Alte Eiche bleibt weiterhin besetzt
Aktivist Johannes (21): "Der Baum bleibt"

Aktivist Johannes sitzt seit Anfang vergangener Woche in der alten Eiche.
  • Aktivist Johannes sitzt seit Anfang vergangener Woche in der alten Eiche.
  • Foto: Thiele
  • hochgeladen von Vera Demuth

"Der Baum bleibt", sagt Johannes über die Zukunft der alten Eiche auf dem geplanten Wohnbaugebiet an der Heerstraße. Seit Anfang vergangener Woche sitzt der Aktivist in der Eiche. "Entweder der Baum wird nicht gefällt oder ich sitze darin. Es gibt keine andere Option", so der 21-Jährige, der auch unter dem Namen HambiPotter bekannt ist. "Außerdem bin ich nicht die einzige Person, die klettern kann."

Bisher ist Johannes jedoch der einzige, der hoch oben in der Hängematte die Stellung hält. Langweilig ist ihm dabei nicht. "Das Internet bietet mir genug Beschäftigung", erzählt HambiPotter, der sich auch um die Berichterstattung in den sozialen Medien kümmert. Zudem hat er mit dem Nintendo DS eine Spielkonsole dabei und hofft auf einen Gegner, der Mario Cart mit ihm spielt. Daneben unterhält er sich mit den Leuten von der Mahnwache, die unter der Eiche einen Pavillon aufgebaut haben. "Meistens telefonieren wir aber. Das ist besser, weil ich dann nicht so laut schreien muss", sagt Johannes.
Essen und Getränke werden in Eimern oder Taschen per Seil zu ihm hoch befördert. Auch einen Roman hat er jetzt in seiner luftigen Unterkunft, denn die Castrop-Rauxeler Autorin Kristina Dunker hat ihn besucht.
"Mir geht es super hier oben", berichtet HambiPotter. Nicht zuletzt genießt er die Aussicht. "Der Ausblick ist wundervoll." Die Nacht zu Montag (7. Oktober) sei jedoch "echt kühl" gewesen. "Sieben Grad plus Wind." Im vergangenen Winter habe er aber auch minus zehn Grad ausgehalten, bleibt der 21-Jährige gelassen. Denn bevor er sich, nachdem er von der drohenden Fällung der Eiche erfuhr, auf den Weg nach Castrop-Rauxel machte, verbrachte er fast ein ganzes Jahr im Hambacher Forst.
Nachdem Johannes die ersten Tage rund um die Uhr in der Baumkrone saß, kommt er jetzt ab und zu mal herunter. "Wenn die Polizei nicht da ist", verrät er.
Wie lange er den Baum noch besetzen wird, ist unklar. Am 1. März 2020 beginnt wieder die Schonfrist. "Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass es vorher eine Entscheidung geben wird."

Drei Klagen

Denn zurzeit laufen drei Klagen: Eine haben die Initiatoren des Bürgerbegehrens eingereicht, um gegen den Ratsentscheid zum Begehren vorzugehen. Zwei weitere sind vom BUND. "Wir haben am 30. September einen Normenkontrollantrag gegen den Bebauungsplan eingereicht", erläutert Thomas Krämerkämper vom BUND. Am 1. Oktober folgte eine Klage gegen die Fällgenehmigung. "Sie hat aufschiebende Wirkung", so Krämerkrämper.

Kaufangebot

Sowohl der Verein „Rettet die alte Eiche“ als auch der BUND NRW haben in der vergangenen Woche ihr Angebot an den Investor erneuert, die Fläche, auf der der Baum steht, zu kaufen, um so die Eiche zu erhalten.

Autor:

Vera Demuth aus Stadtspiegel Bochum / Wattenscheid

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.