar und klingt nicht verbittert, eher - immer noch - ziemlich verblüfft über diese bürokratische Entscheidung. Unterkriegen lassen will sich die Marlerin nicht, obwohl ihr Leben sich vor einem Jahr dramatisch verändert hat: Marion...

  • Marl
  • 13.01.16
  • 6
  • 6
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.