Schüler schufteten für die gute Sache

Maria Jaschik (links) konnte jetzt durch Tobias Hill (von rechts), Dominik Kall und Philipp Stoepel den Scheck von 14.087 Euro entgegen nehmen, mit dem die Schüler des IKG die Renovierung ihrer Partnerschule in Ghana unterstützen.
  • Maria Jaschik (links) konnte jetzt durch Tobias Hill (von rechts), Dominik Kall und Philipp Stoepel den Scheck von 14.087 Euro entgegen nehmen, mit dem die Schüler des IKG die Renovierung ihrer Partnerschule in Ghana unterstützen.
  • Foto: Ulrich Bangert
  • hochgeladen von Maren Menke

Die Schüler des Immanuel-Kant-Gymnasiums (IKG) hatten sich vor den Sommerferien ein Ziel gesetzt: „Wir erarbeiten 6.000 Euro für die dringend notwendige Instandsetzung unserer Partnerschule in Cape Coast, Ghana.“ Alle Klassen wurden über die Situation in Saint Mary’s und den geplanten „Tag für Ghana“ informiert. Es wurden Arbeitsverträge an alle ausgegeben, und am 12. Juli gingen dann (fast) alle an die Arbeit. Jetzt konnte am IKG Bilanz gezogen werden: sensationelle 14.087,56 Euro kamen zusammen. Möglich wurde dies durch gute Vorbereitung, der Ehrgeiz für soziales Engagement wurde geweckt.
Von Klasse fünf bis zwölf suchten sich die Schüler ihre „Tagwerkerjobs“ oder organisierten selber originelle Aktionen. Beliebt waren Haushaltstätigkeiten, Gartenarbeiten und Autopflege im familiären Umfeld. Dabei wurden im Schnitt pro Schüler rund 15 Euro erwirtschaftet, manchmal durch die Arbeitgeber aufgerundet.
Schon ab Klasse fünf schlossen Schüler auch Arbeitsverträge mit Betrieben. So half Jolijn dem Roten Kreuz bei der Inventur und Adem servierte den Kundinnen im Nail 2000 Getränke, wofür diese sich wiederum mit Spenden für Ghana in Höhe von 200 Euro bedankten. Tobias, Dominik und Philipp sammelten zusätzlich mit ihrer selbstgebastelten Dose in Eigeninitiative in drei Tagen 303 Euro ein.
In Klasse sechs und sieben wurden Pferdeboxen ausgemistet, Außenanlagen gepflegt, Pfefferminzpastillen hergestellt, Waffeln gebacken und Gläser mit selbstgemachtem Holundergelee verkauft. In acht und neun verbanden die Schüler häufiger ihr soziales Engagement mit ersten Einblicken in die Arbeitswelt und erledigten Bürotätigkeiten oder leisteten Hilfsdienste für den Messe- oder Bootsbau. Beeindruckend war der Einsatz in der Oberstufe. Dort arbeiteten zahlreiche Schüler einen ganzen Arbeitstag im Einzelhandel, im Handwerk, in der Industrie oder in der Gastronomie und spendeten den gesamten Lohn.
Jetzt wurde der symbolische Scheck an Maria Jaschick überreicht. Die ehemalige IKG-Schülerin hat vier Wochen in Cape Coast verbracht und informierte über die Lage vor Ort und die geplanten Renovierungsarbeiten.

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.