Stadtplanung

Beiträge zum Thema Stadtplanung

Politik
2 Bilder

Serie
Altenessen neu denken - Teil 6

Schon beim Thema "Umgestaltung des Spindelmannparks" haben sich die Bürger Altenessens nicht mitgenommen gefühlt. Nun werden 600.000 € in die Umgestaltung des Kaiser-Wilhelm-Parks gesteckt und erneut hört man empörte Rufe aufgrund fehlender breiter Bürgerbeteiligung und der Ignoranz von Bürgerwünschen. Während aus städtischen und politischen Jubelecken in Dauerschleife das Wort "Aufwertung" zu hören ist, schallt es aus der Bürgerschaft eher wie im Stadion: "Wollt, wollt, wollt ihr uns...

  • Essen-Nord
  • 29.05.20
Politik
2 Bilder

Serie
Altenessen neu denken - Teil 4

Stellen sie sich einmal vor, ich würde ihnen einen Topf voller Geld vor die Nase halten. Sie dürften zugreifen und entscheiden, ob sie in Altenessen marode Schulhöfe sanieren oder einen gut funktionierenden Park umgestalten lassen. Die Entscheidung ist in Altenessen bereits gefallen und Politik und Verwaltung haben sich für die Parkumgestaltung entschieden. Warum wurde kein Geld für die Schulen beantragt? Fördergelder der „Sozialen Stadt“ hätte man auch für die Schulhöfe der beiden...

  • Essen-Nord
  • 19.05.20
  •  2
Politik
Ratsherr Karlheinz Endruschat, Sozial Liberales Bündnis Essen (am Rednerpult des Rates)

Sozial Liberales Bündnis Essen fordert einschränkende Zuzugsregelung für Problemstadtteile
Essen braucht eine soziale Stadtplanung

Essen ist eine geteilte Stadt, getrennt durch einen sichtbaren Graben, die A 40. Forscher der Uni Konstanz wiesen in ihren EPSO-Studien nach, dass die Lebenschancen von Kindern in Essen von der Postleitzahl ihres Wohnortes abhängig sind. Hier der reiche Süden mit geringen Anteilen an Migranten und Empfängern von Transferleistungen wie Hartz4 oder Leistungen für Asylbewerber, dort die benachteiligten Stadtteile im Essener Norden mit hoher Arbeitslosigkeit und vielen Migranten. Benachteiligt...

  • Essen-Nord
  • 20.02.20
  •  2
Politik
5 Bilder

Misstrauen gegenüber der Stadt Essen wächst rasant
Häuserkampf in Altenessen geht weiter

Seit Jahren werden wir von der Stadt bedrängt und drangsaliert. Wir wohnen in friedlicher Gemeinschaft zusammen, aber die Stadt will, dass wir verschwinden. Das sagt die Stadt nicht laut, sondern erzählt der Öffentlichkeit etwas von Neubau und blühenden Landschaften. Leute, ich rufe es laut hinaus: Hier werden zu viele Unwahrheiten verbreitet und Dinge verschwiegen. Ich erinnere an die Tatsache, dass der Planungsdezernent in den Medien von den Abrissplanungen abgerückt ist und sagte "Wir...

  • Essen-Nord
  • 13.03.19
  •  9
  •  3
Politik

BAL: Bebauung von Landschaftsschutzgebieten muss striktes No-Go bleiben

Stadtplanungsdebatte zur "wachsenden" Stadt Die Bürgerliche Alternative im Rat der Stadt Essen (BAL) lehnt die von der SPD-Ratsfraktion vorgeschlagene Suche nach Bauflächen für Wohnen, Gewerbe und Industrie auch in Landschaftsschutzgebieten strikt ab. "Die Bebauung von Landschaftsschutzgebieten muss in der Grünen Hauptstadt ein striktes No-Go bleiben," mahnt BAL-Sprecherin Elisabeth van Heesch-Orgass, langjähriges Mitglied des Stadtplanungsausschusses. Wenn die SPD thematisiere, dass bei...

  • Essen-Nord
  • 28.10.17
Politik

Jutta Eckenbach (CDU) lädt zum Diskutieren über den Essener Stadtteil der Zukunft ein

Am Donnerstag, 14. September, 18.00 Uhr treffen sich Stadtplaner, Städtebauexperten und Interessierte in der BMW Niederlassung in Essen (Berthold-Beitz-Boulevard 508, 45141 Essen), um über das Zusammenleben in den Essener Stadtteilen zu diskutieren. Als Referenten begrüßt die Bundestagabgeordnete für den Essener Norden und Osten unter anderem Hildegard Müller (Vorstand Innogy SE und Mitglied in der Stiftung „Lebendige Stadt“), Ina Scharrenbach (Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und...

  • Essen-Nord
  • 31.08.17
  •  1
Politik

Schutzwall für das Eltingviertel

Die Veröffentlichung der Pläne für die „Öffnung“ des Eltingviertels und in diesem Zusammenhang das Konzept für die Führung des Radschnellwegs „über die Dächer“ hat mich veranlasst, meine Überlegungen zur Stadtplanung in diesem Viertel zu Papier zu bringen. Der Begriff ÖFFNUNG ist sehr positiv besetzt, klingt nach „Befreiung“, „endlich Erlösung“ und manipuliert die Bewertung durch die Leser. Man soll dieses Konzept für eine echte Innovation halten. Ich finde, das verkennt vollkommen die Lage...

  • Essen-Nord
  • 17.04.17
  •  3
  •  4
Politik
Auf dem Weg zum Rundumblick im Krupp-Park
7 Bilder

Baustellenradtour mit aktuellen Informationen und Einblicken

Die zweite Baustellenradtour des Jahrs wurde bei 30 Grad zu einer schweißtreibenden Angelegenheit. Ungefähr 80 RadlerInnen starteten mit der Bau und Umweltdezernentin Simone Raskob und dem Bauausschussvorsitzenden Rolf Fliß (GRÜNE). Über Kreuzeskirche und das Kastanienkarree des Allbaus ging es zum neuen Hallenbad im Thurmfeld. Ein Halt auf einem Hügel im Krupp-Park diente zur Information über neun Planungen- abgeschlossene wie künftige von der Ansiedlung der Krupp-Thyssenzentrale, die neue...

  • Essen-Nord
  • 31.08.15
  •  1
Kultur
Alte VHS Essen, Hollestraße. Waschbetonfassade mit Reliefs.
6 Bilder

Von Hui zu Pfui! Die alte VHS in Essen

„Alles hat seine Zeit.“ Das gilt besonders für Bauwerke: Materialien, Geschmäcker und Ansichten ändern sich. Doch kann man den Ruf eines Objektes auch dadurch ruinieren, indem man es einfach verkommen lässt. Trauriges Beispiel: die ehemalige Volkshochschule in Essen. Historie Grundsteinlegung für das „Haus der Erwachsenenbildung“ an der Hollestraße war 1969, zwei Jahre später der erste Bauabschnitt fertiggestellt. 1971 feierte man die Eröffnung, – mit vier 75-Liter-Fässern Freibier und großem...

  • Essen-Nord
  • 19.04.13
  •  2
Politik
Im Hinterland der Altenessener Straße möchte der Islamische Bundes eine Jugendfördereinrichtung schaffen.

Neubaupläne für islamisches Zentrum nicht genehmigt

Die Neubaupläne für ein Jugendförderungszentrum in Altenessen-Nord werden nicht genehmigt. Der Islamische Bund, der bereits an der Altenessener Straße beheimatet ist, möchte im Hinterland (Haus-Nr. 505 bis 517) Bücherei, Jugend- und Sportraum, Räumlichkeiten für Seminare und Betreuung sowie Gebetsräume errichten. Das aber wird jetzt erneut abgelehnt. Schon im letzten Jahr wurden entsprechende Pläne bei der Stadtverwaltung eingereicht und - wir berichteten - wegen nicht ausreichender Abstände...

  • Essen-Nord
  • 06.04.13
Politik
3 Bilder

Stapenhorststraße: "Das ist keine Stadtplanung" - Protest gegen Gebrauchtwagenhandel

Aufgeheizte Stimmung im Vereinsheim der Kleingartenanlage Emschertal, draußen entlädt sich passenderweise ein kräftiges Wärmegewitter. Eine reinigende Wirkung besaß die Bürgerversammlung für Anwohner der Stapenhorststraße in Altenessen allerdings nicht. Dafür prasselte dann doch zuviel auf die einladende Bürger-initiative ein. Aufhänger war ursprünglich die Voranfrage eines Gewerbetreibenden, der sich mit einem Gebrauchtwagenhandel auf der Brachfläche an der Stapenhorststraße / Ecke...

  • Essen-Nord
  • 13.08.12
Politik

Garnbleiche unterm Hammer

Keinen schönen Anblick boten die ehemaligen und abrissreifen Asylunterkünfte an der Garnbleiche (Stadtteilgrenze Schonnebeck zu Gelsenkirchen-Rotthausen). Dabei gilt das Areal, zusammen mit der westlichen Fläche, auf der einmal eine Kindertagesstätte beheimatet war, als städtisches Filetstück (Verkaufswert 2.575.000 Euro). Zirka 12.870 Quadratmeter - das ist genug Grund für eine komplett neue Siedlung. Der Verkauf (und damit der Abriss der Ruinen, der durch die Stadt subventioniert wird)...

  • Essen-Nord
  • 18.07.12
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.