Nächste Online-Runde am 1. Dezember
Bürgerinnen und Bürger als Dorfgestalter von Lembeck und Rhade

Da persönliche und kreative Treffen von vielen Menschen in Zeiten der Corona-Pandemie nicht möglich sind, findet auch die nächste Runde der Bürgerbeteiligung im Rahmen der Dorfentwicklungskonzepte für Lembeck und Rhade online statt. Vor dem Hintergrund des regen Interesses an der ersten digitalen Beteiligung im Oktober dieses Jahres sind Bürgermeister Tobias Stockhoff und die engagierten Akteure aus der Porte Lembeck sowie dem Bürgerforum Rhade optimistisch, dass die Bürgerinnen und Bürger aus Lembeck und Rhade den ungewöhnlichen Corona-Dezember nutzen, die Zukunft ihrer Dörfer erneut in den Blick zu nehmen.

Vom 1. Dezember bis zum 31. Dezember sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, Zukunftsprojekte und Zukunftsideen für Lembeck und Rhade vorzuschlagen. Leitende Frage soll hierbei sein: Was benötigt unser Dorf an welcher Stelle, um auch in Zukunft lebenswert zu bleiben?

Mitmachen auf dorsten.de/Dorfentwicklung/Dorfentwicklung_allgemein.asp

Vier Wochen lang haben alle Interessierten die Gelegenheit, sich über den Rechner zu Hause oder das Smartphone von unterwegs aus auf die Internetseite der Stadt Dorsten einzuloggen und mit Hilfe von Ortsplänen zu Lembeck und Rhade die Projektideen direkt im Dorfgebiet zu verorten. Ist ein entsprechender Marker gesetzt, besteht die Möglichkeit, das Zukunftsprojekt pointiert zu beschreiben. Zugleich können die Bürgerinnen und Bürger auch ein Foto ihres Zukunftsortes machen und direkt im Internet hochladen. Auch Projektideen ohne konkreten Ortsbezug können über die Plattform eingegeben werden.

Darüber hinaus haben alle die Chance, während der vierwöchigen Online-Beteiligung immer wieder die Internetseite zu besuchen und zu schauen, welche Zukunftsprojekte bereits vorgeschlagen worden sind. Diese können dann mit dem aus den sozialen Medien bekannten „Daumen hoch“ und Daumen runter“ in einem ersten Schritt bewertet werden.

Die Stadt Dorsten, die Porte Lembeck, das Bürgerforum Rhade sowie das begleitende Büro frauns aus Münster freuen sich auf eine kreative, vielfältige und engagierte Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Alle sind eingeladen, mit offenen Augen zum Beispiel einen coronakonformen vorweihnachtlichen Spaziergang durch Lembeck und Rhade zu unternehmen und ganz konkrete Projekte für Zukunftsorte im Dorf zu entdecken.

Hintergrund:

Die weitere Entwicklung von Lembeck und Rhade aktiv in die Hand nehmen: So lautet die Maßgabe, unter der aktuell und in den nächsten Monaten in einem parallellaufenden Prozess Dorfentwicklungs¬konzepte für die beiden nördlichen Stadtteile erarbeitet werden. Im Ergebnis werden Zielperspektiven für die weitere Entwicklung der Dörfer formuliert, Prioritäten gesetzt und vor allem auch praktische Projekte beschrieben. Mit diesem Zukunftsprogramm wird ein gutes Fundament für den Einsatz von Fördermitteln von Bund und Land zur Umsetzung konkreter Maßnahmen gelegt.

Der Prozess der Dorfentwicklung in Lembeck und Rhade erfolgt unter finanzieller Beteiligung der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen der „Gemeinschaftsaufgabe Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“ und der LAG Region Hohe Mark – Leben im Naturpark e. V.

Ansprechpartner für Bürgerinnen und Bürger ist Joachim Thiehoff im Büro für Bürgerengagement, Ehrenamt und Sport der Stadt Dorsten, Rufnummer 02362 / 66 33 34, joachim.thiehoff@dorsten.de

Quelle: Stadt Dorsten

Autor:

Olaf Hellenkamp aus Dorsten

Webseite von Olaf Hellenkamp
Olaf Hellenkamp auf Facebook
following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

19 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen