Loch im Dach nach Blitzeinschlag

Der Blitz schlug ein Loch in das Dach.
2Bilder

Glück im Unglück hatten die Eigentümer eines Hauses am Finkenweg in Heiligenhaus, das teilt die Feuerwehr mit: Am Dienstagnachmittag schlug der Blitz in den Dachfirst ein. Anders als beim Einsatz vor einer Woche geriet der Dachstuhl zum Glück nicht in Brand. Personen wurden nicht verletzt.

Eine Gewitterfront zog am Dienstagnachmittag über Heiligenhaus, Unwetterwarnungen waren aktiv. Als um 16.18 Uhr die Alarmmeldung "Dachstuhlbrand am Finkenweg" bei der Feuerwehr einging, fühlten sich viele Kameraden an den Einsatz in Isenbügel erinnert. Dort konnte die Feuerwehr vor einer Woche nicht mehr viel retten. Anders war aber die Situation am Finkenweg: Als die Feuerwehr eintraf brannte es nicht, lediglich ein paar Dachziegel lagen am Boden.

Zwei Einsatzkräfte kontrollierten den Dachfirst über die Drehleiter. An der Einschlagstelle hatte der Blitz rund 15 Dachziegel abgedeckt. Die Kontrolle mit der Wärmebildkamera verlief ebenfalls negativ. "Mit der Wärmebildkamera können wir heiße Stellen finden, die wir mit bloßem Auge nicht erkennen könnten", erklärt Einsatzleiter Jörg Brunnöhler. Nach rund einer halben Stunde rückten die 35 Einsatzkräfte wieder ein.

Ein Fahrzeug fuhr während des Gewitters in die Unterilp. An der Moselstraße sollte ein Keller unter Wasser stehen. Als die Frauen und Männer der Feuerwehr eintrafen, war das Wasser schon abgelaufen.

Der Blitz schlug ein Loch in das Dach.
Einsatzfahrzeuge auf dem Finkenweg.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen