Verein für Hemeraner Zeitgeschichte

Beiträge zum Thema Verein für Hemeraner Zeitgeschichte

Vereine + Ehrenamt
von links nach rechts: Peter Klagges, Eberhard Thomas, Hans-Hermann Stopsack, Renate Stopsack, Wilhelm Gröne, Arne Hermann Stopsack
2 Bilder

Hans-Hermann Stopsack übergibt Vorsitz an Wilhelm Gröne

Am Donnerstag, 3. Mai 2018, fand in den Räumen der Musikschule am Sauerlandpark die diesjährige Jahreshauptversammlung des Vereins für Hemeraner Zeitgeschichte e. V. statt. Zuerst gab der Vorsitzende Hans-Hermann Stopsack einen Rückblick auf das vergangene Jahr. Dabei hob er besonders das Buchprojekt Stalag VI A hervor: Nach über einjährigen Vorarbeiten durch ihn, Peter Klagges und Eberhard Thomas konnte im Dezember eine aktualisierte, überarbeitete und technisch erheblich verbesserte...

  • Hemer
  • 06.05.18
Kultur
Der Mendener Mediengestalter Manfred Ropinski, Arne Hermann Stopsack und Hans Hermann Stopsack (v.l.) präsentierten die aktualisierte Neuauflage ihrer Dokumentation zum Hemeraner Kriegsgefangenenlager Stalag VI A. Foto: Schulte
2 Bilder

Auf Jahre DAS Standardwerk zu Stalag VI A

Verein für Zeitgeschichte präsentiert aktualisierte Neuauflage Hemer. "Die nun vorliegende, umfangreichere und aktualisierte Neuauflage der Dokumentation zum Hemeraner Kriegsgefangenenlager Stalag VI A ist wahrscheinlich auch der Abschluss der Forschungsarbeiten zu diesem Thema", erläuterte Arne Hermann Stopsack bei der Präsentation des Buches, "ich bin mir sicher, dass es über Jahre hinweg DAS Standardwerk bilden wird." Sein Vater Hans Hermann, gleichzeitig zentraler Autor und Vorsitzender...

  • Hemer
  • 31.01.18
Überregionales
Entsprechend dem Anlass war die Stimmung bei Ursula Stopsack, Landrat Thomas Gemke und Hans-Hermann Stopsack bestens.
2 Bilder

Bundesverdienstkreuz für "Tausendsassa" Hans-Hermann Stopsack

„Hans-Hermann, du bist ein echter Tausendsassa, der sich in vielfältigster Art und Weise für die Bürger und Bürgerinnen der Stadt Hemer und die Gemeinschaft eingesetzt hast“, würdigte Hemers Bürgermeister Michael Esken den neuen Bundesverdienstkreuzträger Hans-Hermann Stopsack.So häufig komme es in der aktuellen Zeit nicht mehr vor, dass einem Hemeraner Bürger diese höchste deutsche Auszeichnung verliehen werde, so Esken weiter; die letzte Ehrung liege bereits sieben Jahre zurück. Damals...

  • Hemer
  • 27.05.15
  •  1
  •  3
Kultur
Vereinvvorsitzender Hans-Hermann Stopsack (7.v.r.) und Hemers stellvertretender Bürgermeister Wolfgang Römer (4.v.r.) zeichneten die Teilnehmer aus.
2 Bilder

Frank Haases "Scherben" überzeugten Jury für neues Mahnmal

Der Verein für Hemeraner Zeitgeschichte hatte vor einiger Zeit zu einem Wettbewerb aufgerufen, um ein Denkmal für die ermordeten Mitglieder ehemaliger Hemeraner jüdischer Familien zu schaffen.Inwzischen hat eine prominent besetzte Fachjury - u.a. mit Dr. Norbert Reichling, Leiter des jüdischen Museums Dorsten - getagt und die eingereichten Entwürfe bewertet. Einstimmig fiel dabei das Jury-Votum für den Siegerentwurf aus. Der stammt von dem Hemeraner Künstler Frank Haase und trägt den Titel...

  • Hemer
  • 01.10.14
  •  1
Vereine + Ehrenamt
Das historische Foto zeigt die jüdische Familie Bartmann aus Hemer, von denen Salomon und Mathilde Bartmann (sitzend, Mitte und re.) von den Nationalsozialisten deportiert und später ermordet wurden.

Erinnerung an ermordete Juden aus Hemer wachhalten!

In den Jahren der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft sind auch mindestens 40 Hemeraner jüdischen Glaubens ermordet worden. In vielen Städten Deutschlands wird mittels sog. „Stolpersteine“ (auch in Hemer gibt es einen für Arthur Gottschalk) dieser Männer, Frauen und Kinder gedacht. Der Verein für Hemeraner Zeitgeschichte (VHZ) hat sich nach langer Diskussion entschieden, in Hemer eine eigene Form des Gedenkens zu finden und strebt daher an, in Kooperation mit der Stadt Hemer an...

  • Hemer
  • 03.03.14
Überregionales
In einer Schlussanekdote präsentierte Hugo Wienand ein bis heute vom ihm gehütetes Relikt aus seiner Gefangenschaft in Rußland: selbst gefertigte, einfache Holzsandalen. Diese ähneln verblüffend jenen  Resten, die im April dieses Jahres am historischen Stalag-Standort in einem Kriechkeller im ehemaligen Kasernengebäude 18 (heute Jüberger-Musikclub) gefunden und geborgen worden sind.

Hemer: Dreh- und Angelpunkt einer ungewöhnlichen deutsch-russischen Freundschaft

Vom Verein für Hemeraner Zeitgeschichte erreichte die Redaktion folgender Pressebericht: "Einen nachdenklichen Geschichts- und Erinnerungsabend erlebten an die 40 Gäste am 3.12. abends im Paul-Schneider-Haus. Auf Einladung des Vereins für Hemeraner Zeitgeschichte e.V. berichtete der Hemeraner Hugo Wienand (88) unter dem Motto „Über alle Grenzen hinweg“ über seine wunderbare Freundschaft mit Alexandr Baratow aus Rostow am Don und zeigte Bilder dazu. Untermalt wurde der Abend mit Liedern,...

  • Hemer
  • 05.12.12
Vereine + Ehrenamt
2 Bilder

Verein für Hemeraner Zeitgeschichte dankt seinen Ehrenamtlichen

Vom "Verein für Hemeraner Zeitgeschichte" erreichte die Redaktion folgende Pressemitteilung: "Zum dritten Mal seit der Eröffnung der neuen Stalag-Gedenkstätte lud der Verein für Hemeraner Zeitgeschichte seine aktiven Ehrenamtlichen zu einem gemeinsamen Rückblick ein. Man traf sich am späten Nachmittag in der Lounge der Bäckerei Uhlenküken, wo die Mitglieder bei Kaffee, Gebäck und belegten Brötchen die Zeit von April bis Oktober Revue passieren ließen. Als Vorsitzender des Vereins berichtete...

  • Hemer
  • 21.11.12
Vereine + Ehrenamt
Rechtzeitig zur Wiedereröffnung des Sauerlandparks stellten Stadtarchivar Eberhard Thomas, Peter Klagges und Hans-Hermann Stopsack (v.l.) die aktualisierte Neuauflage  der Broschüre vor.

Broschüre wider das Vergessen

„Nachdem unsere 1992 erschienene, umfangreiche Dokumentation des ehemaligen Hemeraner Kriegsgefangenenlagers Stalag VI A längst vergriffen war, waren auch die letzten Exemplare der darauf erschienenen 72-seitigen Infobroschüre Ende 2011 verteilt“, erläuterte Hans-Hermann Stopsack, Vorsitzender des Vereins für Hemeraner Zeitgeschichte, „da wir gerade seit der Eröffnung unserer neuen Gedenkstätte aber eine rege Nachfrage der inzwischen rund 28.000 Besucher nach Informationsmaterial feststellen...

  • Hemer
  • 28.03.12
Vereine + Ehrenamt
Im Beisein von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (2.v.r.) und Ute Schäfer, Ministerin u.a. für Kultur, dankte Vereinsvorsitzender Hans-Hermann Stopsack (3.v.l.) für die Auszeichnung. Foto: Nass

"DER DANK" für's Ehrenamt

In der Bonner Bundeskunsthalle wurde am Montagabend von NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kradt und Ute Schäfer, Ministerin für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport, der kulturelle Ehrenamtspreis „DER DANK - Ehrensache Kultur“ verliehen. Mit dem Preis wurde zum dritten Mal beispielhaftes Engagement für die Pflege, Erhaltung und Weiterentwicklung des kulturellen Lebens in Nordrhein-Westfalen gewürdigt. Unter den neun Nominierten befand sich in diesem Jahr auch der Verein für Hemeraner...

  • Hemer
  • 25.01.11
  •  1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.