NRW TALENT-MEISTERSCHAFTEN IM GERÄTTURNEN MÄNNLICH
TZ Turner triumphieren bei den NRW Talent-Meisterschaften

Der erfolgreiche Kader um Cheftrainer Shalva Dalakishvili (Mitte hinten), hier mit Helfern und Stützpunktleiter Dominik Reichert (li)
13Bilder
  • Der erfolgreiche Kader um Cheftrainer Shalva Dalakishvili (Mitte hinten), hier mit Helfern und Stützpunktleiter Dominik Reichert (li)
  • Foto: aus Privatbesitz
  • hochgeladen von Marco Krahn

Am Rande des 4. Landesturnfestes NRW 2019, das dieses Mal In Hamm stattfand, zeigten auch die heimischen Leistungsturner auf den NRW Talent-Meisterschaften männlich ihr Können.

Shalva Dalakishvili, Chef-Coach des Turnzentrums Bochum-Witten präsentierte all seine Schützlinge in Bestform, sodass nach Abschluss des Wettkampfes fast in jeder Altersklasse Turner des TZ Bochum-Witten auf dem Siegertreppchen wiederzufinden waren. Allen voran glänzten, mit ihren sieben Jahren die jüngsten Teilnehmer, Miron Shilov (Platz 1) und Alex Skulkin (Platz 2) mit perfekten Pflichtübungen und sicherten sich so die vordersten Ränge. Auch in der nächsten Altersstufe, der AK 8, gingen alle Podestplätze an das Turnzentrum. Die Turner Kerim Kök (1), Viktor Gontscharow (2) und Thimofej Zapko (3) ließen ihren Kontrahenten keine Chance und übernahmen aufgrund ihrer brillanten Übungen die Führung. Mit seinen 10 Jahren schon fast ein alter Hase, setzte Nathan Skulkin einmal mehr neue Maßstäbe und deklassierte seine Verfolger. In der AK 9/10 präsentierte er fehlerfreie Leistungen und sicherte sich damit Platz 1, mit mehr als 8 Punkten Abstand zum Zweiplatzierten. Trainer Shalva Dalakishvili ist stolz auf seinen erfolgreichen, jungen Kader und freut sich sehr über jede gelungene Übung.

„Ihre Motivation, die Bereitschaft zu Lernen und das Vertrauen, dass die Kinder mir schenken, ist unbeschreiblich und macht mich sehr glücklich“,

erklärt Dalakishvili sichtlich gerührt. Last but not least stellten auch die beiden, mittlerweile bundesweit erfolgreichen Kaderturner Florian Grela und Nikita Prohorov ihr Können unter Beweis. In der AK 11 hatte Florian Grela mit 2 Punkten Vorsprung dieses Mal deutlich die Nase vorn und landete damit auf dem obersten Podestplatz. Platz 2 ging an Nikita Prohorov, der für den TUS Witten-Stockum startete, aber wie Grela auch in Bochum trainiert.

„Obwohl auf den Wettkämpfen an den Geräten klare Kontrahenten, kommen die zwei privat und im Training gut miteinander aus“

betont Trainer Dalakishvili, der die beiden Jungs seit Beginn ihrer Turnkarriere begleitet. So ist es auch zu erklären, dass die Leistungen beider Turner nah zusammenliegen: Sie pushen sich gegenseitig zu höheren Leistungen!

„Das „Dream-Team“ des TZ ist nicht mehr wegzudenken von der nationalen Turnbühne“,

schwärmt auch Dominik Reichert, Stützpunktleiter des TZ, wenn er über diese beiden Athleten sinniert.

„Bei der Führungsrolle wechseln sich die Beiden gelegentlich ab. Wir sind bereits gespannt darauf, wie erfolgreich sich Florian und Nikita zeigen werden, wenn sie das Alter erreicht haben um auf internationaler Bühne mitwirken zu können“.

Zeitgleich verwies Reichert auf den ebenfalls in Hamm stattgefundenen Pokalwettkampf der Damen, zu dem auch Turnerinnen aus Bochum angereist waren. Beste Turnerin des TZ war hier Eva Neumann, die in der Altersklasse 55+ startete und sich trotz eines Patzers an der Bank durch ansonsten perfekte Leistungen zum Einen mit dem zweiten Platz belohnen durfte und zu Anderen die höchste Gesamtwertung errang, die sie bislang auf Wettkämpfen dieser Art erreichen konnte.

Marco Krahn
für das Turnzentrum Bochum-Witten 2010 e.V.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen