Reinwasser für den Wattenscheider Bach!

Der Kreuzungsbereich An der Papenburg/Propst-Hellmich-Promenade entwickelt sich zur Großbaustelle. Grund ist das Vorhaben der Emschergenossenschaft, den unter der City verlaufenden Wattenscheider Bach mit einem Reinwasserkanal zu bestücken, der parallel zum (jetzigen) Schmutzwasserkanal laufen soll.
5Bilder
  • Der Kreuzungsbereich An der Papenburg/Propst-Hellmich-Promenade entwickelt sich zur Großbaustelle. Grund ist das Vorhaben der Emschergenossenschaft, den unter der City verlaufenden Wattenscheider Bach mit einem Reinwasserkanal zu bestücken, der parallel zum (jetzigen) Schmutzwasserkanal laufen soll.
  • hochgeladen von Lokalkompass Wattenscheid

Kanalrohre werden unterirdisch verpresst
Baustellen beeinträchtigen den Verkehr in der Wattenscheider Innenstadt

Der Wattenscheider Bach gehört als Nebenlauf des Schwarzbachs zum Einzugsgebiet der Emscher. Im Rahmen der Umgestaltung des Emschersystems werden die heute noch Schmutzwasser führenden Wasserläufe vom Abwasser befreit. Zukünftig soll in den Bächen nur noch sauberes Wasser fließen.
Auch der Wattenscheider Bach, der bereits heute auf langen Strecken zwischen dem Wilhelm-Leithe-Weg in Wattenscheid-Westenfeld und dem Gertrudisplatz unterirdisch in Rohren verläuft, wurde in die Planung einbezogen. Aufgrund seiner Tiefenlage und seines Verlaufs unterhalb der Wattenscheider Innenstadt ist eine Öffnung des Bachlaufes in diesem Bauabschnitt nicht möglich. Daher wird das saubere Wasser
des Baches über einen neuen Reinwasserkanal dem offenen Bachlauf nördlich der Straße „Obertor“ zugeführt.
Der Kanal hat durchgehend einen Innendurchmesser von 1,2 m. Neben seiner Funktion als Ableitungskanal für das Reinwasser verbessert er auch den Hochwasserschutz im Einzugsgebiet. Er ist ebenfalls für die Aufnahme von Regenwassereinleitungen aus versiegelten Flächen, z.B. den Dächern von Schulen, bemessen.
Im Laufe des März wurde die Baustelle an der Propst-Hellmich-Promenade eingerichtet. Um diese künftige Baufläche entsprechend vorzubereiten und herzurichten, sind jedoch vorlaufende Rodungsarbeiten notwendig gewesen. Dies betrifft einen Bereich am Gertrudiscenter, an der Propst-Hellmich-Promenade, an der Bahnhofstraße und an der Ridderstraße.
Aktuell ist die Baustelle Propst-Hellmich-Promenade, Kreuzung Papenburg betroffen. Da hier ein sogenannter Vortriebsschacht niedergebracht wird, um die Rohre für den Reinwasserkanal unterirdisch installieren zu können. Die Konsequenz: Die Propst-Hellmich-Promenade ist nur einseitig befahrbar. Der Verkehr wird durch eine vorübergehend durch eine Ampelanlage geregelt, wobei sich selbst in den Ferien Rückstaus bemerkbar machten.
Start für die Baumaßnahme wird der Anschluss an den bestehenden Reinwasserkanal am Gertrudisplatz sein. Von dort aus verläuft die Trasse nach Süden bis in den Parkstreifen der Propst-Hellmich- Promenade. Anschließend wird Richtung Bahnhofstraße verschwenkt. Der weitere Verlauf führt innerhalb der Bahnhofstraße / Ridderstraße bis zum Wilhelm-Leithe-Weg: Hier wird dann der Wattenscheider Bach an den Reinwasserkanal angebunden.
Der Kanal wird nahezu ausschließlich im „unterirdischen Vortriebsverfahren“ verlegt, d.h. an der Geländeoberfläche werden nur die Schächte und die Baulager sowie die erforderlichen Arbeitsgeräte sichtbar sein. Zwischen den Schächten werden die Rohre in Tiefen von 4 bis 12 m vorgepresst. Wegen der Schächte und Arbeitsgelände im öffentlichen Raum sind zeitlich begrenzte Behinderungen des Straßenverkehrs unvermeidbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen