Revierderby im Fokus am 13. Spieltag

Emotionen und viele Zweikämpfe prägten die meisten Derbys zwischen Dortmund und Schalke. So auch im 91. Bundesliga-Duell?
2Bilder
  • Emotionen und viele Zweikämpfe prägten die meisten Derbys zwischen Dortmund und Schalke. So auch im 91. Bundesliga-Duell?
  • Foto: Stephan Schütze
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Am Samstagnachmittag blickt die Fußball-Welt vor allem nach Dortmund, wenn der BVB den S04 empfängt. Dass am Freitagabend die beiden Aufsteiger den 13. Spieltag eröffnen oder am Samstagabend mit Mönchengladbach gegen verletzungsgeplagte Bayern ein echter Klassiker wartet, gerät zur Randnotiz.

Es ist das insgesamt 176. Pflichtspiel- und das 91. Bundesliga-Derby. Am Samstag um 15.30 Uhr empfängt Borussia Dortmund den FC Schalke 04. Motivationsreden müssen von den Trainern vor diesen Duellen eigentlich nicht gehalten werden. Eigentlich. Denn auf Seiten des BVB sieht es derzeit ziemlich düster aus, so dass Trainer Peter Bosz vielleicht doch mehr eingreifen muss, als vermutet!? Die Frage, die sich stellt: Wie gut hören die Spieler ihrem Trainer noch zu?

BVB-Probleme liegen in der Defensive

Es gab in dieser Woche kaum einen Fußball-Experten, der nicht zur Situation bei Borussia Dortmund befragt wurde. Inwiefern Bosz noch eine Chance über das Derby hinaus erhalten sollte, darüber gab es unterschiedliche Meinungen. Klar hingegen scheint, dass der offensive und risikoreiche Spielstil – der an den ersten sechs Spieltagen für fünf Siege und ein Torverhältnis von 17:0 gesorgt hatte – dem BVB seit Wochen große Probleme bereitet und Bosz auch angelastet wird. In den vergangenen fünf Bundesligaspielen kassierte Dortmund vier Niederlagen und spielte einmal unentschieden. 14 Gegentreffer in diesem Zeitraum bedeuten fast einen Schnitt von drei Gegentoren pro Spiel! In den vergangenen neun Pflichtspielen gewann die Borussia nur ein einziges Mal: Beim 5:0 im DFB-Pokal beim FC Magdeburg. Der spielt in der 3. Liga.

Goretzka kehrt in die Schalker Startelf zurück

Für Bosz wird es nicht leichter, dass neben den Langzeitverletzten nun auch noch Torhüter Roman Bürki, Innenverteidiger Sokratis sowie Flügelspieler Christian Pulisic allesamt fraglich sind. Außerdem kommt mit dem FC Schalke 04 ein Gegner, der das genaue Gegenteil der Schwarz-Gelben ist: kompakt und defensiv stark. Dazu strotzen die Königsblauen nur so vor Selbstbewusstsein. Die Spielweise ist zwar wenig attraktiv, doch effektiv und erfolgreich. Attribute, nach denen sich der BVB sehnt. Das letzte Mal verloren die „Knappen“ am 23. September. In den vergangenen sechs Pflichtspielen sammelte der S04 fünf Siege und ein Unentschieden und kassierte dabei nur zwei Gegentreffer. Darüber hinaus kehrt mit Leon Goretzka das Herzstück der Schalker zurück in die Startelf. Zuletzt verpasste der deutsche Nationalspieler vier Pflichtspiele in Folge. Erstmals seit langer Zeit geht der FC Schalke also als Favorit in ein Derby.

FC Bayern mit dem letzten Aufgebot in Mönchengladbach

Favorit ist der FC Bayern München schon fast in jedem Spiel. Vor dem 13. Spieltag ist man auch dazu geneigt, es so zu formulieren, wenngleich der Gegner mit Borussia Mönchengladbach alles andere als ein Schlechter ist. Doch die Personalprobleme beim Deutschen Rekordmeister bereiten Kopfzerbrechen. Franck Ribéry und Thomas Müller könnten zwar eventuell zurückkehren, spielten aber lange Zeit nicht. Neben Manuel Neuer fallen Arjen Robben und Thiago definitiv aus. David Alaba und Rafinha sind fraglich, ebenso Coman. Da wirkt langsam selbst der Kader des großen FC Bayern plötzlich ganz klein.

Erhöhter Druck für Düsseldorf und Bochum

Während am Freitagabend die Erstliga-Aufsteiger Hannover und Stuttgart aufeinandertreffen, treffe am Samstag in der 2. Liga die Aufsteiger Regenburg und Duisburg aufeinander. Dabei sind die Duisburger leicht favorisiert, nicht nur, weil sie in der Tabelle drei Punkte vor Jahn stehen. Insbesondere auf fremden Plätzen fühlt sich der MSV diese Saison sehr wohl. Fortuna Düsseldorf hingegen fühlte sich zuletzt gar nicht wohl. Zwei Unentschieden und eine Niederlage sorgten dafür, dass die Fortuna nicht mehr Tabellenführer ist. Am Montagabend ist sie aber schon fast zum Siegen verdammt. Schließlich stellt sich die derzeit abstiegsbedrohte Mannschaft von Dynamo Dresden vor. Vorstellig muss auch der VfL Bochum werden. Allerdings „nur“ in Aue, wenngleich nicht wenige Fans auch gerne mit den VfL-Spielern mal ein klärendes Gespräch führen wollen würden. Vor dem Spiel in Aue stellt sich die Frage: Rutschen die Bochumer noch tiefer in den Abstiegssumpf oder überholen sie Erzgebirge in der Tabelle, in der sie aktuell auf dem elften Rang steht?

Emotionen und viele Zweikämpfe prägten die meisten Derbys zwischen Dortmund und Schalke. So auch im 91. Bundesliga-Duell?
Die vergangenen drei Derbys endeten allesamt unentschieden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen