Welten

Beiträge zum Thema Welten

Kultur
6 Bilder

schleichende, lauernde Gefahr...

berauscht vom Onlinewahn Oft wird ein Mensch erst dann gehört wenn seine Stimme längst verstummt ist, sein Wert erst dann geschätzt wenn sein Rat fehlt, die immer bereitwillige Unterstützung ausbleibt, er - der jeder Ignoranz mit Freundlichkeit begegnete, sein duldsames Lächeln immer sofortige Hilfe signalisierte - und schließlich innerlich an menschlicher Kälte ungehört, unbemerkt zerbrach - stumm, klaglos. Geben wir Menschen in der realen Welt so viel...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 04.08.17
  •  2
  •  2
Kultur
3 Bilder

Fließende Horizonte

Begegnungen des Tages gebeugt empfangen, befreit und aufgerichtet in den Abend hinein gewiegt in farbigen Gewändern. Horizonte verschmelzen zwischen Wasserblau und fließendem Grün der Erde, umfangen Menschen hinter schlichten oder schmucken Häuserwänden. Grenzen bewegen sich, verschwimmen, tanzen in einem Reigen erfrischt und veränderbar durch wechselnde Rhythmen in die schattierenden Färbungen unserer selbst geschaffenen Welt. Ahnungsvoll entsteht umwerfender...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.07.16
  •  4
Kultur
2 Bilder

Fantasie - buntes Meer

Fantasie - buntes Meer Mal sind es nur Sekunden, oder Stunden an denen man in anderer Haut stecken, der Wirklichkeit entfliehen ein anderer sein, alles anders machen die Welt auf den Kopf stellen möchte. Ausgepumpt fühlt man sich als würde alles zerbrechen, stünde auf einem Scherbenhaufen; nichts geht mehr... kurz abschalten, frei atmen ... Leichtigkeit spüren, Träume leben nur eine stumme Bitte. Grenzen verschwimmen, innere Flügel tragen – erholsam die Ruhe im bunten...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 02.03.16
  •  7
  •  8
Kultur
2 Bilder

Lockende Freiheit - stumme Lippen

Wolkengesang, Windliederklang umarmt aus dem Nichts, weht ins Gesicht wie Geisterhand; streicht wie streichelnde Finger Harfensaiten hilft unbekannte Wege zu beschreiten, folgen sehnsüchtig auch in fremdes Land, neugierig, von Kulturen gebannt. Heimat in uns gibt Sicherheit, Wissen um geöffnete Türen; lässt voll Vertrauen suchen, reisen, erfahren zurück kehren. Wolken singen, Windlieder klingen; einsam, ruhig, nachdenklich die Gestalt am geöffneten Fenster. Die Sprache...

  • Mülheim an der Ruhr
  • 07.07.15
  •  4
  •  5
Kultur

Wenn eine Welt ...

Wenn eine Welt zusammenbricht, Gräben bleiben über die keine Brücke führt, Teile von Scherben fehlen um Defekte zu heilen, sich kein nahtloses Ganzes mehr zu einer Einheit fügen kann, sollten wir all das sehen was uns geblieben ist, schöpfen aus dem was in der Seele Heimat fand.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 12.10.13
  •  6
  •  3
Überregionales

Undank ist der Welten Lohn

So ein Schreiben erreicht die STADTSPIEGEL-Redaktion auch nicht jeden Tag. Gemeldet hat sich bei uns eine Leserin, die in den letzten vier Jahren als Bürokauffrau bei einer kleinen Gladbecker Firma tätig war. Der Begriff „Anstand“, so die Leserin, sei an ihrem Arbeitsplatz in einem mit Schimmel befallenen Kellerbüro öfters strapaziert worden. Doch als es darum gegangen sei, den Stundenlohn von 8 Euro um 50 Cent zu erhöhen, habe ihr Chef, selbst schon im Rentenalter, gar nicht reagiert....

  • Gladbeck
  • 24.08.12
  •  1
Kultur
Beispiele für Rollenspiel-Welten. Die meisten von denen da eh nicht mehr erhältlich und "out-of-print".

Was sind eigentlich Rollenspiele (oder Pen&Paper RPGs)?

Manchmal sucht man in alten Kisten im Keller oder auf dem Dachboden nach alten Erinnerungen von damals. Manchmal stösst man dabei auch auf Sachen, die man vor Jahren mal interessant fand und glaubt, dies sei eine Erwähnung wert. Aber man war ja auch mal jung und hatte seinen Hang zu eher ungewöhnlicheren Dingen. Eine Jugend, die fast nur noch vor der Kiste hängt oder sich in Traumwelten marke "Harry Potter" zurückzieht, ziert auch stark unsere Gesellschaft. Schade, dass dieses Hobby so...

  • Dortmund-City
  • 13.01.12
  •  1
  •  1
Kultur
Im Bann der Magie

Die Welt draußen, die Welt innen

Die Welt draußen bunt, lebendig, inspirierend, hektisch, laut, oft oberflächlich. Die äußere Welt überflutet uns oft massiv, lenkt uns oft so ab, das wir die wirklich wichtigen Dinge kaum mehr wahrnehmen. Die Welt innen bunt, lebendig, reich, still bereichernd Die innere Welt ist ebenfalls lebendig, bietet großartige Entdeckungen. In der Stille erkennen wir die wirklich wichtigen Dinge.

  • Mülheim an der Ruhr
  • 15.06.11
  •  2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.