Cybercrime bedroht kleine und mittlere Unternehmen: Experte vom LKA zu Gast in der IHK

Spionage, Datendiebstahl oder Zerstörung von sensiblen Computerprogrammen - wer sich in Netzwerken bewegt, ist einer Vielzahl an Bedrohungen ausgesetzt. So viele Vorteile die Digitalisierung auch bietet - man muss sich vor externen Angriffen schützen. Welche Gefahren lauern und welche praxisnahen Lösungsansätze und Umsetzungs-strategien für Unternehmen sinnvoll sind, berichtet ein Experte des Cybercrime-Kompetenzzentrums des Landeskriminalamtes am 13. September bei der Niederrheinischen Industrie- und Handelskammer Duisburg-Wesel-Kleve.

Zusammen mit dem IT-Verband networker NRW lädt die IHK zur Veranstaltung „Cybercrime - Eine Bedrohung für kleine und mittlere Unternehmen“ ein. Gerade kleinere und mittlere Unternehmen sind die bevorzugten Ziele von Cyber-Attacken, denn hier finden die Täter aufgrund unzureichender Schutzmaßnahmen häufig Sicherheitslücken. Aber auch ein sogenannter Innentäter hat leichtes Spiel, wenn die Basis-Anforderungen an eine sichere EDV nicht erfüllt sind. Hinzu kommen rechtliche Vorgaben, wie zum Beispiel der Datenschutz oder externe Anforderungen, beispielsweise von Kunden, sowie in letzter Konsequenz die persönliche Haftung der Geschäftsführung. Informationssicherheit sollte daher eines der wichtigsten Themen der Unternehmensführung sein.

Bei der Veranstaltung am 13. September in Duisburg wird ein Experte des Cybercrime-Kompetenzzentrums des Landeskriminalamts Nordrhein-Westfalen über Computerbetrug, Aus-spähen und Abfangen von Daten sowie über Computersabotage informieren. In den anschließenden Themenvorträgen werden Bereiche der Informationssicherheit aus unternehmerischer Perspektive praxisnah betrachtet. In den Diskussionen werden Fragen beantwortet und es besteht Zeit, in vertraulichen Gesprächen individuelle Fragestellungen mit den anwesenden Experten zu besprechen.

Die kostenlose Veranstaltung findet statt am Donnerstag, 13. September, von 15 bis 18 Uhr in der Niederrheinischen IHK (Mercatorstraße 22-24, 47051 Duisburg). Details und Online-Anmeldung unter www.ihk-niederrhein.de/veranstaltungen unter dem Stichwort „Cybercrime“. Weitere Informationen bei Susanne Hoß: Telefon 0203 2821-269 oder E-Mail hoss@niederrhein.ihk.de.

Autor:

Lokalkompass Wesel aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

14 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen