stadtmuseum hattingen

Beiträge zum Thema stadtmuseum hattingen

Kultur
Einen filmischen Gruß aus dem Stadtmuseum gibt es anlässlich des Internationalen Museumstages.

Einblick in neue Ausstellung
Filmischer Gruß aus dem Stadtmuseum

Dass Kunst auch digital funktionieren kann, ist spätestens seit der Corona-Pandemie bekannt: Anlässlich des internationalen Museumstages am Sonntag, 16. Mai, hinterlässt das Team des Stadtmuseums Hattingen einen filmischen Gruß, den sich kulturinteressierte Bürgerinnen und Bürger auf der Homepage anschauen können. Einblicke gibt es auch in den Ausstellungsraum, denn dort wird momentan die aktuelle Ausstellung vorbereitet: "Flussgeschichte(n) – Das Ruhrtal im Wandel der Zeit". Nicht nur...

  • Hattingen
  • 14.05.21
Ratgeber
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Kreativer Workshop in Hattingen
Die Geschichte des Ruhrtals

Ob Collagieren, drucken oder malen: Geschichte erleben geht auch kreativ. Das Stadtmuseum in Blankenstein organisiert einen Online-Workshop zur Ausstellung "Flussgeschichten - das Ruhrtal im Wandel der Zeit" für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene. Bereits in den Osterferien wurde die Ausstellung zum Anlass genommen, eine kreative Freizeitgestaltung für Kinder umzusetzen. „Die Ausstellung eignet sich aber auch wunderbar, um auch mit Jugendlichen und Erwachsenen die Geschichte des Ruhrtals...

  • Hattingen
  • 09.05.21
  • 1
  • 1
Reisen + Entdecken
Zu Besuch in einem Kakaodorf in Ghana.

Multivisionsshow im Stadtmuseum Hattingen
"Weltreise zu Fair-Trade-Produzenten, Naturwundern & Heiligtümern"

"Weltreise zu Fair-Trade-Produzenten, Naturwundern & Heiligtümern" ist der Titel der Multivisionsshow, zu der die vhs Hattingen, der Förderverein der vhs Hattingen und die Steuerungsgruppe Fair Trade Town Hattingen einladen. Wie leben die Menschen weltweit? Was essen sie? Welche Bedeutung hat für sie der Faire Handel? Wie feiern sie ihre Feste? Bestehen kulturübergreifende Gemeinsamkeiten? Oder überwiegen die Unterschiede? Diese Fragen stehen im Zentrum der Multivisionsshow. Mit wunderschönen...

  • Hattingen
  • 20.03.21
Kultur
Die Basteltüten können nach vorheriger telefonischer Absprache im Stadtmuseum abgeholt werden.

Stadtmuseum Hattingen hat Kreativangebot für Kinder
Winterzeit und Lichterglanz für Zuhause

Einfache Kerzen in kleine Kunstwerke verwandeln, das eigene Theater für zu Hause gestalten und mit dem gebastelten Nikolausschiffchen mehr über die Geschichte und Bräuche der Adventszeit lernen: Das Team des Stadtmuseums Hattingen hat für die Winterzeit ein besonderes Angebot für Kinder zusammengestellt. Mit dem Kreativangebot "Winterzeit und Lichterglanz. Kreatives und Mehr zum Mitnehmen" können interessierte Jungen und Mädchen die Adventszeit bunt gestalten. Mit einer Überraschungstüte voller...

  • Hattingen
  • 08.12.20
Kultur

Versuch macht klug
Workshop für Familien

Hattingen. Die vhs lädt am Samstag, 28. September, um 10 Uhr, zum Workshop für die ganze Familie unter dem Motto „Versuch macht klug“ ins Atelier des Stadtmuseums, Marktplatz 1-3, ein. Gemeinsam mit einem Eltern- oder Großelternteil können junge Forscher im Alter von vier bis acht Jahren spannende und zum Teil verblüffende Experimente aus den Themenbereichen Wasser, Luft, Feuer und Lebensmittelchemie durchgeführen. Die Workshopgebühr beträgt fünf Euro. Die Materialkosten in Höhe von 1,50 Euro...

  • Hattingen
  • 17.09.19
Kultur
Die Jury, bestehend aus Julia Fischer, Lars Friedrich, Ursula Ollenik, Christa Heinbruch und Julian Geißler, hat acht Autoren und Autorinnen aus 147 Beiträgen ermittelt. Sie werden für den 6. Oktober zur Präsentation Ihrer Werke anlässlich der Vergabe des Hattinger Förderpreises für junge Literatur eingeladen. Foto: Pielorz

Acht junge Autoren präsentieren sich beim Förderpreis Junge Literatur
Wenn sich junge Autoren die Sorgen von der Seele schreiben

Jede Art zu schreiben ist erlaubt, nur nicht die langweilige (Voltaire): Der Förderverein Stadtmuseum Hattingen e.V. vergibt gemeinsam mit der Stadt Hattingen zum 25. Mal Förderpreise an junge AutorInnen. Der Literaturpreis wird seit 1991 jährlich und seit 2011 alle zwei Jahre vergeben. Gegründet wurde dieser Wettbewerb von der Kubischu (Kulturinitiative Hattingen Ruhr), die ihn auch bis 2010 durchgeführt hat. 147 junge Autoren zwischen 16 und 25 Jahren haben mitgemacht. Jetzt stehen die acht...

  • Hattingen
  • 20.07.19
  • 1
  • 1
Kultur

Stadtmuseum und Bürgergesellschaft Blankenstein laden ein
History im Café

Hattingen. Das Stadtmuseum und die Bürgergesellschaft Blankenstein laden am Sonntag, 5. Mai, um 15 Uhr, zu "History im Café" ein. Dann heißt es erstmals "Hört, hört…vom Kläppchen bis zum Bürgermeister der Freiheit" . Die Besucher erwarten "Dönekes" rund um den "Rümmels-Pütt" oder die älteste handgeschmiedete Bratpfanne der Region. In entspannter Atmosphäre und bei Kaffee und Kuchen werden vom Blankensteiner Nachtwächter Henning Sandmann im Café des Stadtmuseums, Marktplatz 1-3, Geschichten...

  • Hattingen
  • 18.04.19
  • 1
  • 1
Kultur

Workshop in der Osterwoche
Kreative Kinder im Stadtmuseum

In Anlehnung an die aktuelle Ausstellung "FarbSTOFF" von Barbara Esser und Wolfgang Horn konnten beim Workshop "Mustermix und andere lustige Dinge" im Stadtmuseum jetzt 14 Kinder ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Seit mehr als 25 Jahren arbeiten Barbara Esser und Wolfgang Horn konsequent mit textilen Materialien. Mit ihren Geweben, Skulpturen und Grafiken finden sie immer wieder ganz einzigartige Ausdrucksweisen. Diplom-Designerin Alexandra Luczak knüpfte in wahrsten Sinne des Wortes daran...

  • Hattingen
  • 18.04.19
  • 1
  • 1
Kultur

Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises in Hattingen
Kabarett mit Marco Tschirpke

Hattingen. Ob Gedicht oder Klavierlied - der Komiker Marco Tschirpke weiß sich kurz zu fassen. Gespickt mit Verweisen auf Kunst und Geschichte, bedeutet ein Abend mit dem Gewinner des Deutschen Kleinkunstpreises 2018 vor allem ein intellektuelles Vergnügen. Dass Tschirpke zugleich als einer der gewieftesten Pianisten seiner Branche gilt, verdankt er einer Spielfreude, die ihn oft zu halsbrecherischen Manövern verführt. Der Kabarettist tritt mit seinem Programm „Empirisch belegte Brötchen“ am...

  • Hattingen
  • 09.04.19
Kultur
Bürgermeister Dirk Glaser, Fördervereinsvorsitzender Walter Ollenik, Museumsleiterin Gudrun Schwarzer-Jourgens, im Hintergrund Ulrike und Ernst Busse vom Förderverein Henrichshütte
9 Bilder

Förderverein lädt zu ersten Begegnungen 2019 ein
Kultureller Neujahrsauftakt im Stadtmuseum

Über mehr als einhundert Besucher durfte sich der Förderverein Stadtmuseum Hattingen bei seinem diesjährigen Neujahrsempfang freuen. Unter dem Motto „Begegnungen 2019“ präsentierten der Vorsitzende des Fördervereines, Walter Ollenik, und Museumsleiterin Gudrun Schwarzer-Jourgens einen Ausblick auf die kulturellen Höhepunkte in diesem Jahr. Bürgermeister Dirk Glaser machte bei seinem Grußwort deutlich: „Hattingen hat zwei Altstadtkerne – in der Innenstadt und in Blankenstein. Und dazwischen...

  • Hattingen
  • 13.01.19
  • 2
Vereine + Ehrenamt
Stadtführer Henning Sandmann

Nachtwächterführung in Blankenstein

Am Sonntag, 15. April 2018, um 15 Uhr findet die nächste historische „offene Führung“ in Blankenstein statt. Henning Sandmann als Nachtwächter vom „Blancken Steyn“ führt diesmal alleine ohne den Türmer Andreas Reese interessierte Gäste durch den alten Ortskern von Blankenstein. Der Nachtwächter im historischen Gewand mit einer Laterne, den Stangenwaffen (Hellebarden) und einem Signalhorn führt die Teilnehmer vom Marktplatz über die Straßen Zu den sieben Hämmern, der Freiheit und der Burgstraße...

  • Hattingen
  • 09.04.18
  • 1
Kultur

Odessa Projekt gibt Konzert

Hattingen. Zu einer musikalische Reise mit Klezmer, jiddischen und Romaliedern des "Odessa Projekts" lädt die Vhs am Samstag, 27. Januar um 19 Uhr in den Veranstaltungsraum des Stadtmuseums ein. Die fünf Musiker vereint die Liebe zur Musik Osteuropas. Mit mehrstimmigem Gesang, mit Saxofon, Klarinette, Geige, Akkordeon, Kontrabass und Percussion erzeugt das Odessa-Projekt eine vielfältige Klangbreite. Ein Konzert zum Zuhören, Mitsummen, Singen und Tanzen. Karten für 10 Euro gibt es im Vorverkauf...

  • Hattingen
  • 25.01.18
Überregionales
Foto: Groß

Schrottroboter, Pappkühe und Papas

Dass sich aus Müll tolle Sachen basteln lassen, das erfuhren elf Papas und ihre Kinder jetzt in der Stadtbibliothek im Reschop Carré. Unter Anleitung von Christian Meyn-Schwarze entstanden Schrottroboter, Pappkühe und anderer verrückte Sachen aus Dingen, die sonst im Müll landen. Sponsor war Rewe Uhl.

  • Hattingen
  • 26.10.16
  • 2
Kultur
Dr. Jürgen Wilbert (links) und Friedemann Spicker vom Förderverein Deutsches Aphorismus-Archiv Hattingen mit dem Tagungsbanner. Foto: Pielorz

Aphoristiker sind keine Sprücheklopfer

Bereits zum siebten Mal seit 2004 treffen sie sich in Hattingen, die Meister der kurzen Sprüche. Obwohl sie keine Sprücheklopfer sind. Kurz und knackig sind die Gedanken aber schon, Wortwitz haben sie. Und am besten bringt es wohl der Aphoristiker selbst auf den Punkt: Sprüche klopfen, Aphorismen öffnen (Jörg Dahlbeck). Und dabei sein kann jeder Hattinger, denn die Aphoristiker wollen nicht im stillen Kämmerlein sitzen. Ein Aphorismus ist ein geistiger Sinnspruch, ein Gedanke mit Lebensweisheit...

  • Hattingen
  • 05.10.16
Kultur
Wer weiß etwas über dieses Gemälde oder über den vermutlichen Künstler „H. Caspar“? Wolfgang Schmelz wendet sich mit diesen Fragen als „letzte Hoffnung“ jetzt an die gesamte Lokalkompass-Community.   Foto: Römer
2 Bilder

Wer kann helfen? Gesucht wird „H. Caspar“!

Geht es Ihnen eigentlich genauso? Beim Aufräumen, da tauchen Dinge wieder auf, an die man schon seit gefühlten Ewigkeiten nicht mehr gedacht hat. Genau so jedenfalls ist es Wolfgang Schmelz ergangen. „Irgendwann einmal“, erinnert sich der 65jährige, „habe ich auf einem Trödelmarkt ein Gemälde gekauft. Das gefiel mir gut mit der Burg da drauf und vorne, da stehen ein paar Fachwerkhäuser. Hinten fließt ein Fluss und überhaupt ist alles drumrum ziemlich grün wegen der Bäume.“ So fand das Kunstwerk...

  • Hattingen
  • 13.11.15
  • 2
Kultur
Schüler vom Leistungskurs Kunst am Gymnasium Holthausen stellen ab heute ihre Werke bis zum 13. September im Stadtmuseum Hattingen zu Blankenstein aus. Vorab gewährten sie eine Presseführung, bei der sie sowie (v.l.) Lehrerin Kristina Borgmeier, „Pate“ Stephan Marienfeld, der bekannte Hattinger Künstler, sowie Gudrun Schwarzer vom Stadtmuseum einen ersten Einblick in die Ausstellung im Rahmen der Reihe „Junges Museum“ gaben.    Foto: Römer
6 Bilder

Junges Museum, junge Künstler: Leistungskurs Kunst vom Gymnasium Holthausen stellt im Stadtmuseum Hattingen aus

„Junges Museum“ heißt eine Reihe von Ausstellungen im Stadtmuseum Hattingen zu Blankenstein. Ab heute stellen hier Schüler vom Gymnasium Holthausen der letzten Jahrgänge ihre Werke aus. Um 19 Uhr eröffnet Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch die Ausstellung gemeinsam mit Gerd Buschhaus, dem Schulleiter des Gymnasiums. Bis zum 13. September sind dann rund 80 Werke der Leistungskurse Kunst unter der Leitung von Kunstlehrerin Kristina Borgmeier zu sehen. Die ausgestellten Arbeiten beinhalten in...

  • Hattingen
  • 18.08.15
  • 2
  • 5
Kultur
7 Bilder

Museumstag im Stadtmuseum Blankenstein

Mit viel Kreativität wurde der Tag vorbereitet. Für Kinder wurde viel geboten. Puppen basteln,malen und in einem Zelt wurden Märchen vorgelesen. Hier fanden sich sehr bald die ersten Zuhörer auch wenn sie sie nicht der Zielgruppe entsprachen. Innen gab es ein Spieleparcours und für die großen, die noch den Märchen lauschten gab es Kuchen, Waffeln und der Grill stand auch bereit. Die interessante Fotoausstellung konnte man kostenlos besuchen.

  • Hattingen
  • 14.06.15
  • 2
Überregionales
Ist entspannt im Ruhestand, hat aber auf keinen Fall Langeweile: Alt-Bürgermeister Dieter Liebig hat immer noch ein offenes Ohr für das Stadtgeschehen in Hattingen. Foto: Pielorz

Zu Besuch bei... Alt-Bürgermeister Dieter Liebig

Alt-Bürgermeister Dieter Liebig (73) wohnt in der Südstadt und das seit vielen Jahren. Seit zehn Jahren befindet er sich „im Ruhestand“, doch zu tun gibt es immer genug. Zumal er sich als Vorsitzendes des Fördervereines Stadtmuseum aktiv einbringt. In unserer neuen STADTSPIEGEL-Serie „Zu Besuch...“ haben wir Alt-Bürgermeister Dieter Liebig besucht. Seit Oktober 2014 ist er „nicht mehr offiziell im Dienst“, aber bis heute aktiv in seiner Stadt im Einsatz. „Ein Einschnitt war das im Oktober 2014...

  • Hattingen
  • 10.02.15
  • 1
Kultur
Unser Foto von Holger Groß zeigt (v.l.) Dr. Friedemann Spicker, die vier Gewinner sowie dahinter Torsten Grabinski (stellvertretender Marketingleiter der Sparkasse Hattingen), Dr. Jürgen Wilbert und STADTSPIEGEL-Redakteur Roland Römer.

Wettbewerb junger Aphoristiker: Freunde machen Freude

Inzwischen ist es auch schon wieder Geschichte, das sechste Internationale Aphoristikertreffen“ in Hattingen. In diesem Jahr stand es unter dem Motto „Größe im Kleinen. Der Aphorismus und seine Nachbarn“. „Ein sehr spannender Ansatz“, stellte Bürgermeisterin Dr. Dagmar Goch bei ihrer launigen und mit vielen Aphorismen gespickten Begrüßungsansprache vor den knapp 40 Tagungsteilnehmern und Gästen im Café des Stadtmuseums fest und verriet allen, die es noch nicht wussten: „Wenn ich nicht...

  • Hattingen
  • 10.11.14
Politik

Museumskooperation zwischen Hattingen und Witten endet. CDU Hattingen plädiert für zukunftsfähigen Standort.

Die Kooperation des Märkischen Museums in Witten und des Stadtmuseums in Hattingen wird nach drei Jahren enden (Bericht in Witten und in Hattingen). Die Gründe sind finanzielle Schwierigkeiten (auch wenn die Kooperation selber eine Sparmaßnahme sein sollte) und die beiderseitige Unzufriedenheit. Das Ende der Kooperation zeigt nach Ansicht der CDU Hattingen abermals, dass das Stadtmuseum Hattingen trotz Sparzwang nur in zentrumsnaher Lage überleben kann. Nach Ansicht der CDU ist die Aufkündigung...

  • Hattingen
  • 26.08.14
Kultur
Dr. Jürgen Wilbert, Aphoristiker und Vorsitzender des Fördervereins DAphA Hattingen

„Im Getriebe wird das Sandkorn zur Macht“

Hattingen hat sich seit 2004 mit den bisher fünf Aphoristikertreffen, dem Deutschen Aphorismus-Archiv (DAphA), zahlreichen literarischen Publikationen und Veranstaltungen überregional einen Namen als „Heimstadt des Aphorismus“ gemacht; seit 2008 auch mit den Aphorismus-Wettbewerben. Das nächste, inzwischen 6. Aphoristikertreffen wird vom 7.-9. November 2014 wieder traditionsgemäß im Stadtmuseum Hattingen durchgeführt - dann zur Thematik „Der Aphorismus und seine Nachbarn“. Im Vorfeld wurde auch...

  • Hattingen
  • 25.04.14
Kultur
Gudrun Schwarzer und Christoph Kohl mit den Bildern „Häuser im Ruhrgebiet“ (links, 1920er Jahre) und „Pinien auf Ischia“ (1966). Im ersten Bild stehen klare und sachliche Strukturen im Vordergrund, das zweite Bild widmet sich in freieren Formen der landschaftlichen Schönheit.Foto: Kosjak

Neue Ausstellung im Stadtmuseum

Das Stadtmuseum zeigt eine neue Ausstellung. Bilder des Malers Max Pfeiffer Watenphul sind ab sofort bis zum 26. Januar zu sehen. von Dino Kosjak „Die Bilder von Max Pfeiffer Watenphul wirken sehr erzählerisch, man kann sich in ihnen geradezu verlieren“, erklärt Christoph Kohl, Kurator des Märkischen Museums in Witten. Typisch seien die eigenwilligen Formen und Farben und das Nebeneinander von Sachlichkeit und Sehnsucht. Es sei lohnend, sich auf diese ungewöhnlichen Verbindungen einzulassen,...

  • Hattingen
  • 08.11.13
Überregionales
Das Foto zeigt (v.l.) Dr. Wilfried Korngiebel, VHS-Kursleiter und Dozent für den Gesprächskreis, Sonja Meßling, Volontärin beim LWL-Industriemuseum Henrichshütte und Mitarbeiterin im Projekt, sowie VHS-Leiterin Petra Kamburg.  Foto: Stadt

Mitmachen: Gemeinsame Blicke in Hattinger Fotoalben

Die VHS Hattingen und das Industriemuseum Henrichshütte Hattingen suchen Interviewpartner. Im gemeinsamen Projekt „Familienalbum – Biografiearbeit“ möchten beide Häuser gemeinsam mit Hattingern zusammen Familienalben durchsehen und Familiengeschichten rund um das Thema Krieg sammeln. Zum Gesprächskreis sind Zeitzeugen und Familienmitglieder eingeladen, die die „alten“ Geschichten kennen und weiter erzählen möchten. Die Geschichten, die hier zusammen getragen werden, sind dann ein Teil der...

  • Hattingen
  • 24.09.13
Überregionales
Muss in diesen Tagen noch seinen Schreibtisch im VHS-Gebäude an der Bredenscheider Straße räumen: Walter Ollenik, Fachbereichsleiter für Kultur und Weiterbildung bei der Stadt Hattingen.  Foto: Römer
2 Bilder

Ruhestand für Walter Ollenik: Seine Spuren, die bleiben

35 Jahre sind eine lange Zeit. Erst recht bezogen auf die Dauer des Arbeitslebens. Wenn Walter Ollenik in diesen Tagen – wann genau, das weiß er selbst nicht – die Hattinger Stadtverwaltung als „Rentner“ tatsächlich verlässt, dann geht mit ihm eine der bekanntesten Figuren der Stadt in den Ruhestand. Denn nicht immer stieß seine „Kunst im öffentlichen Raum“, für die sich der 65jährige nach wie vor stark macht, auf Gegenliebe bei den Hattingern. „Meine Arbeit macht mir einfach Spaß. Daher würde...

  • Hattingen
  • 25.06.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.