Schwacher S04 verliert erneut, BVB stolpert, Wolfsburg und Hertha überraschen

Schalke-Neuzugang Sebastian Rudy wurde in Manndeckung genommen und blieb deswegen völlig wirkungslos. Die Folge: Auswechslung nach 51 Minuten.
2Bilder
  • Schalke-Neuzugang Sebastian Rudy wurde in Manndeckung genommen und blieb deswegen völlig wirkungslos. Die Folge: Auswechslung nach 51 Minuten.
  • Foto: Gerd Kaemper
  • hochgeladen von Redaktion Steilpass

Nach dem 2. Bundesliga-Spieltag sind vier Teams punktlos im Tabellenkeller. Überraschend auch Bayer Leverkusen, das angeblich schon über Trainer Heiko Herrlich diskutiert. Oder auch der S04, der gegen Hertha BSC enttäuschte. In der 2. Liga bleibt der MSV Duisburg punkt- und torlos am Tabellenende.

Vor sechs Monaten war Tayfun Korkut obenauf. Der Trainer katapultierte nach seinem Amtsantritt den VfB Stuttgart aus dem Abstiegskampf noch fast in die Europa League. Dagegen musste sich Niko Kovac viele kritische Stimmen anhören, ob der Schritt zum FC Bayern München der richtige sei.

In der nun laufenden Saison verlor Korkut mit dem VfB sowohl im DFB-Pokal als auch die ersten beiden Liga-Spiele. Ohne einen einzigen Treffer der eigenen Mannschaft bejubeln zu können. Kovac hingegen feierte mit seinem neuen Team inklusive dem 5:0 gegen sein Ex-Team Frankfurt im Supercup vier Siege in vier Pflichtspielen.

FC Bayern lässt in Stuttgart die Muskeln spielen

Der vierte folgte am Samstagabend beim sehr überzeugenden 3:0-Erfolg in Stuttgart. Die Gastgeber hatten sich von Beginn an in die eigene Hälfte eingeigelt und hatten in 90 Minuten praktisch keine einzige hochkarätige Torchance. Die Gäste hingegen zeigten sich sehr dominant und spielfreudig. Der Auswärtssieg war auch in der Höhe verdient und überzeugender als noch eine Woche zuvor der 3:1-Erfolg über die TSG Hoffenheim.

Nur zwei weitere Teams haben wie der FC Bayern ebenfalls sechs Zähler. Eines davon: der VfL Wolfsburg. Das Team, das sich in den vergangenen zwei Jahren erst in der Relegation vor dem Abstieg rettete. Doch die „Wölfe“ zeigten - wie schon eine Woche zuvor beim 2:1 gegen Schalke - in Leverkusen eine konzentrierte und ansprechende Leistung. Trotz Rückstand gewann das Team von Trainer Bruno Labbadia noch mit 3:1.

Während der noch vor der Saison von Teilen der Fans kritisch gesehene Labbadia nun obenauf ist, ist Leverkusen-Trainer Heiko Herrlich in der Schusslinie. Die Verantwortlichen hatten vor der Saison offiziell das Erreichen der Plätze eins bis vier sowie einen Titel ausgegeben. Der Kader ist gespickt mit überdurchschnittlich guten Spielern und hat einen Marktwert von fast 400 Millionen Euro. Nach der anstehenden Bundesliga-Pause wegen der Länderspiele muss Leverkusen zum FC Bayern…

Dass Borussia Dortmund nicht auch sechs, sondern „nur“ vier Zähler nach zwei Spielen auf dem Konto hat, liegt an eigenem Pech, Unvermögen und einem kämpferischen Hannover 96, das dem BVB am Freitagabend ein 0:0 abtrotzte. Zwar scheiterten die Borussen zwar auch am Aluminium, präsentierte sich aber auch nicht so gut wie beim Liga-Auftakt gegen RB Leipzig. Unter dem Strich - das gaben auch die Verantwortlichen beider Seiten nach Spielschluss zu - war es ein leistungsgerechtes Remis.

S04 gegen Hertha BSC völlig von der Rolle

Leistungsgerecht war auch die Niederlage der Schalker gegen Hertha BSC. 0:2 hieß es am Ende gegen zwar nicht starke, aber clever agierende Gäste, die die Schwachstellen im Schalker System eiskalt ausnutzten. Zudem kam eigenes Unvermögen beim S04 hinzu. Daniel Caligiuri verschoss zum ersten Mal in seiner Karriere einen Elfmeter, den die Königsblauen nach 13 Minuten per Videobeweis zugesprochen bekamen. Praktisch im Gegenzug traf Hertha zum ersten Mal.

In der Folge reihten sich viele Fehler und falsche Entscheidungen in den Reihen der Schalker aneinander, die fahrig wirkten und eines der schwächsten Spiele unter Domenico Tedesco absolvierten. In der Nachspielzeit wusste Yevhen Konoplyanka sich dann auch bei einem Konter nicht anders zu helfen, als seinen Gegenspieler kurz vor dem Strafraum zu foulen. Die Notbremse hatte die Rote Karte zur Folge. Ondrej Duda, der schon das 0:1 erzielt hatte, schoss in der 96. Spielminute per direkt verwandeltem Freistoß gar das 0:2. Es war erst der zweite Hertha-Sieg, seit die Veltins-Arena steht (2001) und erst die Treffer zwei und drei in den vergangenen zehn Jahren auf Schalke. Der Lohn: Nach zwei Spieltagen haben die Hauptstädter die maximale Punktzahl. Wie der FC Bayern und der VfL Wolfsburg.

VfL Bochum bleibt oben dran

In der 2. Liga lief es für die Revierklubs schon einmal besser. Vor allem für den MSV Duisburg, der nicht nur gegen Greuther Fürth (acht Punkte nach vier Spielen) 0:1 verlor. Durch die Niederlage bleiben die „Zebras“ punkt- und torlos am Tabellenende. Bereits zur Halbzeit gegen Fürth, das nach 99 Sekunden führte, gab es leichte Pfiffe von den Rängen. Null Punkte und 0:7 Tore nach vier Spielen lassen die MSV-Verantwortlichen langsam nervös werden.

So schlimm läuft es für den VfL Bochum nicht. Über ein 2:2 kamen die Bochumer in Paderborn aber nicht hinaus. Immerhin: Der VfL egalisierte nach zwischenzeitlicher Führung den 1:2-Rückstand, den er binnen 120 Sekunden hinnehmen musste. Außerdem bleiben die Bochumer an den oberen Rängen dran.

Schalke-Neuzugang Sebastian Rudy wurde in Manndeckung genommen und blieb deswegen völlig wirkungslos. Die Folge: Auswechslung nach 51 Minuten.
Yevhen Konoplyanka leistete sich in der Nachspielzeit noch eine Notbremse und wurde nun für ein Spiel gesperrt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen