Todesermittlungen in Velbert durch eine Mordkommission

Der verstorbene Jackie Alfons Deputy aus Velbert zu Lebzeiten.
  • Der verstorbene Jackie Alfons Deputy aus Velbert zu Lebzeiten.
  • Foto: Polizei
  • hochgeladen von Maren Menke

Im Rahmen von Todesermittlungen in Velbert durch eine Mordkommission werden mögliche Zeugen um Hinweise gebeten, wie die Polizei mitteilt. Der 63 Jahre alt gewordene Jackie Alfons Deputy wurde am Abend des 5. Oktober (Freitag) von Bekannten in seiner Wohnung an der Mettmanner Straße in Velbert tot aufgefunden. Im Zuge erster polizeilicher Feststellungen am Fundort stellte sich die Todesursache zunächst als unklar dar. Im Verlauf des standardgemäß eingeleiteten Todesermittlungsverfahrens wurde von der Kriminalpolizei eine Obduktion angeregt und von der zuständigen Staatsanwaltschaft in Wuppertal beantragt. Erst auf Grund der Ergebnisse der angeordneten gerichtsmedizinischen Untersuchungen besteht inzwischen der Verdacht eines Tötungsdelikts. Eine Mordkommission (MK Mettmanner), bestehend aus Ermittlern der Kriminalhauptstelle des Polizeipräsidiums Düsseldorf sowie der Kreispolizeibehörde Mettmann, wurde eingerichtet.

Letzten Stunden und Tage des Opfers sind nur schwer zu rekonstruieren 

Auf Grund der parallel bereits durchgeführten Ermittlungen ist davon auszugehen, dass Jackie Alfons Deputy am Montagmorgen des 1. Oktober noch lebte, zu diesem Zeitpunkt jedoch bereits letztendlich todesursächlich verlaufende Verletzungen aufgewiesen hat. Der auch allgemein schon gesundheitlich stark beeinträchtigte und aktuell arbeitslose Jackie Alfons Deputy lebte allein und offenbar sehr zurückgezogen, hatte scheinbar kaum Kontakte zu anderen Personen. Darum sind die letzten Stunden und Tage im Leben des 63-jährigen Velberters für die Kriminalpolizei nur schwer zu rekonstruieren.

Die Mordkommission wendet sich deshalb im Zuge der weiter intensiv andauernden Ermittlungen mit folgenden Fragen an die Öffentlichkeit:
-Wer hat Herrn Depuyt noch am Wochenende vor dem 1. Oktober oder in den frühen Morgenstunden des 1. Oktobers gesehen?
-Wer kann Angaben zu Kontaktpersonen des Verstorbenen machen?

Antworten zu diesen Fragen und auch sonstige sachdienlichen Hinweise zum Fall nehmen die Polizei in Velbert unter Tel. 02051/9466110, wie auch jede andere Polizeidienststelle oder der Polizeinotruf 110 jederzeit entgegen.

Autor:

Maren Menke aus Velbert

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.