Wohnbebauung

Beiträge zum Thema Wohnbebauung

Überregionales
Marc Friedrich (l.) und Tim Jansen sind zwei der Initiatoren der Unterschriftenaktion "Hände weg vom Bolzplatz". Foto: privat

"Ein riesiges Pulverfass": Henrichenburger gegen geplante Wohnbebauung in unmittelbarer Nähe der Grundschule Alter Garten

Unter dem Motto "Hände weg vom Bolzplatz" gehen Eltern und Anwohner wegen der geplanten Wohnbebauung am Alten Garten in Henrichenburg unter Bezugnahme des Bolzplatzes auf die Barrikaden. Zwei Wochen lang lagen Unterschriftenlisten im Ortsteil aus (http://www.lokalkompass.de/castrop-rauxel/leute/henrichenburger-fordern-haende-weg-vom-bolzplatz-d833767.html). Nun steht das Ergebnis fest: Insgesamt kamen 1.658 Unterschriften zusammen. Nicht nur Henrichenburger trugen sich in die Listen ein. "Mit...

  • Castrop-Rauxel
  • 26.03.18
  •  1
  •  1
Überregionales
Unter anderem machen sich Marc Friedrich (r.) und Walther Winkelmann für den Erhalt des Bolzplatzes stark. Archivfoto: Thiele

Henrichenburger fordern: "Hände weg vom Bolzplatz"!

Eltern und Anwohner in Henrichenburg machen wegen der geplanten Wohnbebauung unter Bezugnahme des Bolzplatzes am Alten Garten mobil. Unter dem Motto "Hände weg vom Bolzplatz" haben sie jetzt eine Unterschriftenaktion gestartet. Listen liegen unter anderem in den Kindergärten und Geschäften (zum Beispiel Edeka), bei der Post und in beiden Apotheken aus. "Wir hoffen, dass viele Henrichenburger unterschreiben werden", sagt Walther Winkelmann, einer der Initiatoren der Aktion. "Wir wollen keine...

  • Castrop-Rauxel
  • 10.03.18
Überregionales
Machen sich für den Erhalt des Bolzplatzes stark: Marc Friedrich (re.) und Walther Winkelmann. Foto: Thiele

Henrichenburger Anwohner: "Bolzplatz am Alten Garten soll bleiben!"

"Wenn die Henrichenburger Gemeinderatsmitglieder vor 40 Jahren besser aufgepasst hätten, hätten sie die Wiese zum Schulgelände gemacht. Aber wahrscheinlich war es auch für sie unvorstellbar, dass jemand kommen und diese Wiese wieder anpacken würde", sagt Walther Winkelmann (79), Anwohner der Borghagener Straße. Die geplante Wohnbebauung am Alten Garten unter Bezugnahme des Bolzplatzes sorgt im "Dorf" weiterhin für Diskussionen. Anwohner möchten ihn unbedingt erhalten und denken über eine...

  • Castrop-Rauxel
  • 03.03.18
Überregionales
So sieht das Baugebiet "Alter Garten" aus. Entwurf: Stadt

Quo vadis, Koalition? Thema "Wohnbauflächen" sorgte im Bauausschuss für Zündstoff

Das geplante Wohnbauprojekt am Alten Garten in Henrichenburg rief am Donnerstag (22. Februar) Anwohner in der Sitzung des Bauausschusses (B3) auf den Plan. "Ändern Sie den Flächennutzungsplan nicht ab und erhalten Sie den Bolzplatz!", appellierte Marc Friedrich an die Ausschussmitglieder. Im B3 sollte bekanntlich grünes Licht für die Änderung des Flächennutzungsplanes (FNP) gegeben werden. Und so kam es auch. Mit 12 Ja- und zwei Nein-Stimmen (Die Linke und FWI) votierten die...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.02.18
Politik
Für den Erhalt ihres alten Bolzplatzes demonstrierten am Dienstag (20. Februar) die Mädchen und Jungen der Grundschule Alter Garten in Henrichenburg. Weil geplant ist, auf dem Gelände Wohnhäuser zu bauen, sollen die Kinder mit den Spielgeräten umziehen. Am neuen Standort ist nach Ansicht der Schule jedoch nicht genügend Platz, um alle bisherigen Aktivitäten auch künftig wieder anbieten zu können.
3 Bilder

Henrichenburger Schüler kämpfen für ihren Bolzplatz

Empört, enttäuscht und traurig: Die Stimmung der Grundschulkinder Alter Garten in Henrichenburg ist trotz Sonnenscheins nicht die beste. Es hat gerade zur Pause geschellt, da stürmen die Mädchen und Jungen auf den Bolzplatz. Hier spielen sie gern. Und deshalb wollen sie ihn auf jeden Fall behalten. Auch wenn in der Nachbarschaft Wohnhäuser gebaut werden sollen, die bis auf 15 Meter an die Schule heranrücken. 275 Mädchen und Jungen der Schule sollen nach den Plänen der Stadt künftig einen...

  • Castrop-Rauxel
  • 21.02.18
Überregionales
Die Grünen (im Bild: Ursula Mintrop und Dr. Bert Wagener) stellen den Plänen der Verwaltung zur Wohnbebauung Alter Garten eine Alternativplanung gegenüber.

Geplante Wohnbebauung am Alten Garten in Henrichenburg: Grüne legen Alternativplanung vor

Es knirscht in der Koalition. Die Meinungen zum geplanten Wohnbauprojekt am Alten Garten in Henrichenburg gehen auseinander. SPD und FDP wollen am ursprünglichen Plan festhalten, die Grünen nicht. Wenn die Mitglieder des Bauausschusses (B3) am Donnerstag (22. Februar) zusammenkommen, steht das Thema auf der Tagesordnung. Im B3 soll grünes Licht für die Änderung des Flächennutzungsplans (FNP) gegeben werden. Geschieht dies, könnte dann im nächsten Schritt in der April-Sitzung der...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.02.18
Überregionales
So sieht das Baugebiet "Alter Garten" aus. Entwurf: Stadt

Geplante Bebauung in Henrichenburg: Anwohner machen mobil

"Es geht nicht darum, grundsätzlich ein neues Baugebiet in diesem Bereich zu verhindern. Aber es muss umweltverträglich und für die Anwohner zumutbar gestaltet werden", sagt Walther Winkelmann (79), Anwohner der Borghagener Straße in Henrichenburg. Wie berichtet, soll auf einer rund 1,8 Hektar großen Fläche zwischen der Grundschule Alter Garten und der A2 ein Wohnbauprojekt mit ca. 30 bis 40 Wohneinheiten umgesetzt werden. Die "Begleiterscheinungen" rufen nun die betroffenen Anwohner um...

  • Castrop-Rauxel
  • 02.10.17
Politik

Doppelhäuser statt Grabeland: Bauvorhaben an der Franzstraße

Wo lange Grabeland war, das die Anwohner nutzten, ist bald der Bau von acht Doppelhaushälften geplant. Dieses Bauvorhaben an der Ecke Franz-/Marienstraße kündigte Philipp Röhnert, Leiter des Bereichs Stadtplanung und Bauordnung, am Donnerstag (15. Dezember) während der Sitzung des Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung an. Der Vorbesitzer Vonovia habe das Gelände an einen Investor verkauft, der bereits mit der Stadt gesprochen habe. "Es gibt einen positiven...

  • Castrop-Rauxel
  • 17.12.16
Politik
Auf dem Gelände der ehemaligen Barbara-Turnhalle an der Waldenburger Straße soll ein Angebot für suchtkranke Menschen entstehen.

Bebauungspläne sind Thema im Bauausschuss

Eine Wohnbebauung am Europaplatz und ein stationäres Angebot für Suchtkranke an der Waldenburger Straße: Um diese Bauvorhaben realisieren zu können, stehen am Dienstag (27. Januar), 17 Uhr, während der Sitzung des Bauausschusses die entsprechenden Bebauungspläne auf der Tagesordnung. Wie berichtet, plant die Stiftung Bethel auf dem Gelände der ehemaligen Barbara-Turnhalle an der Waldenburger Straße eine Einrichtung für chronisch Suchtkranke. „Zurzeit ist das Gelände noch als...

  • Castrop-Rauxel
  • 24.01.15
Politik
Auf einem Grundstück im Einmündungsbereich Pallas-/Grutholzstraße soll ein Supermarkt errichtet werden. Noch läuft das Bebauungsplanverfahren.

Pläne für die Pallasstraße

Rund 20 Castrop-Rauxeler nutzten die Gelegenheit, sich während der ersten Sitzung des neuen Ausschusses für Bürgerbeteiligung und Stadtteilentwicklung am Donnerstag (6. November) über städtebauliche Planungen in Dorf Rauxel zu informieren. Im Mittelpunkt der Diskussion standen Bauprojekte im Bereich Pallasstraße, wie der geplante Supermarkt. Zurzeit sei man dabei, ein Bebauungsplanverfahren wegen des Supermarkt-Baus durchzuführen, erklärte der Technische Beigeordnete Heiko Dobrindt. Nach dem...

  • Castrop-Rauxel
  • 08.11.14
  •  1
Politik
Obwohl die Einfahrt an der B235 schon lange nicht mehr zum Kraftwerk führt, leuchtet die Ampel bis heute. Foto: Thiele

Kraftwerk: Ampel leuchtet immer noch

Als „unnütz“ bezeichnet Stadtanzeiger-Leser Günter Bojak die Ampel an der B235 (Habinghorster Straße) auf der Höhe der Einfahrt zum ehemaligen Kraftwerk. „Sie ist bei Tag und Nacht eingeschaltet“, sagt er, obwohl dies seiner Meinung nach gar nicht notwendig sei. Bereits 2012 hatten Bürger vorgeschlagen, die Ampel abzuschalten und so die Stadtkasse zu entlasten. Damals war dies mit Hinweis auf die Bauarbeiten der Emschergenossenschaft am Deininghauser Bach nicht geschehen, da die Ampel die...

  • Castrop-Rauxel
  • 29.03.14
Überregionales
Investor Konstantinos Boulbos (r.), Sohn Nikolas und Bürgermeister Johannes Beisenherz durchschnitten das rote Band. Foto: Vera Demuth

Neues Gesundheitszentrum wurde offiziell eröffnet

Die ersten Arztpraxen haben schon zu Beginn des Jahres ihre Arbeit aufgenommen, aber nun wurde das Gesundheitszentrum an der Wittener Straße 40 jetzt offiziell eröffnet. Auf 1.740 Quadratmetern Nutzfläche haben sich hier sieben Ärzte in drei Praxen, eine Physiotherapiepraxis, eine Podologiepraxis, eine Apotheke und ein Sanitätshaus angesiedelt. „Eine Praxis steht noch frei, aber es gibt Gespräche“, erklärt Investor Konstantinos Boulbos und zeigt sich froh über das gute Gelingen des...

  • Castrop-Rauxel
  • 07.02.13
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.