Sozialhilfe

Beiträge zum Thema Sozialhilfe

Ratgeber
In die Sommerferien geht der Frühstückstreff der ÖGA (Ökumenische Gruppe Arbeitswelt, Schermbeck).
Ab Dienstag, 3. September, findet der ÖGA-Frühstückstreff mit Hartz IV- und Sozialberatungshilfe wieder wie gewohnt jeden Dienstag von 9.30 bis 12 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (Kempkesstege 2) statt.

ÖGA-Frühstückstreff in Schermbeck macht Sommerpause

Der Frühstückstreff der ÖGA (Ökumenische Gruppe Arbeitswelt, Schermbeck) bleibt während der Sommerferien 2019 geschlossen. Am 9. Juli findet der ÖGA-Frühstückstreff ohne Hartz IV- und Sozialberatungshilfe statt. Vom 16. Juli bis einschließlich 2. September macht das ÖGA-Team eine Sommerpause. Ab Dienstag, 3. September, findet der ÖGA-Frühstückstreff mit Hartz IV- und Sozialberatungshilfe wie gewohnt jeden Dienstag von 9.30 bis 12 Uhr im evangelischen Gemeindehaus (Kempkesstege 2)...

  • Schermbeck
  • 27.06.19
Ratgeber

„Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen!“
AWO Seniorenzentrum Barkenberg unterstützt Petition beim Deutschen Bundestag

Barkenberg. Die AWO hat beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages die Petition „Eigenanteil bei stationärer Pflege begrenzen!“ eingebracht. AWO-Geschäftsführer Uwe Hildebrandt erklärt: „Seit Jahren macht die AWO auf die Tatsache aufmerksam, dass alle Kostensteigerungen, die in Pflegeheimen anfallen, aufgrund der Deckelung der Beträge, die die Pflegeversicherung zahlt, allein von den Bewohnerinnen und Bewohnern übernommen werden müssen. Für diese ist die Schmerzgrenze längst...

  • Dorsten
  • 22.02.19
Politik

Anfrage an den Sozialausschuss
Gewährung existenzsichernder Leistungen ab 01.01.2020 für Menschen mit Handicap, die in stationären Wohnangeboten leben

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen wendet sich heute mit folgender Anfrage an die Bürgermeisterin der Stadt Wesel: Wie der Verwaltung bekannt ist, gehen ab dem 01.01.2020 die so genannten existenzsichernden Leistungen für Menschen mit Handicap, die in stationären Wohnangeboten leben, in die Zuständigkeit der örtlichen Träger über. Die Leistungsberechtigten müssen vor Ort zeitgerecht einen Antrag auf Grundsicherung stellen, damit die Kosten der Unterkunft ab dem 01.01.2020 durch den...

  • Wesel
  • 28.01.19
  •  1
Politik

Anfrage an Sigmar Gabriel (spd): Was redet er da?

Kürzlich las ich auf der Facebookseite der Nachrichtensendung „heute“: Ich glaube nicht, dass der Facharbeiter es als gerecht empfindet, dass jemand Sozialhilfe bekommt und nicht mit Sanktionen rechnen muss, wenn er Arbeit ablehnt. (Sigmar Gabriel, 21.11.2018) Diese Aussage warf bei mir einige Fragen auf, die ich Sigmar Gabriel gleich auf der Internetplattform „abgeordnetenwatch.de“ stellte. „Sehr geehrter Herr Gabriel, auf der Facebookseite von „heute“ ist zu lesen, dass Sie sich...

  • Recklinghausen
  • 28.12.18
Überregionales
Nur mit engagierten Ehrenamtlern ist die medizinische Versorgung der Wohnunglosen möglich. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Arztmobil.

Ehrenamtliche Helfer gesucht

Für das medizinische Angebot in Luthers Waschsalon sucht die Diakonie Mark-Ruhr aktuell dringend ehrenamtliche Verstärkung! „Die Nachfrage nach medizinischer Hilfe nimmt nicht ab; wir benötigen Unterstützung und suchen Allgemeinmediziner und medizinische Assistenten“, so Einrichtungsleitung Ilona Ladwig-Henning. Aber auch für die Kleiderkammer und den Gästebereich wird Verstärkung benötigt. Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen sind aufgrund ihrer Lebensumstände in...

  • Hagen
  • 30.05.18
Überregionales

Die Schwächsten der Gesellschaft fördern!

Die Schwächsten der Gesellschaft fördern! „Es ist ein Skandal,“ kritisiert Roman Reisch, sozialpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Wesel, den grundlegenden Mangel im neuen Konzept, „dass Menschen nicht auf das Angebot von Sozialwohnungen zugreifen können, weil die Mieten dort die Obergrenzen des schlüssigen Konzeptes übersteigen!“ Mit einem neuen ‚schlüssigen Konzept‘ um die Kosten der Unterkunft zu ermitteln wiegen sich der Kreis Wesel und seine Jobcenter in...

  • Dinslaken
  • 13.04.18
  •  1
  •  2
Politik
Portrait of happy family laying on carpet

Agenda 2011-2012: Hartz-IV auf 950 Euro erhöhen – der Staat spart 4 Milliarden Euro

Jeder Zehnte in Deutschland ist auf staatliche Unterstützung wie Sozialhilfe oder Hartz-IV-Leistungen angewiesen. Trotz historisch niedriger Arbeitslosenquote sinkt die Zahl der Hartz-IV-Empfänger nicht. Lehrte, 09.06.2017. Die Initiative Agenda 2011-2012 prangert den skrupellosen Umgang mit Regelsatzempfängern und der Unterschicht in Deutschland an, der viertgrößten Volkswirtschaft der Welt. Es ist kein Zufall, dass dieses Thema Punkt 1 (von 32 Scherpunktthemen) des Sanierungskonzeptes der...

  • Hagen
  • 09.06.17
Ratgeber
Die Kosten für Energie lassen sich im Durchschnitt um mehr als 10 Euro pro Monat senken.

Caritas berät zum Stromsparen

In Haushalten mit geringem Einkommen gehören ein alter Kühlschrank oder eine überdimensionierte Gefriertruhe häufig zu den größten Stromfressern. Hohe Nachzahlung können die Folge sein. Für dieses Problem schafft der Energiesparservice der Caritas jetzt praktische Abhilfe. Im Rahmen eines Stromspar-Checks können Bezieher von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe oder Wohngeld und Senioren mit geringem Einkommen einen 150-Euro-Gutschein für den Kauf eines energieeffizienten Kühlgerätes erhalten,...

  • Herne
  • 21.03.17
Ratgeber

Mein Recht auf Geld vom Staat - Ratgeber erklärt Ansprüche auf Leistungen

In welchen Fällen zahlt der Staat Sozialleistungen und wie können Ansprüche gegenüber Arbeitsagentur, Kranken- und Rentenversicherung, Pflegekasse, Versorgungsamt oder Elterngeldstelle durchgesetzt werden? Durchblick im Dickicht der Sozialleistungen und Hilfe bei der Überwindung bürokratischer Hürden bietet der Ratgeber „Mein Recht auf Geld vom Staat – Welche Leis­tungen stehen mir zu?“ der Verbraucherzentrale NRW. Leicht verständlich verschafft das Buch auf rund 250 Seiten einen Überblick...

  • Schwerte
  • 01.06.16
Politik

(Auch) Pflegedienste plündern deutsche Sozialkassen

Durch die Medien, wie Süddeutsche, Die Welt, Welt am Sonntag etc. geht: Russische Pflegedienste plündern deutsche Sozialkassen. Weiter heißt es: Nach internen Berichten des Bundeskriminalamts, die BR Recherche und der Welt am Sonntag vorliegen, stehen Russische Pflegedienste im Verdacht, deutsche Kranken-, Pflege- und Sozialkassen jährlich um einen Milliardenbetrag zu betrügen. Die Betrugs-Formen sind nach BKA-Einschätzung vielfältig. So rechnen Pflegedienste zum Beispiel systematisch mit...

  • Düsseldorf
  • 17.04.16
  •  1
Politik
4 Bilder

Armut und Elend mitten in Deutschland

Als Peter 18 Jahre alt war, da war seine Welt noch halbwegs in Ordnung. Ein gut aussehender, junger Mann voll Energie und Lebenskraft und das obwohl es in seinem Leben eigentlich nie so richtig rund gelaufen ist. Es gab oft Ärger mit dem Stiefvater, unschönen Ärger, Ärger den man keinem Heranwachsenden wünschen will. Die Mutter war schon immer kränklich und lebt die meiste Zeit von Sozialhilfe. In der viel zu kleinen Wohnung war nicht genug Platz für ein eigenes Zimmer für Peter. Keine...

  • Wesel
  • 15.02.16
  •  25
  •  12
Politik

Finazielle Auswirkungen der Entscheidung des BSG für Mülheim ?

Anfrage Öffentliche Sitzung Rat der Stadt Mülheim am 28.1.2016 Herrn Oberbürgermeister Scholten Finanzielle Auswirkungen der Entscheidung des Bundessozialgerichts vom Dezember 2015 auf den Haushalt der Stadt Mülheim Das Bundessozialgericht hat im Dezember in den Verfahren B 4 AS 44/15 R und B 4 AS 59/13 R entschieden, daß ,aufgrund der Rechtsprechung des BVerfG zur Sicherung des Existenzminimums, EU Ausländer Anspruch auf Sozialhilfe haben können – spätestens nach sechsmonatigem...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 25.12.15
Ratgeber

Hartz IV: Was ändert sich?

Am Mittwoch, 30. Dezember, um 17 Uhr findet der nächste Sozialtreff zu Hartz 4 und Sozialhilfe im Heilpädagogischen Zentrum des LVR, Mühlenstraße 44 in Goch statt. In gemütlicher Runde mit Kaffee und Gebäck können gemeinsam Bescheide erklärt oder Fragen erörtert werden, außerdem soll über die geplanten Neuerungen bei den Unterkunftskosten ab 01/2016 im Kreis Kleve informiert werden, insbesondere welche Folgen diese Neureglung für die Betroffenen haben kann. Zu befürchten ist, dass es im...

  • Goch
  • 18.12.15
Ratgeber

Sozialtreff Kleve mit Gast Rechtsanwalt Peter Brockmann am 16.12.2015 um 16:00 Uhr

KLEVE - am Mittwoch, den 16.12.2015 um 16:00 Uhr treffen wir uns wieder zum monatlichen Sozialtreff im Gemeinschaftsraum der Sozial- und Ökologiestiftung in Kleve in der Römerstraße 32. Moderiert wird der Treff zum letzten Mal von Uwe Hüttmann und Heinz Gräbing Rechtsanwalt Peter Brockmann wird gerne für eure Fragen zu allen Themen im Sozial und Familienrecht bereitstehen. Zusätzlich möchte Heinz Gräbing in diesem Treff über die geplanten Neuerungen bei den Unterkunftskosten ab...

  • Kleve
  • 14.12.15
Politik

Allen das Gleiche, mehr oder weniger

Die Ratsgruppe Schöner Links hat nachgefragt, die Verwaltung antwortet 491 Menschen in Essen haben im Jahr 2015 wegen ihres Handycaps nicht den vollen Sozialhilfe-Regelsatz erhalten. Schuld ist eine Weisung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gewesen. Statt 399,- Euro (so genannter Eckregelsatz) wurde Volljährigen mit Handycap nur 360,- Euro (90 Prozent vom Eckregelsatz) ausgezahlt. Das Ministerium hat die Kürzung damt "begründet“, dass diese Personen wegen ihres Handycaps...

  • Essen-West
  • 21.11.15
Überregionales

Open Air Altstadt-Armenküche - 19. Altstadtessen für „Arme und Reiche“

Jedes Jahr lädt die Altstadt einmal zur Armenküche ein. Dort findet das „Essen für Arme und Reiche“ auf dem Burgplatz statt. Dieses Jahr steigt das Essen am 15. August von 12 bis 18 Uhr. Damit soll ein gutes Zeichen für das Miteinander in Düsseldorf gesetzt werden. Seit mehr als zwanzig Jahren, dreiundzwanzig um genau zu sein, bieten rund sechzig Ehrenamtliche ein Essen für Bedürftige an. In den kleinen Räumen im Rathaus werden auch an Sonn- und Feiertagen um die hundert Bedürftige gesättigt. ...

  • Düsseldorf
  • 13.08.15
Politik

Muss das sein?

Fast jeder Bezieher von Sozialleistungen kann davon berichten: Abwertendes und rücksichtsloses Verhalten der Behörden-Mitarbeiter Nach meinem letzten Beitrag „Ein kleiner Ausflug in den Sozialstaat Deutschland“, der von Sarkasmus nur so gespickt war, möchte ich hier noch einmal ein paar Fakten an die Öffentlichkeit bringen und selbstverständlich auch meinen Unmut kundtun. Unverschuldet, durch Krankheit in die Arbeitslosigkeit gerutscht, bin ich schon wie viele Andere seit langer Zeit vom...

  • Dortmund-City
  • 14.03.15
  •  7
  •  1
Ratgeber
Die Beratungsstelle befindet sich auf der Nienhofstraße 8 in Gelsenkirchen Buer. Bitte nutzen Sie den Eingang im Hof.

Seelische Krisen gemeinsam meistern

Der Nienhof in Buer kann seit Langem wieder freie Plätze für die psychosoziale Beratung vergeben. Seit vielen Jahren ist die Beratungsstelle auf der Nienhofstraße 8 in Gelsenkirchen Buer Anlaufstelle für Mensch in schwierigen Lebenssituationen. Unkompliziert bieten Sozialarbeiter mit psychotherapeutischer Zusatzausbildung Gespräche, Beratung und praktische Alltagshilfen für Gelsenkirchener Bürger an. Aufgrund der hohen Anfragen mussten in den letzten Jahren viele Menschen bis zum ersten...

  • Gelsenkirchen
  • 03.09.14
Politik

Schwule, Asylanten und Migranten, eine Frage von Toleranz

Hagen, 15. Januar. 2014 Im Bauernkrieg von 1523 - 1526 erhob sich die Landbevölkerung, die zu 80 Prozent aus Landarbeitern und Bauern bestand, gegen die feudale Vorherrschaft. Der Hochadel war nicht an einer Änderung der schlechten Lebensumstände seiner Untertanen interessiert. Die Bauern trugen die Hauptlast zur Aufrechterhaltung der Feudalgesellschaft: Fürsten, Adel, Beamte, Patrizier und der Klerus lebten von deren Arbeitskraft, und da die Zahl der Nutznießer immer weiter anstieg, stiegen...

  • Hagen
  • 15.01.14
Politik

Steigende Altersarmut auch in Bottrop ? DIE LINKE fragt Stadtverwaltung nach konkreten Zahlen

Laut den neusten Zahlen des Statistischen Bundesamtes sind immer mehr Rentner auf Sozialhilfe angewiesen. Besonders betroffen sind Frauen in Westdeutschland. "Diese Entwicklung ist auch für Bottrop besorgniserregend", sagt Ratsherr Christoph Ferdinand und erklärt weiter: "Der demografische Wandel wird in Bottrop in den kommenden Jahren immer mehr spürbar werden: Wenn dann ein immer größerer Teil der Ruheständer nicht mehr von der Rente leben kann und auf die Sozialhilfe angewiesen sein wird,...

  • Bottrop
  • 25.10.13
  •  1
Politik

Sozialhilfe, Arbeitslosenhilfe, Arbeitslosengeld II contra Gemeinwohl

Hagen, 12. August 2013 Vielen sind die Zusammenhänge in diesem sozialen Bereich nicht ausreichend bekannt, was daran liegen mag, dass die komplizierten Zusammenhänge nicht leicht verständlich erklärt werden. Die Arbeitslosigkeit blickt seit 1927 (Weimarer Republik) auf eine wechselhafte Entwicklung zurück. Mit der Arbeitslosenhilfe von 1939 hatten auf Arbeitslosenunterstützung alle arbeitsfähigen, arbeitswilligen und bedürftigen Arbeitslose Anspruch. Unter Adenauer wurde 1959...

  • Hagen
  • 12.08.13
Ratgeber

Ab 1. August gibt´s Betreuungsgeld

Kreis Unna. Das Betreuungsgeldgesetz tritt am 1. August in Kraft. Eltern, deren Kinder ab dem 1. August 2012 geboren worden sind, haben damit Anspruch auf Betreuungsgeld. "Allerdings dürfen die Eltern für ihr Kind keine öffentlich geförderte Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflege in Anspruch nehmen", betont Sandra Waßen, Leiterin des zuständigen Kreisjugendamtes. Die Höhe des Betreuungsgeldes beträgt ab 1. August 2013 100 Euro, ab dem 1. August 2014 steigt der Betrag auf 150 Euro....

  • Unna
  • 31.07.13
Politik

St. Antoniusstift muss schließen - Bewohner sollen ausziehen - Stadt denkt an Zwangsgeld

Es ist eine bittere Nachricht für die Bewohner des St. Antoniusstiftes an der Humboldtstraße. Sie müssen bald ihre gewohnte Umgebung verlassen, denn das Altenheim wird geschlossen. „Wir werden die alten Menschen nicht zwangsweise aus dem Haus holen, sondern setzten weiter auf Freiwilligkeit“, so Sozialamtsleiterin Dr. Heide Ott. Auf elf Seiten hat das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen die Gründe zusammengefasst, warum die Untersagungsverfügung und der Belegungsstopp für das St. Antoniusstift...

  • Bochum
  • 31.05.13
  •  1
Überregionales
3 Bilder

Ab nach Chiang Mai - Letzte Reise für Greise

Vor Jahren hieß es, dass es zum guten sozialen Benehmen gehöre, wenn man mit 65 stürbe. Mittlerweile wurde das Renteneintrittsalter erhöht, so dass wir zwei Jahre Daseinsberechtigung hinzugewonnen haben. Doch danach wird es richtig zugig um uns herum, mutieren wir doch plötzlich zu einem reinen Kostenfaktor, den sich unsere Gesellschaft auf Dauer nicht leisten kann. Und immer wieder ist von Jüngeren zu hören, dass Oma und Opa die Rentenkassen plünderten und man dann im Alter selbst der...

  • Herten
  • 16.05.13
  •  4
  •  1
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.