Unterstützung

Beiträge zum Thema Unterstützung

Wirtschaft
Kaum ein anderes Land nehme so viel Geld in die Hand wie Deutschland, um die Wirtschaft in der Corona-Pandemie zu unterstützen, sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann.  Doch hört er von einem erheblicher Teil der Unternehmen auch viel Kritisches zu den Corona-Hilfen
2 Bilder

Dortmunder HWK und IHK zu Corona-Hilfen: Firmen fürchten überlebensnotwenige Unterstützung zurückzahlen zu müssen
Unternehmen brauchen Planungssicherheit

Nicht überall, wo Unternehmer in der Pandemie um die Existenz ihrer Firma bangen, kommen die Corona-Hilfen an. Der Zugang sei zu komplex, die Auszahlung sei verzögert und auch die unzureichende Kompensation der Fixkosten wird kritisiert. „Die staatlichen Förder- und Hilfsprogramme tragen dazu bei, dass vom Lockdown betroffene Unternehmen, insbesondere in den komplett von Schließungen betroffenen Branchen, in der Corona-Pandemie überleben können", sagt IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann. So...

  • Dortmund-City
  • 15.01.21
Wirtschaft
Über eine 2000 €-Spende der DOGEWO21 freut sich die Mitarbeiterin Petra Bank für die Arbeit des Kreuzviertel-Vereins.  DOGEWO21-Geschäftsführer Klaus Graniki übergibt den symbolischen Scheck.

Unterstützung für die Wohnberatung des Dortmunder Kreuzviertel-Vereins
DOGEWO21 spendet

 „Wir verfolgen ein gemeinsames Ziel: Älteren Menschen möglichst lange ein sicheres und selbständiges Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen“, so DOGEWO21-Geschäftsführer Klaus Graniki. Die Wohnberatung des Vereins für Gemeinwesen und Sozialarbeit Kreuzviertel e.V. bietet seit rund 30 Jahren kostenlose Hilfe bei Fragen rund um alters- und behindertengerechtes Wohnen. Dazu zählen Fragen zu Umbaumaßnahmen und Hilfsmitteln, aber auch welche Lösungen es gibt, um bei Demenz in der eigenen...

  • Dortmund-City
  • 07.01.21
Vereine + Ehrenamt
Ulrich Leitermann (l.), Vorsitzender der Vorstände der Signal Iduna Gruppe, und Marcel Fiege (r.), kommissarischer Leiter der Gebietsdirektion Dortmund, freuen sich den symbolischen Spendenscheck in Höhe von 10.000 Euro an Marc Peine, Hauptgeschäftsführer und Mitgründer von Kinderlachen e.V., zu überreichen.

10.000 Euro für Kinderlachen e.V.
Eine Freude für die Kleinsten und Schwächsten

Mit einer Spende von 10.000 Euro unterstützt die Signal-Iduna die Arbeit von Kinderlachen e.V. Den Spendenscheck überreichten jetzt in der Dortmunder Hauptverwaltung der Versicherungsgruppe Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände, und Marcel Fiege, kommissarischer Leiter der Gebietsdirektion Dortmund, an Marc Peine, Hauptgeschäftsführer und Mitgründer von Kinderlachen e.V. „Wir sind sehr dankbar, dass die Signal Iduna Gruppe ein starkes Zeichen mit dieser großartigen Spende setzt –...

  • Dortmund-City
  • 19.12.20
Wirtschaft
Statement von HWK-Präsident Berthold Schröder zur Situation.

Statement von HWK-Präsident Berthold Schröder zum BundLänder-Beschluss vom 13. Dezember
"Viele Betriebe am Rand der Belastungsgrenze"

"Viele unserer Betriebe sind durch die bisherigen Einschränkungen bereits an den Rand ihrer Belastungsgrenze gebracht worden. Die von Bund und Ländern beschlossenen verschärften Beschränkungen verschlimmern diese schwierige Lage weiter. Es stehen zahlreiche Existenzen auf dem Spiel. Gleichzeitig sind härtere Maßnahmen angesichts der erschreckend hohen Infektions- und inzwischen auch Todeszahlen alternativlos. Es braucht jetzt ein rasches, mutiges Vorgehen, damit die Situation nicht aus dem...

  • Dortmund-City
  • 16.12.20
Politik

Stellungnahme der Bezirksbürgermeisterin
Antisemitische Schmierereien

Zu den antisemitischen Schmierereien im Saarlandstraßenviertel äußert sich Bezirksbürgermeisterin Gruyters (Grüne): "Ich bin, wie viele andere Menschen im Viertel auch, tief erschüttert, dass ein Restaurant im Saarlandstraßenviertel mit antisemitischen Schmierereien versehen wurde. Ausgerechnet in der Nacht vom 9. November, der Nacht, in der sich die Pogrome der Nationalsozialisten gegen die Juden aus dem Jahr 1938 jähren, geschah die Tat.(..) Der Übergriff ist eindeutig gezielt antisemitisch...

  • Dortmund-City
  • 24.11.20
Ratgeber

Statements aus Dortmund zum geplanten Start der Novemberhilfe
IHK & HWK zu Hilfen

Vom Teil-Lockdown betroffene Unternehmen sollen Ende November erste Abschlagszahlungen bekommen, das teilten das Bundesfinanz- sowie das Bundeswirtschaftsministerium mit. Zustimmung dafür kommt von Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund und Handwerkskammer (HWK) Dortmund. IHK-Präsident Heinz-Herbert Dustmann„Schnelle und unbürokratische Hilfe ist für zahlreiche Betriebe in unserer IHK-Region überlebenswichtig. Insofern begrüßen wir, dass erste Abschlagszahlungen für Soloselbstständige...

  • Dortmund-City
  • 23.11.20
Vereine + Ehrenamt
Helfen im neuen Büro des Projektes Geflüchteten und Helfern rund um das Thema Integration: das „lokal willkommen“-Team an der Elisabethstraße Alena Mörtl (l.) vom Projekt Ankommen, Ulrich Piechota und Christopher Strugholz vom Sozialamt  sowie Christian Krause vom Projekt Ankommen.

Sechster Standort der Dortmunder Integrationshelfer an der Elisabethstraße ging an den Start
"Lokal Willkommen" in der City

Still, aber nicht unbemerkt ist der sechste „lokal willkommen“-Standort für die Innenstadt West und Ost gestartet. Das Büro an der Elisabethstraße 5 ist nun Anlaufstelle für Geflüchtete, aber auch für Dortmunder, die sich engagieren und Unterstützung anbieten wollen. Kooperationspartner der Stadt ist der Verein „Projekt Ankommen“. Er fördert aktives Ehrenamt im gesamten Stadtgebiet und war bis Ende 2019 in der Heinrichstraße ansässig. Nun teilt er sich die Räume nah am Südwall mit „lokal...

  • Dortmund-City
  • 30.09.20
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

JDAV Dortmund bei Sparda-Bank "Leuchtfeuer"
Aktion Sparda - Leuchtfeuer" Wir bitten um ihre Unterstützung!

Auch in diesem Jahr nehmen wir, die Jugend des Alpenverein Dortmund, wieder an der „Leuchtfeuer“-Aktion der Sparda-Bank teil. Die Aktion unterstützt Vereine aus der Region bei der Erreichung eines gesetzten Zieles. Gerade für die Reaktionen auf die aktuelle Corona-Pandemie könnte uns diese Finanzspritze sehr zugute kommen. Wir wollen das Geld für alle unsere Jugendgruppen verwendet. So möchten wir Wochenend- und Tagestouren unterstützen, sowie neue Ausrüstung für den Berg- und Wandersport...

  • Dortmund-City
  • 21.09.20
Vereine + Ehrenamt

Förderaktion #dortMUT stärkt in Dortmund das gesellschaftliche Engagement in den Bereichen Soziales, Sport, Kultur und Vielfalt
DSW21 lobt 84.000 Euro für ehrenamtliche Projekte aus

Die Dortmunder Stadtwerke AG (DSW21) startet im Herbst 2020 erstmals eine Förderaktion für Vereine und Initiativen. Insgesamt 84.000 Euro lobt DSW21 im Rahmen von #dortMUT für Projekte aus, die unsere Stadt (noch) besser machen – jeweils 21.000 Euro in den vier Kategorien: SozialesSportKultur undVielfalt.Noch bis zum 20. Oktober 2020 können sich gemeinnützige Organisationen mit einer Projektskizze um eine Förderung von bis zu 3.000 Euro bewerben. Eine prominent besetzte Jury entscheidet...

  • Dortmund-City
  • 07.09.20
Ratgeber
 Beiratssitzung mit Schuldezernentin Daniela Schneckenburger (vorne. 2.v.li.), Heike Bettermann (Vorsitzende der Agentur für Arbeit, vorne, 3.v.li.) und Holger Nolte, Schulrat im Schulamt für die Stadt , vorne links).

Auch ein späterer Start ist noch möglich- in Dortmund mit vielen Angeboten zur Unterstützung
Noch über 1000 freie Ausbildungsstellen

 Der Ausbildungsmarkt hinkt seinem Zeitplan wegen der Pandemie mehrere Wochen hinterher. Dies ist Thema im städtischen Beirats „Übergangsmanagement Schule-Arbeitswelt“, dem Netzwerk aus Schulen, Wirtschaft, Hochschulen und Partnern der beruflichen Bildung. „Noch sind nicht alle junge Menschen, die in Ausbildung gehen könnten, vermittelt – und dies trotz vorhandener Ausbildungsplätze. Wir müssen gemeinsam unsere Anstrengungen verstärken, damit es gelingt, möglichst viele junge Menschen noch mit...

  • Dortmund-City
  • 03.09.20
Wirtschaft

Dortmunder Weiterbildungsinstitut WbI lädt zu kostenlosen Workshops ein
Zukunft der Veranstalter

Die Veranstaltungsbranche war die erste, die hart von der Corona-Krise getroffen wurde. Und sie wird mit den Auswirkungen wahrscheinlich auch am längsten und schwersten zu kämpfen haben. In Dortmund sind alle Großveranstaltungen zunächst bis zum 31. August 2020 untersagt. „Unternehmen aus den Bereichen Messe und Event, aber auch Caterer, Konzertveranstalter, Künstler und Einzelun­ternehmer haben seit dem 10. März innerhalb weniger Tage ihre gesamten Auftragsbestände verloren. Wie es weitergeht,...

  • Dortmund-City
  • 20.07.20
Vereine + Ehrenamt
Unterstützung per Hausbesuch: Frieda Groß-Böcker und Martina Frank vom Frauenzentrum, Oliver Philipp und Tanja Walter von bodo sowie Katrin Lauterborn vom Gast-Haus machen gemeinsame Sache, um Familien in Not unter die Arme zu greifen.

Dortmunder Frauenzentrum und bodo bringen Pakete
Familien helfen

Auch wenn die Pandemie-Maßnahmen Stück für Stück gelockert werden: Covid-19 ist noch lange nicht vorbei, vor allem Menschen mit geringem Einkommen bekommen die Krise immer noch stark zu spüren. Das Frauenzentrum, das Gast-Haus und bodo haben sich darum zusammen geschlossen, um Familien in der Not zu unterstützen. Wer jeden Cent umdrehen muss, hat mit der Pandemie und ihren Folgen noch stärker zu kämpfen als ohnehin. „Gerade einkommensschwache Familien stehen seit Wochen unter Druck“, sagen...

  • Dortmund-City
  • 04.06.20
Vereine + Ehrenamt

Fraunhofer Institut Dortmund hilft beim Schutz
Masken in 3D-Druck

Medizinisches Personal wird mit 3D-Druck von Forschern des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML unterstützt. Sie haben den 3D-Druck von Bauteilen für Gesichtsvisiere so optimiert, dass diese in großen Mengen und mit ungewöhnlichen Materialien produziert werden können. Die Wissenschaftler veröffentlichen nun eine 3D-Druck-Datei, damit möglichst viele Institutionen und Personen zu einem besseren Schutz vor dem Corona-Virus beitragen können. Forscher des Fraunhofer IML haben...

  • Dortmund-City
  • 25.05.20
Sport
Gespielt wird nicht: Ohne Einnahmen durch Zuschauer, Kurse und Veranstaltungen müssen die rund 500 Dortmunder Sportvereine in der Corona-Krise gestiegene Betriebskosten stemmen. Die Stadt will mit einem Fonds helfen.

Dortmund will 500 Sportvereine retten: Stadt und SSB schlagen Notfallfonds vor
Rettungsprogramm soll durch Krise helfen

Die Dortmunder Sportverwaltung und der StadtSportBund (SSB) schlagen dem Rat der Stadt vor, die erhöhten Sportfördermittel aufgrund der Corona-Krise anders als geplant zu verteilen und einen Notfallfonds für Vereine einzurichten. Die Sportverwaltung und SSB waren aufgefordert, für eine Erhöhung der Sportfördermittel um 500.000 Euro auf 1,5 Mio. Euro ein Konzept vorzulegen, das nun aufgrund der Corona-Pandemie angepasst werden soll. „Die rund 500 Sportvereine können ihren vielfältigen Aufgaben...

  • Dortmund-City
  • 06.05.20
Vereine + Ehrenamt
Statt Weingummi gibt es am bodo Kiosk Bücher und die Solidaritäts-bodo. "Die Verantwortung für 'flatten the curve' sehen wir auch bei uns", erklärt Julia Cöppicus von bodo.

Dortmunder Straßenmagazin hat neuen Vertriebsweg
bodo öffnet Bücher-Kiosk

 Das bodo-Team hat sich aus Rücksicht auf die Gesundheit der Mitarbeiter und Kunden entschieden statt des Buchladens bodos Bücher-Kiosk am Schwanenwall zu öffnen: Am Kiosk-Fenster kann man nicht nur online ausgewählte Bücher am nächsten Werktag abholen, sondern auch Buch- und Sachspenden abgeben und die Solidaritätsausgabe des Straßenmagazins kaufen. bodos Bücher-Kiosk ist montags bis freitags von 10 bis 14 Uhr geöffnet – am langen Montag sogar von 10 bis 18 Uhr. Das Buch-Team präsentiert...

  • Dortmund-City
  • 20.04.20
  • 1
Vereine + Ehrenamt

Preisgekröntes Projekt wächst
Lokal Willkommen auch in der City

Das preisgekrönte Dortmunder Integrationsnetzwerk „lokal willkommen“ soll weiter wachsen: Auch die Innenstadt-West und -Ost erhalten nun eine Anlaufstelle für Flüchtlinge. Die Mitarbeiter dort begleiten und unterstützen Menschen nach dem Auszug aus der Übergangseinrichtung beim Start in einer eigenen Wohnung und in der neuen Umgebung. in Beschluss des Verwaltungsvorstands dazu geht nach der Sommerpause zur Entscheidung in die politischen Gremien. Das Projekt „lokal willkommen“ war 2016 als...

  • Dortmund-City
  • 29.07.19
Vereine + Ehrenamt
Über die Unterstützung von Franz-Bernd Große Wilde (r.) von der Spar- und Bauverein eG Dortmund für das Quartett, welches auf Stadtfesten und online erworben werden kann, freut sich RT-Präsident Lars Potchull (2.v.r.) mit seinen Clubmitgiedern.

Mit dem Dortmunder Gastronomiequartett des Round Table Serviceclubs
Spielend Gutes tun

Dieses Quartett ist ein ganz besonders, welches der Serviceclub Round Table vor fast zehn heraus brachte. Das Dortmunder Gastronomie-Quartett ist ein klassisches Kartenspiel und zugleich eine Fülle von Gutscheinen für etwa 100 Euro. Für 5 Euro wird es verkauft, mit dem Erlös finanziert der Club ehrenamtlich Projekten wie Verkehrsausbildung für Kinder, Fruchtalarm auf der Kinder-Onkologie und mehr. Das Gastronomie-Quartett ist eine Erfolgsgeschichte mit den Spielkategorien: Eröffnungsjahr, Preis...

  • Dortmund-City
  • 18.04.19
Politik
Auch junge Dortmund gingen freitags für den Klimaschutz unter dem Motto "Fridays for Future“ auf die Straße.

Gewerkschaft: "Aktiver Klimaschutz ist gelebte Schulkultur"
Fridays for future: GEW unterstützt Protest der Schüler

Unter dem Motto „Fridays for Future“ ist eine weltweit agierende Bewegung von Schülern und Studierenden entstanden, die freitags mit Demonstrationen und Protestaktionen während der Unterrichtszeit auf die dramatischen Folgen der Klimakrise aufmerksam machen und die Politik zum Handeln aufrütteln will. Die Bildungsgewerkschaft GEW in Dortmund begrüßt, dass junge Menschen sich Gedanken um ihre Zukunft machen und sich mit phantasievollen Aktionen engagieren. „Es ist schon beeindruckend, mit...

  • Dortmund-City
  • 08.02.19
  • 1
Politik
Auf seinem Weg nach Berlin machte Grigroij Richters auf dem Friedensplatz Halt.

Grigorij Richters läuft 1000 Kilometer für Flüchtlingskinder
1 Million Schritte für Kinder: von Paris bis nach Berlin

Auf seinem Weg zu Fuß von Paris nach Berlin kam der Hamburger Filmemacher und Aktivist Grigorij Richters auch auf dem Friedensplatz vorbei. Über 300.000 Schritte ist er schon gelaufen, 1000 Kilometer will er zu Fuß von Paris nach Berlin für Flüchtlingskinder zurücklegen. Mit einer Petition, für die er Unterschriften sammelt, setzt er sich für die Aufnahme von 1000 Kindern ein. Mehr online unter: www.imarchforyou.org/deutsch/ „Ich rufe die europäischen Regierungen dazu auf, den zahlreichen...

  • Dortmund-City
  • 22.11.18
Vereine + Ehrenamt
Bernd Wulfram, erster Vorsitzender des Kneipp-Vereins Dortmund übergibt symbolisch die Kollekte des Jubiläumsgottesdienstes (125 J. Kneipp-Verein) in Höhe von  300 Euro an die Koordinatorin des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes der Malteser, Karin Budde (li). Ganz rechts Karin Fieberg, die als Kursleiterin im Kneipp-Verein und als Ehrenamtlerin beim Kinder- und Jugendhospizdienst mitarbeitet, hat den Kontakt vermittelt.

Kneipp-Spende für den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst der Malteser

Anlässlich seines 125-jährigen Bestehens hat der Kneipp-Verein bereits im Mai (17.5.) einen Jubiläumsgottesdienst in der Ev.St.Marienkirche gefeiert. Bei der Frage an wen die Kollekte der Festgemeinde gehen sollte, brachte Karin Fieberg den Vorschlag ein, sie dem ambulanten Kinder-und Jugendhospizdienst der Malteser zu spenden. Sie leitet im Kneipp-Verein verschiedene Kurse und betätigt sich parallel bereits seit rund 10 Jahren im ambulanten Hospizdienst. Dieser wird fast ausschließlich auf...

  • Dortmund-City
  • 26.06.18
Vereine + Ehrenamt
Für den Förderverein Borussia Commondale beim Neujahrsempfang im Konzerthaus am Ball (v.l.): Hans-Peter Arens, Angela Seemer, Francis Schönwetter, Prof. Dr. Michael Boldt, Hartmut Salmen, Siggi Held und Udo Bullerdieck.

Gäste des Neujahrsempfangs der Stadt spenden für Fußballprojekt in Südafrika

Beim Neujahrsempfang der Stadt Dortmund wurde der Förderverein Borussia Commondale  mit mehr als 4.700 Euro unterstützt. „Das ist ein überwältigendes Ergebnis, mit dem ich nie gerechnet hätte,“ freut sich der Vereinsvorsitzende Rolf-Arnd Marewski. „Ich bedanke mich bei den Spendern für die großherzige Unterstützung, mit der sie unsere Arbeit in dem kleinen Ort Commondale im Nordosten Südafrikas anerkannt haben. Und ich bedanke mich bei Oberbürgermeister Ullrich Sierau, der uns die tolle Chance...

  • Dortmund-City
  • 12.02.18
Ratgeber
Wenn ein Elternteil ausfällt, ist eine Haushaltshilfe besonders wichtig. Sie betreut die Kinder, kauft ein oder bereitet Mahlzeiten zu.

Keine Zeit zum Kranksein: Haushaltshilfen unterstützen Familien im Notfall

Kinder, Job oder Haushalt - Eltern haben eigentlich keine Zeit zum Kranksein. Doch was tun, wenn es einen doch erwischt? Eine schwere Grippe oder ein gebrochenes Bein. Wer kümmert sich dann um den Haushalt und die Kinder? In diesen Fällen helfen die Krankenkassen mit einer Haushaltshilfe. Die AOK NORDWEST zum Beispiel übernimmt umfangreiche Mehrleistungen. Erkrankt ein Elternteil, gerät das gewohnte Familienleben meist ins Stocken. Vor allem dann, wenn der Partner voll berufstätig ist und die...

  • Dortmund-City
  • 19.01.18
Überregionales
Die BVB-Fans unterstützten die Mannschaft beim 2:3 gegen Monaco in besonderer Weise, eindrucksvoll untermalt mit der bereits für Dienstagabend angedachten Choreo auf der Süd.
17 Bilder

Ruhiger Champions League Abend für Polizei - Großartige Fans in beiden Lagern

Nach dem schockierenden Sprengstoff-Anschlag auf den Mannschaftsbus des BVB, stand keine 24 Stunden später das Champions-Spiel gegen Monaco an. Die Stimmung im Stadion war dabei phasenweise "normal" und doch gleichzeitig und zum großen Teil wieder alles andere als normal. Ein Lob geht dabei an beide Fanlager. Ein Hauch Normalität beim sportlichen Wettkampf: Beim Mitfiebern des packenden Spiels dachte die Fanseele kurzfristig nicht mehr an die schlimmen Ereignisse des Dienstagabends. Ansonsten...

  • Dortmund-City
  • 13.04.17
Ratgeber
Wirkungsvolle Sicherungen für Fenster zeigt DOGEWO 21-Technikbereichsleiter Gero Scheebaum.

DOGEWO21 hilft für Sicherheit zuhause beim Schutz vor Einbrechern

Die aktuelle Mieterumfrage der DOGEWO21 hat gezeigt, dass das Sicherheitsbedürfnis der Mieter in den letzen Jahren erheblich gestiegen ist. In Dortmund ist – wie fast überall – die Zahl der Wohnungseinbrüche deutlich gestiegen. Dass es sinnvoll und möglich ist, die eigene Wohnung vor Einbrechern zu schützen, belegt eindrucksvoll die gleichzeitig gestiegene Zahl der abgebrochenen Einbruchsversuche in unserer Stadt. Technische Verbesserungen an Wohnungseingangstüren und Fenstern sind dabei der...

  • Dortmund-City
  • 01.08.16
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.