Ausgezeichnet
Förderpreisverleihungen vom Hilfswerk des Lions Club Wesel und der Stiftung des Rotary-Club Wesel-Dinslaken

13Bilder

Das Hilfswerk des Lions Club Wesel und die Stiftung des Rotary-Club Wesel-Dinslaken haben ihre Förderpreise im städtischen Bühnenhaus im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung verliehen. Damit setzen Lions und Rotary in der Region ein starkes Zeichen ihrer freundschaftlichen Verbundenheit.

Jedes Jahr zeichnen die beiden Serviceclubs mit ihren Förderpreisen herausragende Leistungen aus. Sie ehren damit Persönlichkeiten und Organisationen, die in besonderer Weise für Mitmenschen eintreten und so Vorbilder für Engagement und Hilfsbereitschaft sind.

Das Hilfswerk des Lions Club Wesel hat den Förderpreis 2021 an die Naturschutzjugend Ortsgruppe Wesel verliehen. Stellvertretend für alle Ehrenamtlichen sowie Kinder- und Jugendlichen wurde die Urkunde dem Vorstand der NAJU Wesel, rund um Familie Moll, übergeben. Der Förderpreis ist mit 3.000 Euro dotiert.

In ihrer Laudatio hob Nathalie Wegner, Geschäftsführerin NAJU NRW, die Kinder- und Jugendarbeit und die Umweltbildung der NAJU Wesel hervor. „Die vielen ehrenamtlich Engagierten fördern in hervorragender Weise die Persönlichkeitsentwicklung junger Menschen. Neben dem Naturschutz ist dies der Kern der wertvollen Arbeit.“
„Die NAJU Wesel ist tief in der Weseler Stadtgesellschaft verwurzelt. Insbesondere zeichnet sie sich durch lokalen, aktiven und praxisnahen Naturschutz aus.“, begründet Michael Keunecke, Präsident Lions Club Wesel, die Auswahl der Preisträger.
Die NAJU Wesel feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum. Viele heutige Gruppenleiter und Mitglieder im Vorstand sind als Kinder eingestiegen, sind dabeigeblieben und engagieren sich heute Ehrenamtlich. Durch den Förderpreis vom Hilfswerk des Lions Club Wesel wird das jahrzehntelange ehrenamtliche Engagement vieler Menschen gewürdigt.

„Bei den Arbeitseinsätzen und Freizeiten erleben die Kinder- und Jugendlichen gemeinsame Abenteuer inmitten der Natur. Nur wer unsere Natur und Heimat kennt, kann sie auch schützen und sich für sie einsetzen.“, so Rainer Benien, Sekretär und Activity Beauftragter Lions Club Wesel, zu den nachhaltig angelegten Aktivitäten.

Die Stiftung des Rotary-Club Wesel-Dinslaken hat ihre Förderpreise im städtischen Bühnenhaus Wesel an vier engagierte junge Persönlichkeiten verliehen.

Frederik Terfurth hat sich schon während seiner Schulzeit an der Gesamtschule Hünxe vielfältig als Streitschlichter, Busbegleiter, Sporthelfer, Schulsanitäter und in der Schülervertretung engagiert. Auch während eines Auslandsjahrs in Kolumbien hat er sich ehrenamtlich eingebracht. Schon seit 2015 ist er Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr Voerde, seit 2019 auch beim Deutschen Roten Kreuz in Dinslaken. Ehrenamt und Beruf gehen inzwischen Hand in Hand: Frederik Terfurth absolviert zurzeit eine Ausbildung zum Notfallsanitäter.

Zoé van Alst hat ihr Abitur am Konrad-Duden-Gymnasium Wesel mit der Note 1,0 bestanden. Sie engagiert sich bei der Austauschorganisatin AFS, mit der sie auch selbst für ein Jahr in Bolivien war. Außerdem ist sie als Gruppenleiterin bei den Messdienern aktiv. Als im letzten Jahr während des ersten Lockdowns Erntehelfer fehlten, ist sie spontan für mehrere Wochen bei einem Spargelbauern eingesprungen. Inzwischen studiert Zoé van Alst an der RWTH Aachen.

Alya Bozali besucht nicht nur das Gymnasium Voerde sondern hat zusätzlich von 2018 - 2020 ein Juniorstudium im Fach Anglistik an der Ruhr-Universität Bochum belegt. Mehrmals hat sie erfolgreich am Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Englisch und Latein teilgenommen. Alya Bozali ist in verschiedenen Funktionen an ihrer Schule aktiv. Ihr großes Hobby ist aber das Trampolinturnen. 2017 errang sie bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften den ersten Platz. Inzwischen ist sie auch Trainerin beim TC Voerde.

Die Interessen von Loukas Kordos (Abitur Otto-Hahn-Gymnasium Dinslaken) sind vielfältig und reichen von der Posaune bis zu Fußball und Leichtathletik. Seine große Leidenschaft ist die Informatik. Angeregt durch das persönliche Erlebnis verheerender Waldbrände in Griechenland hat Loukas Kordos einen Roboter entwickelt, der Menschen aus dem Feuer retten soll, damit Feuerwehrleute sich nicht unnötig in Lebensgefahr begeben müssen. Damit war er nicht nur auf allen Ebenen bei Jugend forscht erfolgreich, sondern kooperiert inzwischen auch mit Hochschulen in Deutschland und den USA, die großes Interesse an dieser Entwicklung haben.

Festvortrag
Frau Dr. Elke Bartels war bis 30. Juni 2021 Polizeipräsidentin in Duisburg. Neben Duisburg war sie auch für 900 km Wasserstraße in Nordrhein-Westfalen zuständig. Die „Polizeichefin mit Herz und harter Hand“ (Rheinische Post) sagt: „Unsere Gesellschaft unterliegt einem ständigen Wandel - nicht immer nur zum Guten. So nimmt z.B. die Respektlosigkeit seit längerem ständig zu; auch gegenüber Institutionen wie Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten. Dadurch erweitern sich nicht nur die polizeilichen Aufgaben sondern es wird auch die Aufgabenerfüllung erschwert. Und trotzdem bleibt der Polizeiberuf einer der interessantesten, vielfältigsten und wichtigsten, den man ergreifen kann.“ Ihr Vortrag „Polizei im Wandel der Zeit“ hatte Botschaften mit klarer Kante.

Musik
Die Förderpreisverleihung wurde musikalisch durch Katharina Jaeger mit ihrem herausragenden Spiel auf dem Akkordeon begleitet.

Serviceclubs
Rotary International, gegründet 1905 in Chicago ist eine internationale Vereinigung mit über 1,2 Millionen Mitgliedern, davon rund 57.000 in Deutschland. Unter dem Motto „Serve above self“ (selbstloses Dienen) leisten sie weltweit humanitäre Hilfe und setzen sich für Frieden und Völkerverständigung ein. Größtes Einzelprojekt ist „EndPolioNow“, das sich der Ausrottung der Kinderlähmung verschrieben hat. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Förderung der Jugend. So organisiert Rotary das weltweit größte nicht kommerzielle Jugendaustauschprogramm. Zur rotarischen Familie gehört auch der Rotaract-Club Wesel-Bocholt der sich vor allem an die Zielgruppe der 18-30-jährigen richtet. Die Stiftung des Rotary-Club Wesel-Dinslaken zeichnet jedes Jahr junge Leute für herausragende Leistungen und besonderes Engagement aus.

Vor Ort in Wesel und über die Landesgrenzen hinaus verwirklicht der Lions Club Wesel mit viel persönlichem Einsatz das Motto „We Serve: Wir helfen gemeinsam!“
Unter dem Motto „We Serve“ helfen Lions ehrenamtlich dort, wo Unterstützung gebraucht wird. Seit mehr als 100 Jahren steht der Name Lions Clubs International (LCI) für bürgerschaftliches Engagement, für den Dienst an der Gemeinschaft und Hilfe für Menschen in Not. Mit über 1,4 Millionen Mitgliedern in über 200 Länder ist LCI die mitgliederstärkste wohltätige Clubbewegung der Welt und hat sogar einen Konsultarstatus in der UN.
Allein in Deutschland engagieren sich in 1.580 Clubs rund 52.000 Frauen und Männer. Grundlage sind gemeinsame Werte wie Menschlichkeit, Freundschaft, Wahrhaftigkeit, staatsbürgerliches Bewusstsein und gesellschaftliche Verantwortung

(Text: LC/Rotary Wesel)

Der Preisträger Frederik Terfurth hatte in einem Einsatz des Roten Kreuzes Kontakt zu einer Corona positiven Person. Darum befindet er sich in häuslicher Quarantäne. Der Preis wurde an seinen Bruder Philipp Terfurth übergeben.

Autor:

Erwin Pottgiesser aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen