Starkregenereignisse

Beiträge zum Thema Starkregenereignisse

Natur + Garten
In weiten Teilen sind die Emscher und ihre Nebenläufe bereits vom Abwasser befreit und renaturiert worden - so wie in Deusen. Dort erinnert nichts mehr an die einstige Köttelbecke.

Ende des Jahres ist der Fluss komplett abwasserfrei
Finale beim Emscher-Umbau

Die Emscher, ein sauberer Fluss im Herzen des Ruhrgebietes – was über viele Jahrzehnte einen Widerspruch darstellte und zu Beginn des Generationenprojektes Emscher-Umbau vor exakt 30 Jahren noch als Spinnerei abgetan wurde, wird in knapp eineinhalb Monaten Realität sein: Nach mehr als 170 Jahren als offener Schmutzwasserlauf wird die Emscher Ende des Jahres vollständig vom Abwasser befreit sein. Die aktuellen Zahlen auf den letzten Metern des Jahrhundertprojektes präsentierte die...

  • Dortmund-West
  • 22.11.21
Wirtschaft

Der Starkregen im Juli verlängert die Sanierung in Dortmund
Wasserschaden im Rathaus

Laut Verwaltung waren durch einen Montagefehler einer bauausführenden Firma große Mengen des Regenwassers vom Dach über alle Etagen bis hinunter in das erste Obergeschoss ins Rathaus gelaufen. Vier Wochen Trockungen reichten nicht. Nach einer Schadensaufnahme wurde festgestellt, dass eine große Anzahl der bereits neu eingebauten Gipskartonwände, große Flächen der Bodenbeläge, u. a. des Parkettbodens im Bereich des Ratssaales, sowie des Estrichs durch das Eindringen des Regenwassers beschädigt...

  • Dortmund-City
  • 06.09.21
LK-Gemeinschaft
Horst Meyer (SPD-Fraktionschef Hünxe), Dr. Heinrich Peters (Vorsitzender der SG Brömmenkamp) und Jan Scholte-Reh (stv. Bürgermeister).

Ortsbegehung mit der Siedlergemeinschaft
Starkregen-Auswirkungen auf der Bergehalde Lohberg-Nord-Erweiterung

Die Bilder der Flutkatastrophe als Folge der Starkregenereignisse im Juli haben sich ins kollektive Gedächtnis gebrannt. Dabei sind sich Experten sicher: Die Klimaveränderungen führen künftig häufiger zu solchen Regenmassen in Mitteleuropa. Das treibt auch die Menschen in der Brömmenkamp-Siedlung in Bruckhausen um, die unterhalb der Bergehalde Lohberg-Nord-Erweiterung leben. Schon in den letzten Jahren sei bei starkem Regen mehrmals Wasser den Meesenweg durch die Wohnsiedlung in Richtung der...

  • Hünxe
  • 06.09.21
Ratgeber
Betroffene können sich nach wie vor im Servicecenter der EDG unter (0231) 9111 111 melden, um die Abfuhr von Sperrmüll zu beauftragen.

Entsorgungs-Hilfe aus Dortmund für Hagen, Solingen und Lüdenscheid
EDG hilft in Hagen

In den vom Hochwasser betroffenen Städten müssen tausende Tonnen Sperrmüll entsorgt werden. Die Gesellschaften im EDG-Konzern arbeiten dabei Hand in Hand. Die EDG-Geschäftsführer Frank Hengstenberg und Bastian Prange dazu: „Als kommunales Unternehmen anderen Kommunen in einer so kritischen Situation zur Seite zu stehen, ist für uns selbstverständlich. Die Not in den Städten ist groß. Um hier zu helfen und mögliche Gefahren durch die großen Abfallmengen abzuwenden, sind wir seit Montag vor...

  • Dortmund-City
  • 02.08.21
LK-Gemeinschaft
Eben war noch eine Straße da. Hochwasser durch Starkregen

Weitere weltweite Naturkatastrophen
Die Welt geht unter

Acapolypse now! Was ist da nur los. Sintflut artige Regenfälle vor knapp 2 Wochen in NRW. Einige Tage später in Bayern. Eine Woche später versinken Teile von China. Am Samstag dann Belgien Darauf folgte dann Indien und dann heute auch London und die Schweiz. Ist das so massiv und in so engen Zeitabständen schon mal vorgekommen? Bis jetzt waren das doch immer nur Einzelfälle mit zeitlich längerem Abstand und nun wie wird es weitergehen? In Bangkok versinken seit Jahren die Häuser, dort wird wie...

  • Essen-Süd
  • 26.07.21
  • 3
  • 1
Ratgeber
Überflutete Straßen, vollgelaufene Keller – mit dem Sommer haben leider auch die Risiken durch Starkregen spürbar zugenommen. Foto: Provinzial Konzern

Massive Unwetter können auch neugebaute Kanalsysteme überfordern
Kanalrohre in Bottrop können dann extreme Wassermassen nicht mehr schlucken

Bottrop. Am ersten Juli Wochenende gab es, insbesondere im Bottroper Norden, teils erhebliche Überflutungen durch Starkregen. Teile der Politik haben hier über die Presse eine Verbindung zu neu erstellten Straßen und Kanälen hergestellt. Dies hat teilweise zu Irritationen geführt. Deshalb möchte die Stadtverwaltung über die Zusammenhänge aufklären. Baudezernent Müller betont, dass dieses Regenereignis lokal außergewöhnlich große Niederschlagsmengen brachte und deshalb kein Maßstab für die...

  • Bottrop
  • 13.07.21
Wirtschaft

Jahresabschluss 2020 der Stadtentwässerung Dortmund
Anpassung ans Klima

Die Stadtentwässerung Dortmund hat ihren Jahresabschluss und Lagebericht 2020 vorgelegt. Die Bilanzsumme zum 31. Dezember 2020 beträgt 899 Millionen Euro. Den größten Anteil an den Umsatzerlösen von insgesamt 147 Millionen Euro machen die Abwassergebühren aus. Daneben wurden weitere Erträge in Höhe von gut 5 Millionen Euro erzielt. Die Aufwendungen in Höhe von 134 Millionen Euro wurden maßgeblich durch Beiträge an die Wasserwirtschaftsverbände, Zinsen, Abschreibungen und Personalaufwendungen...

  • Dortmund-City
  • 31.05.21
Politik
3 Bilder

Konjunkturprogramm für Kommunen bei der Klimaanpassung

Der Klimawandel stellt die Kommunen vor enorme Aufgaben. Die Bewältigung von Starkregen mit vollgelaufenen Kellern oder die zunehmend als unerträglich empfundene Hitze in verdichteten Innenstädten sind nur zwei Beispiele. Mit einem Sofortprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ in Höhe von 12 Millionen Euro bietet das Umweltministerium Kommunen jetzt eine zusätzliche Unterstützung bei der Anpassung an den Klimawandel. Klimaanpassungsmaßnahmen Mit dem Sofortprogramm wird den Kommunen eine...

  • Marl
  • 21.10.20
Überregionales

Dritter Starkregen innerhalb von zwei Wochen

Die Anzahl der durch die starken Regenfälle in der Nacht von Samstag, 9.Juni 2018 auf Sonntag,10.Juni 2018, verursachten Einsätze stieg bis in den frühen Abend auf 178 unwetterbedingte Einsätze an. Die Leitstelle verzeichnete zwischen 00:00 und 17:00 Uhr insgesamt 178 unwetterbedingte Einsätze. Schwerpunkt war dabei der südliche Innenstadtbereich. Bis in die Morgenstunden waren rund 350 Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr damit beschäftigt, die Wassermassen aus Kellern,...

  • Düsseldorf
  • 11.06.18
  • 1
Natur + Garten
Solche Gefahrenlagen sollen künftig nicht mehr aus dem Ruder laufen.

Hochwasserschutzkonzept: Einladung zum Infoabend am Dienstag, 7. März, im Bürgerhaus

Die Starkregenereignisse im vergangenen Jahr zeigten, wie schnell ein kleiner Fluss wie die Issel zur Hochwassergefahr werden kann. Weite Bereiche des Stadtgebietes Hamminkeln standen über mehrere Wochen unter Wasser. "Vor diesem Hintergrund ist es erforderlich, Hochwasserschutzmaßnahmen zu entwickeln, welche gewährleisten, dass Schäden vermieden oder zumindest verringert werden.", heißt es in einer Pressemitteilung der Verwaltung. Auf der Grundlage einer zwischen den Anrainerkommunen der...

  • Hamminkeln
  • 23.02.17
Politik

Grüne fragen nach Bypass-Lösung für Büderich

Zu einem sehr informativen Gespräch über die Sorgen der Büdericher Bürger in Bezug auf die Folgen der Bergsenkungen durch den Salzbergbau trafen sich vergangenen Donnerstag Hubert Kück, Fraktionssprecher der Grünen im Kreistag, Jürgen Bartsch und Ulrich Gorris, Fraktionssprecher aus Rheinberg und Wesel, sowie Axel Paulik, grünes Ratsmitglied aus Wesel-Büderich und Mitglied der Bürgerinitiative mit den Vorstandsmitgliedern Wilhelm Fischer und Xaver Merkel der Bürgerinitiative der...

  • Wesel
  • 01.02.17
  • 1
Politik
Die Straße Am Stadtgarten entlang des Viehmarkts könnte vielleicht genutzt werden, um hier künftig bei Unwettern das Regenwasser zurückzuhalten.

Schutz für die Altstadt: EUV plant Maßnahmen gegen Überflutung durch Unwetter

Das letzte große Starkregenereignis traf Castrop-Rauxel im Juni 2013. Doch beim EUV zweifelt man nicht daran, dass die Häufigkeit solcher Unwetter zunehmen wird. Deswegen ist 2017 zunächst für die Altstadt eine Abflusssimulation geplant, die aufzeigen soll, wie man den Stadtteil am besten schützen kann. Die Simulation dient dazu, Straßen zu identifizieren, die als Multifunktionsflächen genutzt werden und Wasser aufnehmen und fernhalten können. „Es geht darum, Zeit zu gewinnen“, erläutert...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.12.16
Politik

Die Bi "Pro Oespeler Lebensraum e.V." verlängert den Abgabetermin für das "Überflutungs-Kataster"

Starkregenereignisse - Sind auch Sie betroffen? - Nur wenn man darüber redet, kann Vorsorge getroffen werden! Die Bürgerinitiative "Pro Oespeler Lebensraum e.V." erstellt ein "Überflutungs-Kataster für Oespel". Hierzu wurden Anfang Oktober Flugblätter an alle Haus- und Wohnungseigentümer verteilt. Pro Oespel verlängert den Abgabetermin aufgrund der Beratungstermine der Stadtentwässerung Dortmund bis Freitag, den 21.11.14. Für verloren gegangene Flugblätter gibt es Ersatz bei Blumen Friedrich,...

  • Dortmund-West
  • 10.11.14
Politik

Weitere Beratungstermine für Oespel, Kley und Marten zum Thema Überflutungsschutz

Die Stadtentwässerung Dortmund gibt jetzt zwei weitere Termine zum Schutz vor Überflutungen bei Starkregenereignissen bekannt. Auch bei diesen Terminen soll in persönlichen Gesprächen auf einzelne Entwässerungsmissstände eingegangen werden. Es sollen erste Lösungsansätze bzw. bauliche Maßnahmen zum Schutz gegen Überflutung und drückendes Wasser aus der Kanalisation erarbeitet werden. Die beiden nächsten Termine sind am Mittwoch den 12.11.14 von 9 bis 13 Uhr und am Montag 17.11.14 von 13 bis 17...

  • Dortmund-West
  • 06.11.14
Politik

Informationsveranstaltung der Stadtentwässerung der Stadt Dortmund in Kley zu den Starkregenereignissen

Am 08.11.14 bietet der Eigenbetrieb Stadtentwässerung der Stadt Dortmund die erste von mehreren Informationsveranstaltungen an. Die Informationsveranstaltung findet im "Dorfkrug" in Kley, Kleybredde 77 zwischen 10.00 und 14.00 Uhr statt. In persönlichen Gesprächen soll auf einzelne Entwässerungsmissstände eingegangen werden. Es sollen erste Lösungsansätze bzw. bauliche Maßnahmen zum Schutz gegen Überflutung und drückendes Wasser aus der Kanalisation erarbeitet werden. Die Teilnehmerzahl ist...

  • Dortmund-West
  • 31.10.14
Politik
Regenmulde direkt hinter dem Altbestand Rhönweg beim Unwetter 2008, fast bordvoll ohne jegliche Bebauung.

"Überflutungs-Kataster" für Oespel

War Oespel beim Unwetter am 12.07.14 wirklich so stark betroffen? Wenn man es nicht besser wüsste, könnten anhand der Beteiligung bei der Umfrage Zweifel aufkommen. Die Bürgerinitiative "Pro Oespeler Lebensraum e.V." verteilte Anfang Oktober rund 1100 Flugblätter an alle Haus- und Wohnungseigentümer in Oespel. Das 6-seitige Faltblatt informiert über die Starkregenereignisse 2008 und 2014, über die von der Stadt Dortmund durchgeführte Informationsveranstaltung in Marten und den ersten Ortstermin...

  • Dortmund-West
  • 21.10.14
Politik
Gesehen am 03.10.14 im Oespeler Ortskern, nicht in einem Hochwassergebiet!
3 Bilder

"Überflutungs-Kataster für Oespel"

Bürgerinitiative befragt Haus- und Wohnungseigentümer Die Bürgerinitiative "Pro Oespeler Lebensraum e.V." möchte nach den vergangenen Starkregenereignissen ein "Überflutungs-Kataster für Oespel erstellen. Dazu verteilt sie Anfang Oktober ein sechsseitiges Flugblatt. In dem Flugblatt heißt es: "Starkregenereignisse treten immer öfter auf! Sind auch Sie betroffen? Man muss darüber reden! Nur so kann Vorsorge getroffen werden. Beim Unwetter am 12.07.14 fiel im Dortmunder Westen innerhalb von drei...

  • Dortmund-West
  • 03.10.14
Politik
3 Bilder

Starkregenereignisse in Marl, der Klimawandel und die Kanalisation

. In diesem Jahr am 09.06. aber insbesondere am 12.07. und 20.07.2014 gingen im Stadtgebiet von Marl Starkregenereignisse nieder. Während die Regenereignisse am 09.06. und 12.07. nur in Teilgebieten von Marl registriert wurden, war speziell am 20.07.2014 nahe zu das gesamte Stadtgebiet betroffen. Nach der Niederschlagsstatistik des Deutschen Wetterdienstes für Marl handelte es sich am 20.07.2014 um ein Ereignis, das äußerst selten(statistisch einmal in 100 Jahren) vorkommt. Dabei ist die Höhe...

  • Marl
  • 08.09.14
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.