Vorsorge

Beiträge zum Thema Vorsorge

Ratgeber
Der Ultraschallkopf verrät ganz schnell, ob ein behandlungsbedürftiges Venenleiden vorliegt. Die Untersuchung ist völlig schmerzfrei und gibt dem Untersucher und Patienten eine klare Antwort darauf, ob eine Operation notwendig ist oder nicht. 
Bild: S. Kalkmann

Facharzt-Interview zum Deutschen Venentag
Acht von zehn Deutschen mit Venenveränderungen - Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten

Venenleiden gehören zu den häufigsten Erkrankungen. Allein in Deutschland weisen acht von zehn Menschen mehr oder weniger starke Venenveränderungen auf. Circa fünf Millionen Menschen sind sogar von einer chronischen Venenerkrankung betroffen – Krampfadern, medizinisch Varizen genannt, treten dabei am häufigsten auf. Zum 20. Venentag der Deutschen Venen-Liga am 23. April 2022 informiert das Johanniter-Krankenhaus Duisburg-Rheinhausen über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von...

  • Duisburg
  • 22.04.22
Ratgeber
Anlässlich des alljährlichen Weltkrebstages beantworten Experten des Helios Klinikums Duisburg am Montag in einer breit angelegten Telefonaktion Fragen rund um Krebserkrankungen. Unser Foto zeigt den Standort St. Johannes Klinik im Duisburger Norden.
Foto: Reiner Terhorst
7 Bilder

Helios-Telefonaktion zum Weltkrebstag
Antworten auf Fragen rund um Krebserkrankungen

Anlässlich des Weltkrebstages, der traditionell am 4. Februar stattfindet, beantworten am Montag, 7. Februar, von 14.30 bis 16 Uhr sechs Experten verschiedener Fachbereiche des Helios Klinikums Duisburg am Telefon alle Fragen zum Thema Krebserkrankungen. Die Vorsorge sei aufgrund der Corona-Pandemie in der letzten Zeit arg vernachlässigt worden, beklagen die Helios-Ärzte im Gespräch mit dem Wochen-Anzeiger. Da wolle man jetzt Zeichen in die "richtige Richtung" setzen. Ob im Darm, auf der Haut,...

  • Duisburg
  • 03.02.22
Ratgeber
Die Vorsorge-Berater in der AWO Informationsstelle für Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung führen ehrenamtlich seit über zehn Jahren das AWO Beratungsangebot in Langenfeld. Sie informieren in Seminaren über die wichtigsten Aspekten rund um Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung.

Vorsorgevollmacht, Patienten-, Betreuungsverfügung
AWO Langenfeld lädt zu Online-Vorträgen ein

Die Vorsorge-Berater in der AWO Informationsstelle für Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung führen ehrenamtlich seit über zehn Jahren das AWO Beratungsangebot in Langenfeld. Sie informieren in Seminaren über die wichtigsten Aspekte rund um Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung und Betreuungsverfügung. Grund: Damit Vorsorgedokumente und Willenserklärungen auch gültig sind und beachtet werden, ist eine professionelle Unterstützung beim Erstellen der Dokumente sinnvoll. Die ehrenamtlichen...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 11.01.22
LK-Gemeinschaft
Informationsveranstaltung zum Thema Patientenverfügung bei der AWO Langenfeld am 11. Januar. 
Foto: Archiv Lokalkompass / Norbert Jakobs

Patientenverfügung
Vorsorge im gesundheitlichen Ernstfall

Langenfeld. Die Patientenverfügung ist für viele Menschen, aber auch für ihre Angehörigen ein ernstes Thema. Am Dienstag, 11. Januar, um 15 Uhr, findet eine Informationsveranstaltung zu diesem Thema bei der AWO Solinger Straße 111, Eingang  Grünstraße, in barrierefreien Räumen, statt. Es werden so wichtige Themen wie die verschiedenen Möglichkeiten zur Vorsorge erklärt. Des Weiteren wird Hilfestellung gegeben, wie Wünschen und Vorstellungen Ausdruck verliehen wird. Fragen sind jederzeit...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 05.01.22
Ratgeber
Die jährliche Kontrolle beim Zahnarzt sollten alle Erwachsenen in Dortmund immer im Bonusheft dokumentieren lassen.

Zuschuss der Krankenkasse
Zahnvorsorge nicht vergessen: Regelmäßige Vorsorge ist bares Geld wert

Vorsorge ist besser als Bohren. Das hat sich auch in Zeiten der Corona-Pandemie nicht geändert. Deshalb sollten alle Menschen in Dortmund die Kontrolltermine beim Zahnarzt unbedingt wahrnehmen. Dies gilt ebenfalls für Kinder und Jugendliche. Denn nur wer regelmäßig zur zahnärztlichen Vorsorge geht, kann einen höheren Zuschuss von der Krankenkasse erhalten, wenn Zahnersatz benötigt wird. „Vorsorge wird belohnt: Wer regelmäßig zum Zahnarzt geht und ein Bonusheft führt, kann durch den höheren...

  • Dortmund-Süd
  • 12.11.21
  • 2
Ratgeber
Gründliches Durchchecken dient vor allem der Früherkennung von Krankheiten. Doch immer weniger Menschen in Westfalen-Lippe nutzen das kostenfreie Angebot ihrer Krankenkasse.

Auswertung der AOK NORDWEST
Gesundheits-Check-ups immer weniger genutzt - Neu seit 1. Oktober: Screening auf Hepatitis B und C

Herzprobleme, Diabetes Typ 2 oder Nierenerkrankungen: All diese Erkrankungen können gut bekämpft werden, wenn sie frühzeitig erkannt werden. Immer weniger Menschen in Westfalen-Lippe nutzen die Chance der regelmäßigen allgemeinen Gesundheitsuntersuchungen. Das macht eine aktuelle Auswertung der AOK NORDWEST deutlich. Danach war im vergangenen Jahr nur etwa jeder Sechste (15,9 Prozent) beim Gesundheits-Check-up bei seinem Hausarzt, im Vorjahr waren es 24,0 Prozent. Über die Jahre ist ein...

  • Dortmund-Süd
  • 23.10.21
LK-Gemeinschaft
Gesundheitsangebote im Jugendalter sind für eine gesunde Entwicklung besonders wichtig und sollten unbedingt wahrgenommen werden.
2 Bilder

Vorsorge nur von jedem dritten Teenager in Gelsenkirchen genutzt
Gesundheits-Checks für Jugendliche scheint für Jugendliche in Gelsenkirchen ein Tabuthema zu sein

Gelsenkirchen. Vorsorge scheint für Jugendliche in Gelsenkirchen ein Tabuthema zu sein. Denn nur etwa jeder dritte Teenager in Gelsenkirchen geht zu den Jugenduntersuchung J1 und J2. Das geht aus einer aktuellen Auswertung hervor. Danach nutzten im vergangenen Jahr nur 32,5 Prozent der AOK-versicherten Jugendlichen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren die medizinischen Checks, die von der AOK NORDWEST für ihre Versicherten kostenfrei angeboten werden. Im Vorjahr waren es 36,6 Prozent. „Im...

  • Gelsenkirchen
  • 12.10.21
Ratgeber
Zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema "Patientenverfügung" lädt die AWO Langenfeld ein.

AWO lädt zur Informationsveranstaltung ein: Dienstag, 12. Oktober, in Langenfeld
"Mut zur Vorsorge" in Langenfeld

Zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema "Patientenverfügung" lädt die AWO am Dienstag, 12. Oktober, 15.00 in die Räumlichkeiten der AWO (Solinger Straße 103, Eingang Grünstraße 111; barrierefreie Räume) in Langenfeld ein. Es geht um das für viele Menschen, aber auch ihre Angehörigen ernste Thema "Mut zur Vorsorge!!! Vorsorge im gesundheitlichen Ernstfall". "Es ist uns wichtig Ihnen die verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge zu erklären. Fragen sind herzlich willkommen.",...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 06.10.21
Ratgeber

Vorsorge kann Leben retten
Darmkrebsvorsorge - Onlinevortrag am 30.09.2021

Darmkrebs gehört zu den häufigsten Tumorerkrankungen weltweit und stellt eine große medizinisch wie sozioökonomische Herausforderung dar. In Deutschland erkrankten 2014 immer noch mehr als 61.000 Personen (33.000 Männer und 28.000 Frauen), 25.500 starben an Darmkrebs. In Duisburg erkranken jedes Jahr ca. 500 Menschen an Darmkrebs und 200 sterben daran. Typische Symptome wie Stuhlunregelmäßigkeiten, Bauchschmerzen, Blut im Stuhl und Gewichtsabnahme treten meist erst dann auf, wenn der Krebs...

  • Duisburg
  • 27.09.21
Ratgeber
Kinder und Jugendliche im Alter zwischen sechs und 17 Jahren sollen jedes Kalender-Halbjahr die kostenfreien Untersuchungen im Rahmen der Individualprophylaxe nutzen. Foto: AOK/hfr.

Jugendliche meiden den Zahnarzt
Zahnvorsorge auch in Pandemiezeiten wichtig

Die Corona-Pandemie hat sich auch negativ auf die Inanspruchnahme der Zahnvorsorge bei Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 17 Jahren im Kreis Recklinghausen ausgewirkt. Das hat eine aktuelle Auswertung der AOK NordWest anlässlich des Tages der Zahngesundheit am 25. September ergeben. Danach gingen die kostenfreien Untersuchungen im Rahmen der Individualprophylaxe in 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 5,6 Prozent zurück. Während der ersten Pandemiewelle im zweiten Quartal 2020 betrug...

  • Gladbeck
  • 21.09.21
LK-Gemeinschaft
Zahnvorsorge ist besonders für Kindezähne wichtig. Daher sollten Kinder und Jugendliche in Gelsenkirchen auch in Coronazeiten die Zahnprophylaxe nicht vernachlässigen. Foto: AOK/hf

Tag der Zahngesundheit am 25. September
Corona führt zum Rückgang bei der Zahnprophylaxe

GE. Die Corona-Pandemie hat sich auch negativ auf die Inanspruchnahme der Zahnvorsorge bei Kindern und Jugendlichen im Alter von sechs bis 17 Jahren in Gelsenkirchen ausgewirkt. Das hat eine aktuelle Auswertung der AOK NordWest anlässlich des Tages der Zahngesundheit am 25. September ergeben. Danach gingen die kostenfreien Untersuchungen im Rahmen der Individualprophylaxe in 2020 im Vergleich zum Vorjahr um 5,2 Prozent zurück. Während der ersten Pandemiewelle im zweiten Quartal 2020 betrug der...

  • Gelsenkirchen
  • 18.09.21
Ratgeber
Machten sich zusammen für eine frühzeitige Krebsvorsorge stark: Ludger Grütter (Deutsche ILCO), Kirsten Budde (Novitas BKK), Veronika Renner (Deutsche ILCO), Stephan Fromm (Krebsberatung in Duisburg, Bärbel Bas MdB, Melanie Strauß-Staigis (Gesundheitsamt), Joachim Jankowski (Initiative Männergesundheit) und Simon Gerlach (Gesundheitsamt).

Darmmodell zeigt, wie Früherkennung geht
Bärbel Bas wirbt für mehr Vorsorge

„In der Pandemie haben viele Menschen ihre Vorsorgeuntersuchungen aufgeschoben“, sagt Gesundheitspolitikerin Bärbel Bas MdB, „aber das Leben geht weiter, und Vorsorge lohnt sich. Ob es um Darmkrebs geht wie hier, um Hautkrebs oder auch Prostatakrebs: Bei früher Erkennung sind die Heilungsaussichten gut.“ Bärbel Bas besichtigte das Darmmodell der Felix-Burda-Stiftung am Averdunkplatz in der Duisburger Innenstadt gemeinsam mit Novitas BKK-Vorständin Kirsten Budde und führte Gespräche mit den...

  • Duisburg
  • 21.08.21
Ratgeber

Broschüre "Vorsorgevollmacht"

Die Broschüre "Vorsorgevollmacht und Betreuungsrecht Möglichkeiten der Vorsorge für den Betreuungsfall" ist kostenlos beim Justizministerium des Landes Nordrhein-Westfalen, 40190 Düsseldorf (Großkundenanschrift) erhältlich. Sie hat einen Umfang von 36 Seiten und beschreibt den Sachstand des Jahres 2015. Die Ausführungen snd sehr gründlich, umfangreich und so leicht verständlich wie möglich, einen Zugang zu der Materie vorausgesetzt. Einen Auszug aus dem Bürgerlichen Gesetzbuch vermittelt die...

  • Duisburg
  • 16.08.21
Politik

Buchbesprechung
DIE ERDRÜCKTE FREIHEIT Wie ein Virus unseren Rechtsstaat aushebelt.

Die Pandemie zeigt auf, wie die Parlamentarier, die Regierung reagieren und wie mit "Hilfe von Viren" der Rechtsstaat, die Freiheitsrechte des Einzelnen, aushebelt werden. Entgegen der Amtseide nach Art. 56 GG, fehlt es zum Schutze der Bürger an vorausschauender Planung. Die Regierung handelt in selbstverschuldeter Not, nach der fehlenden Vorsorge seit 2012, durch Entmachtung es Parlamentes und schränkt gleichzeitig unverbrüchliche Grundrechte ein. Die Bürger werden in Angst und Schrecken...

  • Essen
  • 01.08.21
  • 1
Ratgeber
Nach langen beratungsfreien Wochen darf die Informationsstelle für Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung in Langenfeld Interessierte wieder am Dienstag, 27. Juli, um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema "Patientenverfügung" in den barrierenfreien Räumen der AWO (Solinger Straße 103, Eingang Grünstraße) begrüßen.

Mut zur Vorsorge: Info-Veranstaltung am Dienstag, 27. Juli, 18 Uhr im AWO Haus (Solinger Straße 103) in Langenfeld
Rund um das Thema "Patientenverfügung" in Langenfeld

Nach langen beratungsfreien Wochen darf die Informationsstelle für Vorsorgevollmachten und Patientenverfügung in Langenfeld Interessierte wieder am Dienstag, 27. Juli, um 18 Uhr zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema "Patientenverfügung" in den barrierenfreien Räumen der AWO (Solinger Straße 103, Eingang Grünstraße) begrüßen. "Wir freuen uns darauf, Ihnen den Umgang mit den verschiedenen Vollmachten und der Patientenverfügung zu erklären und sind offen für alle Fragen. Die...

  • Langenfeld (Rheinland)
  • 09.07.21
LK-Gemeinschaft
Chefarzt Ferdosi wirbt dafür, die Angebote zur Brustkrebs-Früherkennung wahrzunehmen.

Auf Herz und Nieren geprüft
Zertifizierung für das Brustzentrum am Marien Hospital

Das Brustzentrum des Marien-Hospitals unterzog sich erstmals unter Leitung des neuen Chefarztes Doctor-medic (RO) Akbar Ferdosi der Überwachung durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe – mit Erfolg. Auditoren der Ärztekammer Westfalen-Lippe prüften – coronabedingt virtuell – Qualifikationen, Strukturen und Organisation der Einrichtung einen Tag lang auf Herz und Nieren und sprachen die Empfehlung an die Zertifizierungsstelle aus, dem Zentrum das Zertifikat zu verleihen. „Das ist ein schöner Erfolg...

  • Wesel
  • 08.07.21
KulturAnzeige

Krebsvorsorge: 17 Prozent Corona-Rückgang in NRW
DAK-Sonderanalyse verzeichnet besonders starken Rückgang bei Hautkrebs-Untersuchungen

Die Corona-Pandemie hat in Nordrhein-Westfalen zu einem deutlichen Rückgang der Krebsvorsorge geführt. So wurden von Januar bis September 2020 im Vergleich zum Vorjahr 17 Prozent weniger Screenings in nordrhein-westfälischen Arztpraxen durchgeführt. Das zeigt eine DAK-Sonderanalyse von ambulanten Abrechnungsdaten der Jahre 2019 und 2020. Bei Hautkrebs-Untersuchungen war der Rückgang in NRW mit 28 Prozent besonders stark. Mammographie-Screenings sanken um 15 Prozent, Prostata-Screenings um zwölf...

  • Bottrop
  • 24.06.21
KulturAnzeige

Krebsvorsorge: 17 Prozent Corona-Rückgang in NRW
DAK-Sonderanalyse verzeichnet besonders starken Rückgang bei Hautkrebs-Untersuchungen

Die Corona-Pandemie hat in Nordrhein-Westfalen zu einem deutlichen Rückgang der Krebsvorsorge geführt. So wurden von Januar bis September 2020 im Vergleich zum Vorjahr 17 Prozent weniger Screenings in nordrhein-westfälischen Arztpraxen durchgeführt. Das zeigt eine DAK-Sonderanalyse von ambulanten Abrechnungsdaten der Jahre 2019 und 2020. Bei Hautkrebs-Untersuchungen war der Rückgang in NRW mit 28 Prozent besonders stark. Mammographie-Screenings sanken um 15 Prozent, Prostata-Screenings um zwölf...

  • Gelsenkirchen
  • 16.06.21
Ratgeber
„Bewegung ist gut“, sagt Professor Sebastian Gehrmann, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Vorsorge und Helm sind sinnvoll
Klinik meldet Anstieg von Sturzverletzungen

In Deutschland gibt es fast 80 Millionen Fahrräder, allein 2020 wurden 2 Millionen E-Bikes verkauft. „Bewegung ist gut“, sagt Professor Sebastian Gehrmann, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums. Aber: Gerade ältere Menschen sollten besonders umsichtig sein, um gravierende Verletzungen zu vermeiden. Kreis Kleve. „Wir beobachten in den letzten Jahren einen kontinuierlichen und deutlichen Anstieg von Unfällen mit schweren...

  • Goch
  • 07.06.21
Ratgeber
Dirk Schadendorf rät zu regelmäßigem Hautkrebs-Screening.

Interview: Essener Dermatologe wirbt für Hautschutz – Eincremen ist meist nicht genug
Wenn die Sonne brennt...

Sonne tut der Seele gut: Wir brauchen auch täglich wenige Minuten Licht, um Vitamin-D zu produzieren oder müssen es über die Ernährungsergänzung zu uns nehmen. Doch hat Sonne auch ihre negativen Seiten. Mehr dazu im Interview mit Prof. Dr. Dirk Schadendorf, Direktor der Klinik für Dermatologie am Universitätsklinikum Essen. Wie wichtig ist Sonnenschutz? UV-Strahlung hat eine Reihe von Schattenseiten, unter anderem führt sie zur Hautalterung und Faltenbildung – hierfür ist kein sichtbarer...

  • Essen
  • 01.06.21
Ratgeber
Prof. Dr. Tanja Segmüller leitet die wissenschaftliche Begleitung des Projekts an der Hochschule für Gesundheit.

Früherkennung
Modellprojekt zur Darm- und Hautkrebsvorsorge in Leichter Sprache gestartet

'Leicht gesagt und einfach gemacht: Vorsorge und Früherkennung von Darm- und Hautkrebs', so lautet ein gemeinsames Modellprojekt der Evangelischen Stiftung Volmarstein, der Krebsgesellschaft Nordrhein-Westfalen e.V., der Hochschule für Gesundheit in Bochum und der Ärztekammer Nordrhein. Das Modellprojekt soll zu einer höheren Teilnahme bei Krebsfrüherkennungsprogrammen führen. Im Fokus stehen Menschen mit Lernschwierigkeiten oder sogenannter geistiger Behinderung. Nach dem Motto ‚Leicht gesagt...

  • Bochum
  • 21.04.21
LK-Gemeinschaft
Dr. Viktor Rempel, Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie des St. Anna Hospital Herne, zeigt, wie sich die Strukturen einer Wucherung innerhalb eines Polypen durch die bessere Ausleuchtung vom restlichen Gewebe absetzen. Foto: St. Anna Hospital Herne

Herne: St. Elisabeth Gruppe nutzt modernste Endoskopie-Systeme
Krebs noch früher erkennen

Je früher Veränderungen im Gewebe erkannt werden, desto besser für den Patienten. Denn durch eine Früherkennung von Krebsvorstufen kann das Risiko einer Tumorerkrankung deutlich gesenkt werden. Um solche teilweise minimalen Veränderungen bei einer endoskopischen Untersuchung etwa im Magen oder Darm festzustellen, ist die Sicht besonders wichtig für den Arzt. Sowohl das St. Anna Hospital Herne als auch das Marien Hospital Witten und das Marien Hospital Herne – Universitätsklinikum der...

  • Herne
  • 12.04.21
LK-Gemeinschaft
Regelmäßige Ultraschalluntersuchungen während der Schwangerschaft sind Teil der Vorsorgeuntersuchungen. Foto: AOK/hfr.
2 Bilder

Auch in der Pandemie
Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft nutzen

Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen in der Schwangerschaft sind besonders wichtig und sollten unbedingt auch in der Corona-Pandemie genutzt werden. Darauf weist die AOK Nordwest alle werdenden Mütter im Kreis Unna hin und teilt mit, welche Vorsorge-Angebote in Anspruch genommen werden können. Kreis Unna. In der ersten Zeit der Schwangerschaft überprüft der Arzt im Allgemeinen alle vier Wochen und in den letzten beiden Monaten alle 14 Tage, wie es um das Wohl von Mutter und Kind...

  • Kamen
  • 09.04.21
Ratgeber
Gemeinsam für die Sache - Mediziner und Mitarbeitervertreter des Johanniter-Krankenhauses Rheinhausen. Chefärztin der Gastroenterologie Roya Tahriri-Amlashi, Mitarbeitervertreter (MAV) Rainer Glienke und Andrea Mogendorf und Chefchirurg und Leiter des Magen-Darm-Zentrums Dr. Alexander Meyer.

Chirurgen schlagen Alarm
Rückläufigen Arztbesuche während der Pandemie

Doppelter Appel: Zwar befinde man sich im März immer noch im bundesweiten Darmkrebsmonat, welcher auf die Notwendigkeit der Vorsorgekoloskopie, sprich der Darmkrebsvorsorge, hinweist, doch unabhängig von dieser Präventionskampagne, gibt die durch die Pandemie steigende Zahl der rückläufigen Arztbesuche genügend Anlass zum weiteren Appell, wenn nicht sogar in aller Deutlichkeit ausgedruckt, einen erneuten Warnschuss. Denn auch die Chirurgen schlagen Alarm, dass die Bürger aus Angst vor einer...

  • Duisburg
  • 06.04.21
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.