Loveparade 2010 in Duisburg – Zehn Personen werden angeklagt.

Foto: Frank Preuß

Wegen der Loveparade - Katastrophe im Juli 2010 müssen sich zehn Leute vor Gericht verantworten. Gegen vier Mitarbeiter des Veranstalters sowie sechs Personen der Stadt Duisburg wurde Anklage beim Landgericht Duisburg erhoben.

Diesen Leuten wird unter andere fahrlässige Tötung, fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen.

Bei dem Unglück in Duisburg 2010 waren im dichten Gedränge 21 Menschen ums Leben gekommen und viele wurden verletzt.

Wir wurden alle Zeuge einer schrecklichen Katastrophe !

Die Staatsanwaltschaft nannte zwei Ursachen für den tragischen Verlauf der Loveparade: Es habe schwerwiegende Fehler bei der Planung und Genehmigung der Großveranstaltung gegeben.

Auflagen was die Sicherheit betrifft sind wohl auch nicht gesamt umgesetzt und kontrolliert worden.

Und trotzdem: Herr Sauerland (ehem. Bürgermeister) und Herr Schaller (Veranstalter) waren doch in der Planung der Loveparade eingebunden gewesen…….. aber ihre Mitarbeit ist für den Ausgang des Unglücks nicht die Ursache ?

Schlimm genug für Betroffene und Angehörige.

Keiner hatte den Mut die „Loveparade 2010“ kurzfristig abzusagen ? (Imageverlust der Stadt Duisburg)

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen