Musikverein Wesel möchte musikalische Brücke bis zum Beginn des gewohnten Singens in der Chorgemeinschaft schaffen
Workshops des Städtischen Musikvereines Wesel gehen in die zweite Runde

Nachdem die erste Reihe der Workshops zum Thema "Chorsingen" kürzlich zu Ende ging, möchte der Städtische Musikverein Wesel dieses Angebot mit sechs weiteren Workshops via Zoom fortsetzen. Die Dozenten sind: Evelyn Ziegler, Karen Bandelow, Ansgar Schlei, Stephan Görg, Christian Braumann und Axel Weggen.
7Bilder
  • Nachdem die erste Reihe der Workshops zum Thema "Chorsingen" kürzlich zu Ende ging, möchte der Städtische Musikverein Wesel dieses Angebot mit sechs weiteren Workshops via Zoom fortsetzen. Die Dozenten sind: Evelyn Ziegler, Karen Bandelow, Ansgar Schlei, Stephan Görg, Christian Braumann und Axel Weggen.
  • Foto: Zur Verfügung gestellt von: Städtischer Musikverein Wesel.
  • hochgeladen von Helena Pieper

Nachdem die erste Reihe der Workshops zum Thema "Chorsingen" vor kurzem zu Ende ging, möchte der Städtische Musikverein Wesel dieses - von zahlreichen Teilnehmern mit viel Beifall und großer Zustimmung genutzte - Angebot mit sechs weiteren Workshops via Zoom fortsetzen - an den jeweiligen Terminen um 19.30 Uhr.

Statt eines Brücken-Lockdowns soll eine musikalische Brücke bis zum Beginn des gewohnten Singens in der Chorgemeinschaft geschaffen werden. "Wir sind froh, dass wir für die kommende Reihe erneut sechs renommierte Dozentinnen und Dozenten gewinnen konnten, die größtenteils vielen Weselern gut bekannt sind.", heißt es seitens des Musikvereines.

„Singen mit allen Sinnen“

Am Donnerstag, 29. April, startet die Sopranistin Evelyn Ziegler mit dem Thema „Singen mit allen Sinnen“. Evelyn Ziegler ist dem Chor des Städtischen Musikvereines durch zahlreiche Stimmbildungseinheiten und auch durch ein gemeinsames Konzert bekannt. Im Bereich Niederrhein/Westfalen konzertierte sie wiederholt zusammen mit dem Kammerchor Westfalen. Auch gastierte die junge Sopranistin auf verschiedenen renommierten Festivals.

„Stimme-Atem-Körper“

„Stimme-Atem-Körper“ hat Karen Bandelow ihr Meeting genannt, das am Donnerstag, 6. Mai, stattfinden wird. Sie wird uns zeigen, wie wir durch den Atem unser inneres Instrument öffnen und aus einer inneren Stimmmüdigkeit herauskommen können. Karen Bandelow ist professionelle Opernsängerin, die sich aber auch dem Jazzgesang der 1920er bis 1950er Jahre widmet.

Geschichte des Orgelbaus

Am Donnerstag, 20. Mai, wird Ansgar Schlei die Marcussen-Orgel im Weseler Willibrordi-Dom den Zuhörern in unserem Workshop vorstellen. Kreiskantor Ansgar Schlei spielt und erläutert dabei die große Orgel und gibt Einblicke in die Geschichte des Orgelbaus im Willibrordi-Dom. Ansgar Schlei ist seit 2006 Kantor am Willibrordi-Dom, als Konzertorganist und Leiter der Domkantorei sicherlich jedem musikalisch Interessierten in Wesel bekannt.

„Klassischer Gesang versus ..."

Stephan Görg behandelt am Donnerstag, 10. Juni, das Thema „Klassischer Gesang versus Gesang im Jazz-, Pop- und Gospelchor - Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Bezug auf Stimmbildung, Sound, Blending und Groove“. Auch Stephan Görg, der hauptberuflich eine Professur an der Musikhochschule Köln hat, ist als Gründer des Niederrheinischen Kammerchores und durch seine instrumentalen Konzerte in Wesel bestens bekannt. Aktuell leitet er Vocal Journey, den Jazz- und Popchor der Musikhochschule Köln.

"Jeder sein eigener Karajan ..."

Am Donnerstag, 17. Juni, wird Christian Braumann ein Thema ansprechen, das für jede Chorsängerin oder jeden -sänger neben der eigenen Stimme von größter Bedeutung ist: „Jeder sein eigener Karajan, Was Chorsänger über das Dirigieren wissen sollten und wie sie sich selbst „dirigieren“ können“ ist sein Thema.
Der in Voerde lebende Pianist, Cembalist und Dirigent Christian Braumann war als Korrepetitor, Klavierbegleiter, Solorepetitor unter anderem in München, Wien und Leipzig tätig. Seit 1995 ist er als Pianist mit historischen Instrumenten (Fortepiano), Cembalist und Dirigent freiberuflich tätig. Zudem ist er musikalischer Leiter des in Wesel 2019 gegründeten Seniorenorchesters.

„Klezmermusik ein ...“

Am Donnerstag, 1. Juli, vor dem Beginn der Sommerferien ist der letzte Dozent in Runde 2: Axel Weggen. Er hat sein Thema „Klezmermusik ein philosemitisches Missverständnis“ genannt. Die Geschichte und Entwicklung der Klezmermusik wird er anhand historischer Tondokumente darstellen. Axel Weggen ist dem Chor des Musikvereins seit vielen Jahren als begnadeter Korrepetitor und Dirigent bekannt. Er ist ein ausgewiesener Experte für jüdische Musik und Leiter des Synagogenchors der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf. Er besitzt ein bedeutendes Privatarchiv historischer Tonträger, und es gibt von ihm zu diesem Thema zahlreiche Veröffentlichungen und Vorträge.

Zu den Workshops anmelden

Eine Anmeldung erfolgt über: info@musikverein-wesel.de. Mehr Infos unter: www.musikverein-wesel.de

Autor:

Lokalkompass Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen