Sport- und Freizeitbetriebe

Beiträge zum Thema Sport- und Freizeitbetriebe

Kultur
Die "Revier Steirer" aus Oberhausen sind gern gesehene Gäste beim "Musiksommer im Fredenbaumpark". Das Vater-Sohn-Duo Hans-Dieter und Andreas Kwasniok eröffnet am Sonntag (18.7.) ab 15 Uhr die diesjährige kostenfreie Konzertreihe am Pavillon mit gecoverter Volksmusik und Schlagern (Homepage: www.revier-steirer.de).
2 Bilder

Die "Revier Steirer" eröffnen am 18. Juli den kostenfreien "Musiksommer im Fredenbaum"
Die Musi spielt wieder im Park

Coronabedingt zwar mir Verspätung, doch ab Sonntag, 18. Juli, spielt endlich wieder die Musi im Fredenbaum-Park! Die Stadt lädt dann zum Auftakt der diesjährigen Veranstaltungsreihe „Musiksommer im Fredenbaum“ ein. Nachdem die ersten geplanten Veranstaltungstermine aufgrund der Auflagen durch die Corona-Schutzverordnung hatten abgesagt werden müssen, gibt es nun endlich wieder Musik am Pavillon im Park zwischen Lindenhorst und der Nordstadt, Kanal und B54. Kostenfrei! Jeweils sonntags von 15...

  • Dortmund-Nord
  • 14.07.21
Sport
Direkt am Hoeschpark liegt das 3,2 Hektar große Nordstadt-Freibad, welches 1952 von der Krupp-Hoesch-Stahl AG erbaut und 1995 übernommen wurde, 2017 an den Revierpark Wischlingen gehen sollte und seit 2018 von den Sport- und Freizeitbetrieben geführt wird. Schon vor acht Jahren erstellte die Sportwelt ein Gutachten zur Sanierung.

Freibad droht das Aus: Dortmunder Sportausschuss will Nordstadt-Bad gar nicht mehr öffnen
Freundeskreis Hoeschpark entrüstet

 In 19 Tagen soll der Rat der Stadt entscheiden, ob der kinderreichste Stadtteil Dortmunds zukünftig noch ein Freibad haben wird oder nicht. Schon am 27. Januar wird die Bezirksvertretung Innenstadt-Nord beraten, welchem Vorschlag der Verwaltung sie für das sanierungsbedürftige, denkmalgeschütze Freibad Stockheide folgt. Einer der Vorschläge war, in Kenntnis des Aufwandes alle notwendigen Schritte zu beauftragen, um das Bad am Hoeschpark 2021 öffnen zu können. Die Mehrheit des Sportausschusses...

  • Dortmund-City
  • 23.01.21
Sport
Die örtliche SPD-Ratsvertreterin Brigitte Thiel (3.v.l.) und Thomas Wesnigk (2.v.l.), SPD-Fraktionssprecher in der Bezirksvertretung Brackel, stellten als Mitglieder des SPD-Ortsvereins Asseln-Neuasseln gemeinsam mit Detlef Wienhöfer (l.) von den städtischen Sport- und Freizeitbetrieben die Kunstrasen-Pläne für Neuasseln vor.
3 Bilder

Chancengleichheit für den TuS Neuasseln in Sachen Kunstrasen erhofft

„Die Entscheidung, ob der TuS in naher Zukunft einen Kunstrasenplatz erhält, ist für den Verein sicherlich zukunftsweisend“, befand Anita Albert, 1. Vorsitzende des Neuasselner Fußball-A-Ligisten, am Ende des Info-Abends im Vereinsheim. In ihrem Schlusswort verwies Albert explizit auf die diversen Kunstrasenplätze in der Nähe: „Unter sportlichen Gesichtspunkten ist eine Chancengleichheit mit den Nachbarvereinen nicht mehr gegeben.“ Zuvor hatten Detlef Wienhöfer von den städtischen Sport- und...

  • Dortmund-Ost
  • 06.02.12
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.