Nicht mit uns! Gegen den Schilderwald zur Wahl

Schilderwald am HBF
3Bilder
Wo: Innenstadt, Bochum auf Karte anzeigen

Nach der vielfältigen Kritik an der optischen Kakophonie durch die Massenplakatierung zur Bundestagswahl in Bochum haben sich die Piraten gegen einen konventionellen Plakatwahlkampf entschieden.

Anstelle von hunderten Plakaten an Laternen und Bäumen soll ein Wahlkampf mit einer kleinen Stückzahl kreativer Großplakate, Social Media Komponenten und viel direkte Ansprache der Bürger erfolgen.

Mit kreativem Wahlkampf in den Bochumer Rat

Christina Worm, zweite Vorsitzende und Ratskandidatin der Piraten Bochum erklärt hierzu:

“Die deutliche Willensbekundung der Bürger zu den Massen an Bundestagswahlplakaten war für uns ein klares Zeichen. Wir stehen für mehr Bürgerbeteiligung und das setzen wir jetzt schon um. Unsere Themen für Bochum werden wir mit einem kreativen Wahlkampf, mit Beispielsweise zehn künstlerisch selbstgestalteten Großplakatgraffitis, platzieren. Es wird Zeit für eine neue Politik im Rat die nicht in althergebrachten Bahnen läuft und dieser Bruch mit der normalen Wahlkampfschlacht soll dies symbolisieren.

Das Kommunalwahlprogramm der Piraten Bochum wird in der kommenden Woche nach der Tagung des Wahlausschußes präsentiert. Die Großplakatgrafittis als künstlerische Einzelwerke sollen nach dem Wahlkampf für einen guten Zweck versteigert werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen