Vorsorge

Beiträge zum Thema Vorsorge

Ratgeber

Der Virus
Die Ansteckungsgefahr lauert auf dem Gehweg

Alles dreht sich nur noch um den Virus und die Ansteckungsgefahr. Von gründlichem Händewaschen ist überall die Rede (als ob wir´s nicht wüssten), und dass es von Nutzen sein „könnte“, Türklinken und Aufzugsknöpfe nicht anzufassen. Was die Griffe von Einkaufskörben und -wagen angeht, die habe ich schon immer gehasst. Weniger das Umarmen, aber da kann man ja vorübergehend drauf verzichten. Außer mit dem Partner, meinen Schorsch umarme ich nach wie vor herzhaft und busserln tun wir auch....

  • Bochum
  • 28.02.20
  •  1
Ratgeber

Ingwer und Co.... / Wie wär´s denn mal mit Ingwer?
Mit Ingwer gegen Influenza

Wie wär´s denn mal mit Ingwer? Dass man dem Ingwer antientzündliche Wirkung nachsagt .. wer hat davon noch nicht gehört? Also ich mag ihn – aber auch erst, seit ich von dieser und der antiviralen Wirkung erfahren habe. Ansonsten erinnert mich der Ingwer, vom Geschmack her, eher an Seife oder Wellness ..  Aber noch etwas zur „Vorsorge“. Ich versorge mich gerne mit Vitaminen, besonders im Winter, in der erkältungsanfälligen Jahreszeit. Oft füge ich dem abgekühlten Ingwertee noch...

  • Bochum
  • 26.02.20
  •  4
  •  3
Ratgeber
Im Kreis Wesel schützen sich die Menschen vor dem Corona Virus, in einigen Apotheken sind Mundschutze schon knapp.

Corona-Virus: Alle haben Angst
Mundschutz: Ausverkauft!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am 30. Januar festgestellt, dass es sich beim aktuellen Ausbruch durch ein neuartiges Coronavirus in China um eine „Gesundheitliche Notlage mit internationaler Tragweite" (PHEIC) handelt. Aufgrund der stetig steigenden Zahl mit dem Coronavirus infizierter Personen, steigt die Angst auch in Deutschland. Das Virus ist inzwischen bei zehn Menschen in Deutschland nachgewiesen und in China erhöhte sich die Zahl der bestätigten Infektionen mit dem...

  • Moers
  • 04.02.20
  •  1
Ratgeber
Patientengespräch mit Dr. Kato Kambartel, Ärztlicher Koordinator des Lungenzentrums im Krankenhaus Bethanien.

Im Krankenhaus Bethanien profitieren Patienten von interdisziplinärer Zusammenarbeit
Weltkrebstag: Von der Prävention bis zur Palliativversorgung

Fast jeder zweite in Deutschland erkrankt im Laufe seines Lebens an Krebs. Laut Experten sind wir dieser Situation jedoch nicht hilflos ausgeliefert, sondern wir können etwas dagegen tun: rund 40 Prozent aller Krebserkrankungen ließen sich durch einen gesunden Lebensstil vermeiden. Auch die Tatsache, dass inzwischen 50 Prozent aller erwachsenen Krebspatienten, geheilt werden können, gibt Hoffnung. Am Weltkrebstag, der sich in diesem Jahr zum 20. Mal jährt, sollen die Menschen über das Thema...

  • Moers
  • 02.02.20
Ratgeber
Das neue Gesetz sieht vor, dass sowohl Kinder als auch Personal in Kitas und Schulen sowie Mitarbeiter von medizinischen und sogenannten Gemeinschaftseinrichtungen nachweislich gegen Masern geimpft oder immun sein müssen, es sei denn, ihnen ist aus medizinischer Sicht von einer Impfung abzuraten.

Stadt Duisburg rät: Impfschutz überprüfen!
Masernschutzgesetz kommt

Schutzimpfungen sind wichtig, damit Kinder und Jugendliche frühzeitig einen ausreichenden Schutz gegen schwere Infektionen aufbauen können. Schutzimpfungen zählen zu den wichtigsten und wirksamsten medizinischen Vorsorgemaßnahmen und haben weltweit gefährliche Infektionskrankheiten wie zum Beispiel Polio (Kinderlähmung) maßgeblich zurückgedrängt. Bei Erreichen hoher Impfquoten ist es möglich, einzelne Krankheitserreger regional zu eliminieren und Ausbrüchen vorzubeugen. Das ist auch Ziel...

  • Duisburg
  • 27.12.19
Ratgeber

Besser vorsorgen Ratgeber erläutert wichtige Verfügungen und Vollmachten
"Das Vorsorgehandbuch" aktuell wieder erhältlich

Wer sich selbst nicht mehr helfen kann, braucht Betreuung. Dafür gibt es Profis, aber in vielen Fällen sind auch Familienangehörige eine gute Lösung. Viele Menschen glauben, dass automatisch Ehepartner, Eltern oder Kinder an ihrer Stelle etwas entscheiden oder unterschreiben dürfen. Doch Dritte benötigen eine Vollmacht, sonst muss eine gesetzliche Betreuung durch das Gericht angeordnet werden. Mit der sogenannten Betreuungsverfügung kann jedoch jeder schon im Voraus festlegen, wen das Gericht...

  • Schwerte
  • 11.12.19
Ratgeber
Opferkerzen

Zielgruppe Senioren
Das Geschäft mit altern und sterben

Mit zunehmendem Alter werden die Menschen auch eine interessante Zielgruppe für so manche Branchen. Das beginnt mit Anti-Age Produkten, die suggerieren, dass es den ewigen Jungbrunnen zu kaufen gibt und endet bei komfortablen Sterbeversicherungen sowie der komplett organisierten, selbstbestimmten und per Vorkasse bezahlen eigenen Beerdigung. Doch Vorkasse ist nicht unbedingt genug. Je mehr Ältere es werden desto mehr werden sie zum Objekt der Begierde. Ganze Gewerbezweige sind scharf auf...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 13.11.19
  •  12
  •  2
Ratgeber
Nur rund jeder vierte Teenager in Herne nimmt die Jugenduntersuchungen J1 und J2, die vertraulich und auch ohne das Beisein der Eltern stattfinden können, in Anspruch. Foto: AOK

Jugenduntersuchungen werden von Heranwachsenden zu wenig genutzt
Vorsorge ist wichtig

Laut einer Studie geht nur jeder vierte Teenager in Herne zu den Jugenduntersuchungen J1 und J2. So nutzten im vergangenen Jahr 24,4 Prozent der bei den Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) versicherten Heranwachsenden im Alter von 12 bis 17 Jahren die für sie kostenfreien medizinischen Checks. „Im Vergleich zu den Früherkennungsuntersuchungen für Kinder werden die Jugenduntersuchungen deutlich weniger genutzt. Dabei sind Gesundheitsangebote im Jugendalter für eine gesunde Entwicklung...

  • Herne
  • 08.11.19
Ratgeber

Herzwochen 2019 - Aktionstag im St. Barbara-Hospital Gladbeck

Die Klinik für Innere Medizin und konservative Intensivmedizin informiert über Ursachen, Warnsignale und Sofortmaßnahmen des plötzlichen Herztodes. Jedes Jahr erleiden in Deutschland 65.000 Menschen einen plötzlichen Herztod. Im Rahmen der Herzwochen veranstaltet die Klinik für Innere Medizin und konservative Intensivmedizin, unter der Leitung von Chefarzt Dr. Peter G. Auer, daher am 06. November, von 14:00 Uhr bis 17:00 Uhr einen Aktionstag im großen Konferenzsaal des St. Barbara-Hospitals...

  • Gelsenkirchen
  • 28.10.19
Ratgeber
Die Oberärztinnen des Brustzentrums im Klinikum Dortmund Dr. Claudia Biehl (l.) und Jenyi Palatty zeigen Aktions-Steine
2 Bilder

Klinikum Dortmund verteilt pinkfarbene Steine im Stadtgebiet
Aktion: Rosa Steine

Wenn die Krebsvorsorge ohne Befund ist, fällt Patienten sprichwörtlich ein Stein vom Herzen. Dies hat das Brustzentrum im Klinikum Dortmund wörtlich genommen und startet eine Aktion zur Brustkrebs-Vorsorge. In ganz Dortmund werden pinkfarbene Steine verteilt, beschriftet mit "Mir fällt ein Stein vom Herzen, einer Aufklärungsseite zu Früherkennung und Therapie von Brustkrebs.  Die Standorte der Steine sind zufällig. Aus der Vogelperspektive ergeben die Orte eine große Schleife. Das Symbol...

  • Dortmund-City
  • 10.10.19
Ratgeber

Über die persönliche Vorsorge informieren
"Was passiert, wenn etwas passiert?“

„Was passiert, wenn etwas passiert?“ - Gut vorbereitet zu sein, erleichtert den Ablauf in Notfallsituationen. Am Dienstag, 8. Oktober, um 17.30 Uhr, bietet das Familienzentrum Rheinkamp-Meerfeld (Kita Konrad-Adenauer-Straße 69) interessierten Bürgern die Möglichkeit, sich über die Themen der persönlichen Vorsorge zu informieren. Es geht unter anderem um Notfallmappen, Notfallkoffer, Vollmachten und Vertretungsregelungen. Eine Dozentin klärt in einem Vortrag über die Notwendigkeit und...

  • Moers
  • 29.09.19
Ratgeber

Informationsveranstaltung
Für den Ernstfall: Malteser laden zu Vortrag über Patientenverfügung und Vorsorge

Was passiert, wenn wir krankheits- oder unfallbedingt in eine Situation geraten, in der wir selbst keine Entscheidungen mehr treffen können? Für viele Menschen gehört es zu den schwersten Fragen, zu entscheiden, wie sie im akuten Krankheitsfall behandelt werden möchten. Deshalb ist es wichtig, sich frühzeitig über mögliche Vorsorgeregelungen zu informieren. Hierzu laden die Malteser im Ruhrbistum, Altendorfer Str. 97-101, am Mittwoch, 4. September, um 17.30 Uhr zur kostenlosen...

  • Essen-West
  • 31.08.19
Ratgeber
BU: Beim Hautkrebs-Screening sucht der Arzt den Körper von Kopf bis Fuß auf verdächtige Pigmentmerkmale ab wie zum Beispiel Muttermale, Leberflecken oder Altersflecken. Foto: AOK/hfr.

Vorsorge von Kopf bis Fuß
Hautkrebs-Screening im Kreis Unna wird immer weniger genutzt

Das Hautkrebs-Screening wird im Kreis Unna immer weniger genutzt. Das belegt eine aktuelle Auswertung der AOK Nordwest. Danach gingen im vergangenen Jahr lediglich 17,7 Prozent der AOK-Versicherten zur Früherkennung von Hautkrebserkrankungen. Der Anteil der Frauen lag mit 56,2 Prozent höher als der der Männer ( 43,8 Prozent). Über die Jahre ist ein kontinuierlicher Rückgang zu beobachten. Im Jahr 2015 lag die Quote noch bei 20,1 Prozent. „Hautkrebs ist fast immer heilbar, wenn er rechtzeitig...

  • Kamen
  • 01.08.19
Ratgeber
Vor allem die Männer in Herne sind Vorsorgemuffel. Nur jeder Fünfte geht zur Früherkennung. Foto: AOK

Krebs: Frauen und Männern in Herne bleiben Untersuchungen zur Früherkennung fern
Schlechte Vorsorge

Wer sich fit fühlt, denkt meist nicht über seine Gesundheit nach. Das betrifft besonders Männer: Eine Auswertung der Krankenkasse AOK bestätigt, dass Männer in Herne beharrliche Vorsorgemuffel sind. Danach war im vergangenen Jahr nur jeder fünfte Mann ab einem Alter von mehr als 45 Jahren (20,4 Prozent) bei der Krebsfrüherkennung. Gegenüber dem Vorjahr ist die Inanspruchnahme nochmals zurückgegangen (21,4 Prozent). Bei den Frauen lag der Anteil höher. Hier nutzten immerhin 41,4 Prozent die...

  • Herne
  • 23.07.19
Ratgeber
Vor allem die Männer sind  „Vorsorgemuffel“. Nur etwa jeder fünfte Mann über 45 Jahren war im letzten Jahr bei der Krebsfrüherkennung.

Dortmund
Krebsfrüherkennung nur wenig genutzt: Männer gehen nicht zur Vorsorge

Die Männer in Dortmund sind beharrliche Vorsorgemuffel. Das bestätigt eine aktuelle Auswertung der AOK NORDWEST. Danach war im vergangenen Jahr nur etwa jeder fünfte Mann über 45 Jahren (20,7 Prozent) bei der Krebsfrüherkennung. Bei den Frauen lag der Anteil höher. Hier nutzten immerhin 41,1 Prozent die Früherkennungsuntersuchung ab dem Alter von 20 Jahren. „Sowohl Frauen als auch Männer sollten die kostenfreien Früherkennungsuntersuchungen der gesetzlichen Krankenkassen besser nutzen. Denn...

  • Dortmund
  • 12.07.19
Politik
Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Barbara Folkerts, eröffnete den sechsten Moerser Frauengesundheitstag.

6. Moerser Frauengesundheitstag
Fürsorge durch Vorsorge

„Wir sind sehr glücklich über den Verlauf des sechsten Moerser Frauengesundheitstages“, fasste die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt, Barbara Folkerts, zusammen. Trotz der Hitze waren die Workshops und Vorträge gut besucht. Die Gleichstellungsstelle, beide Moerser Krankenhäuser, die KNAPPSCHAFT, der sci-Moers, die Selbsthilfe-Kontaktstelle „der Paritätische“, die Volksbank Niederrhein und die ZWAR-Netzwerke hatten eingeladen. „Frauen schlüpfen im Alltag in unterschiedliche Rollen,...

  • Moers
  • 05.07.19
Ratgeber
Selbstbestimmt alt werden – Rechtliche Vorsorge ist wichtig

Selbstbestimmt alt werden – Rechtliche Vorsorge ist wichtig

Selbstbestimmt alt werden: Damit dieser Wunsch Wirklichkeit werden kann, ist eine frühzeitige rechtliche Vorsorge wichtig. Denn aufschieben sollte man das Thema auf keinen Fall: Entgegen einer weit verbreiteten Ansicht existiert auch in schwersten Krisensituationen kein gesetzliches Vertretungsrecht für den Ehepartner oder einen volljährigen Verwandten. Darauf weist die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) in ihren kostenlosen Infoblättern zur „Rechtlichen Vorsorge“...

  • Düsseldorf
  • 04.07.19
Ratgeber

Informationen zur Vorsorge
7. Essener Vorsorgeveranstaltung am 15. Juli

Rund um das Thema Vorsorge geht es beim 7. Essener Vorsorgeveranstaltung“ am Montag, 15. Juli, um 14 Uhr und um 17 Uhr im Universitätsklinikum Essen (Deichmann-Auditorium, Lehr- und Lernzentrum, Virchowstraße 163a).  Was passiert, wenn ich aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr entscheiden kann? Wo möchte ich gepflegt werden? Was ist bei der Gestaltung meines Testaments zu beachten? Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Testament können dabei helfen, den eigenen Willen zu Lebzeiten...

  • Essen-Süd
  • 30.06.19
Ratgeber
Damit Kinder gesund aufwachsen, sollten Eltern mit ihren Kindern die von den Krankenkassen angebotenen U-Untersuchungen nutzen.

Untersuchungen für Früherkennung nutzen und gesund aufwachsen
Von Beginn an gut versorgt

Ob Baby, Kleinkind oder Jugendlicher – Eltern wollen wissen, ob sich ihr Kind gut entwickelt und gesund ist. Zahlreiche Untersuchungen von der Geburt bis zum 18. Lebensjahr sollen helfen, mögliche Erkrankungen frühzeitig zu entdecken. Am bekanntesten sind die Früherkennungsuntersuchungen für Kinder Kinder, die ‚Us‘. Vorsorge bei Kindern Bei den Untersuchungen U1 bis U 9 kann der Kinder- und Jugendarzt in regelmäßigen Abständen prüfen, ob sich der Nachwuchs gesund und altersgemäß...

  • Dortmund-City
  • 14.06.19
Ratgeber
Drei Experten am Service-Telefon des Stadtspiegels (v.l.): Dr. Laura Susok, Univ.-Prof. Dr. Eggert Stockfleth und Michael Wolters beantworteten die Fragen unserer Leser rund um das Thema Haut.

Bei einer Telefon-Aktion beantworteten Experten Fragen rund um die Haut
Geschützt in die Sonne

Drei Experten, drei Telefone und viele Fragen: Bei der Telefonaktion des Stadt-Anzeigers "Hau(p)tsache gut geschützt" klingelten pausenlos die Telefone. Dortmunder nutzten die Gelegenheit, sich von Univ.-Prof. Dr. Eggert Stockfleth, Direktor der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie der Ruhr Universität, Dr. Laura Susok, Oberärztin der Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, und Michael Wolters von der AOK NORDWEST beraten zu lassen. Durch die fortschreitende...

  • Dortmund-City
  • 03.06.19
Politik

LINKE im Kreistag Wesel fordern:
Gesundheitsamt soll Angebot ausbauen

DIE LINKE tritt dafür ein, dass der Kreis Wesel die Angebote seines Gesundheitsamtes ausbaut. Seit vielen Jahren werden dort kostenlose HIV-Tests angeboten. Nach Auffassung der LINKEN-Kreistagsfraktion sollten weitere Tests dazukommen. „Im Kreis Viersen, in Mönchengladbach und anderswo bieten die Gesundheitsämter auch kostenlose Tests auf andere sexuell übertragbare Krankheiten an. Das gibt, weil die Übertragungswege ähnlich sind, auch viel Sinn. Wir halten eine umfassende Beratung zu sexuell...

  • Dinslaken
  • 15.05.19
Ratgeber

Altendorfer Bürgerverein
Vorsorgevollmacht

Der Altendorfer Bürgerverein und die Wohnungsgenossenschaft “Essen Nord“ führen eine Informationsveranstaltung zu dem Thema “VORSORGEVOLLMACHT“ durch! Alle weiteren Informationen können dem obigen Plakat entnommen werden.

  • Essen-West
  • 05.05.19
Ratgeber

Vorsorge gibt Sicherheit

Vollmachten und Verfügungen im Mittelpunkt einer Veranstaltung im St. Vinzenz-Haus Auch wenn viele Menschen das Thema Vorsorge lieber verdrängen und die Entscheidung darüber verschieben: Wenn alles im persönlichen Sinne festgelegt und bestimmt ist und man sicher sein kann, dass die eigenen Wünsche respektiert werden, trägt das zu einem guten sicheren Gefühl bei. Deshalb greift die Veranstaltung am Donnerstag, 16. Mai 2019, 18 Uhr im St. Vinzenz-Haus (Kirchstraße 32) dieses Thema wieder...

  • Gelsenkirchen
  • 03.05.19
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.