150 DJs und Bands beim Juicy Beats openair im Westfalenpark erleben
Festivalsamstag fast ausverkauft

Nur noch zweimal schlafen, dann gibt's zwei Tage lang Musik auf zehlreichen Bühnen und Tanzflächen im Westfalenpark.
6Bilder
  • Nur noch zweimal schlafen, dann gibt's zwei Tage lang Musik auf zehlreichen Bühnen und Tanzflächen im Westfalenpark.
  • Foto: H & H photographics
  • hochgeladen von Antje Geiß

Wer Bands wie SDP, Bausa, Dendemann, Ufo361, Drunken Masters, OK Kid, und Querbeat , Mousse T., Tube & Berger und mehr erleben will, aber noch keine Karte fürs Juicy Beats hat, sollte sich rasch entscheiden, denn der Festivalsamstag im Westfalenpark ist fast ausverkauft.

Und sobald der Samstag, 27. Juli  im Westfalenpark  ausverkauft ist, gibt's auch keine Kombitickets für beide Tage mehr. Letzte Tickets gibt es dann zum Preis von 17 Euro an der Nachtpartykasse, die nach dem Bühnen-Programm ab 22 Uhr öffnet. Dann wird auf den vielen kleinen Bühnen und Floors im Park sowie bei der größten Silent Disco NRWs mit über 3.000 Kopfhörern bis 4 Uhr morgens weiter gefeiert.
Schon am Freitag, 26. Juli, heizen Antilopengang, Trettmann und AnnenMayKantereit von 21.10 auf der Mainstage bis 22.30 Uhr beim Openair ein. Insgesamt werden zur 24. Auflage des Juicy Beats Festivals wieder über 150 Acts an zwei Tagen auf bunten Bühnen und Floors im Westfalenpark auftreten. Dazu gibt's eine App. Wer ein Ticket vorab kauft, hat die Anfahrt mit Bus und bahn inklusive.  DSW21 schickt Stadtbahnen im 10-Minuten-Takt in Dortmund auf die Strecke.   Das Juicy Beats Festival lockt am Wochenende mit DJ-Größen wie Mousse T., Phil Fuldner und Ian Pooley und Trap-Avantgardisten LGoony, Rap-Durchstarter OG Keemo, Folk-Pop-Sänger Hugo Barriol. Die Top-Acts sind: AnnenMayKantereit, SDP, Bausa, Trettmann, Dendemann, Ufo361, Claptone und Drunken Masters.

Fest verwurzelt in Elektromusik

Dass die Wurzeln beim Dortmunder Juicy Beats Festivals in der elektronischen Musik liegen, können Besucher Jahr für Jahr feststellen, wenn sie auf den vielen Floors zu allen möglichen Genres tanzen. So gestalten die Veranstalter unter anderem gemeinsam mit der lokalen Clubszene eine musikalische Landschaft im Grün des Dortmunder Parks.
Dabei wird das Daddy Blatzheim Anlaufstelle für alle Fans von Clubmusik sein, die von morgens bis in die Nacht mit international gefeierten DJs lockt: Angefangen mit Mousse T., der bis heute für Klassiker wie „Horny“ und „Sexbomb“, den er gemeinsam mit Sir Tom Jones aufgenommen hat, bekannt ist. Sein Glitterbox-Kollege Phil Fuldner wird dann mit seinem Mix aus House, Techno und Weltmusik übernehmen. Zu elektronischen Tunes jeglicher Farbe können Besucher außerdem bei den Deep & Techhouse- und Zehn Melodic Techno-Floors von Kittball sowie dem liebevoll geschmückten Tabula Rasa Floor tanzen.

DJ-Legende der ersten Stunde

Während mit Zero T einer der angesagtesten Londoner DJs auf dem Drum And Bass Floor auflegt, ist mit Ian Pooley eine deutsche DJ-Legende der ersten Stunde auf dem Deepandance House Floor zu Gast. Fans von Hip-Hop-Sounds können sich 2019 hinter dem DJ-Pult und auf der Bühne auf einige Highlights gefasst machen. Mit OG Keemo ist einer der gefeiertsten Rapper 2018 zum Bühnen-Line-Up hinzugekommen.

Floors legen noch mal nach

Außerdem legen die Floors in diesem Jahr noch mal nach. So wartet der WDR Cosmo Floor nach dem Bühnenprogramm mit einigen der angesagtesten Acts der Berliner Clubszene. Hoe_mies richten mit der gleichnamigen Partyreihe einen Fokus auf weibliche, nicht-binäre und transgeschlechtliche Acts. Dieses sozialpolitische Statement in Verbindung mit den besten urbanen Sounds löste nicht nur in der Berliner Szene Furore aus, sondern auch bei diversen Medien von Vogue über die taz bis Das Wetter. Unterstützung erhält das Duo von der Juice-Chefredakteurin und DJane Cashmiri sowie der belgischen Rapperin Blu Samu als Live-Act.

Baunz Floor garantiert Neuestes

Ein weiterer Garant für die neusten Sounds aus dem Rap-Kosmos ist seit einigen Jahren der Baunz Floor. Mit LGoony ist dort einer der Wegbereiter des deutschsprachigen Traps am Mikrophon, welcher mit seinem frisch erschienenen Album verspricht, live abzureißen. Außerdem können Besucher sich auf die Crew um Tightill, die gefeierten Newcomer Erotik Toy freuen. Zum ersten Mal sind Prinz Sportlich als Floorpartner dabei, welche die Hip-Hop Favela auf der Turmterasse präsentieren.
Gemeinsam mit den Veranstaltern der Partyreihe Urban Circus werden sie den Fuß des Florianturms in eine Oase für Fans von deutschsprachigem und internationalem Hip-Hop verwandeln.

Turm wird HipHop-Oase

Tagsüber sollen Rapper wie Ce$ und Kronkel Dom die Besucher anheizen, bevor nach 22 Uhr dort die Aftershowpartys mit verschiedenen DJs die Wände der Favela zum Beben bringen. Mehr Rap und Beats auf der Bühne bietet darüber hinaus der Bring Your Own Beats Stage. Soulig wird es beim Grossmarktschänken Floor, wenn dort bei 60er, 70er und 80er Funk-Hits zum Teppichtanz gebeten wird. Zu den eigenen Guilty Pleasures feiern können Festivalgäste zu den größten Hits der 90er und 2000er beim Trash und Yeah2000 Floor.
Während sich der Reggae Floor den ganz den entspannten Sommervibes widmet, unterlegt der Tuk Tuk Floor jamaikanische Tunes mit ordentlich Bass. Auch beim Rocket Floor geht es nach vorn, wenn hier die besten Songs mit E-Gitarre rausgeholt werden. Wer sich bei dieser großen Auswahl nicht entscheiden kann, wechselt einfach.

Silent Disco Battle

Beim Silent Disco Battle am Freitag und dem Silent Disco Clash, der größten Silent Discos NRWs, am Samstag auf der Hauptbühne entscheiden die Gäste selbst, zu welchen Sounds sie feiern möchten. Einfach den Channel der Kopfhörer wechseln und schon geht es mit einer anderen Musikrichtung weiter. Als Ruhepol im Westfalenpark finden Besucher ein kuratiertes Poetryslam-Programm in malerischer Umgebung auf der Sounds & Poetry Stage oder die riesige Dwarfy Giants Videogame-Leinwand, auf der beliebte Videospiel-Klassiker gezockt werden können.

Mehr Programm für Kinder

Manege frei für die neue Kidzone: In diesem Jahr stellt das Jugendamt der Stadt Dortmund, das außerdem die Sport- & Funzone, die Graffiti-Area des JKC und die Bring Your Own Beats Bühne präsentiert, ein Zirkuszelt im Westfalenpark auf. Dort wird es ein musikalisches Highlight für Kinder und Jugendliche geben: Mit dem komplett mundgemachten Debütalbum „Irgendwas Bestimmtes“ hält Bummelkasten gerade in die deutschen Kindermusikregale Einzug und euphorisiert damit Kinder, Eltern und Nicht-Eltern. Familien können sich auf eine zum Mittanzen anregende Liveshow der Berliner Ein-Mann-Band freuen.
Weiter gezappelt wird außerdem bei der Familiendisko, bekannt aus dem FZW. Dort sorgt DJ Firestarter bei kinderfreundlicher Lautstärke für Tanzrhythmen zum Mitmachen. Natürlich darf dort das Maskottchen, der tanzende Elefant, nicht fehlen. Außerhalb des Zirkuszeltes werden Bewegung und Spaß beim Spiel- und Bewegungsangebot oder dem Kinderschminkstand ebenfalls nicht zu kurz kommen.

Sport- und Fun-Zone

Wieder dabei ist die Sport- & Funzone.
Am Samstag wird auf der Buschmühlen Wiese ein ganzes Arsenal von Attraktionen wie der 9-Kletterturm oder die American Football Area aufgefahren, um die Jugendlichen in Bewegung zu bringen.
Passend dazu sind Teen-Tickets für 26 Euro plus. Gebühren für einen Tag oder 47,90 Euro plus  Gebühren für beide Tage verfügbar. Kinder zwischen 6 und 10 Jahren zahlen an der Tageskasse auch bei ausverkaufter Veranstaltung 3,50 Euro. Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.
Veranstaltet wird Juicy Beats vom Verein UPop mit der Popmodern Veranstaltungs GmbH und dem Jugendamt der Stadt Dortmund.

Das Line-Up am Freitag: 

AnnenMayKantereit ▪ Trettmann ▪ Claptone ▪ Giant Rooks ▪ Moop Mama ▪ Antilopen Gang ▪ Lari Luke ▪ Kid Simius ▪ Visa Vie ▪ LGoony ▪ Yassin ▪ OG Keemo ▪ Hannes Bieger ▪ Berger Live! ▪ Ante Perry ▪ Smile And Burn ▪ Erotik Toy Records ▪ Schlakks & Opek & Razzmatazz ▪ Drens ▪ Figur Lemur ▪ Max im Parkhaus ▪ uvm.

Samstag auf der Bühe. 

SDP ▪ Bausa ▪ Dendemann ▪ Ufo361 ▪ Drunken Masters ▪ OK Kid ▪ Querbeat ▪ VSK ▪ Lari Luke ▪ Finch Asozial ▪ Leoniden ▪ Mousse T. ▪ Tube & Berger ▪ Kelvyn Colt ▪ Say Yes Dog ▪ Ricky Dietz ▪ Oliver Schories ▪ Phil Fuldner ▪ Rikas ▪ Amilli ▪ Mauli ▪ Larse ▪ Ce$ ▪ Hoe_Mies ▪ Ian Pooley ▪ Emicida ▪ Cashmiri ▪ Juliet Sikora ▪ Al Kareem ▪ Zero T ▪ Grey Code ▪ Blu Samu ▪ Kawala ▪ Hugo Barriol ▪ Klaus Fiehe ▪ Bingolinchen ▪ Bummelkasten ▪ DJ Firestarter ▪ Age is a Box ▪ Buffalo & Wallace ▪ Tiavo ▪ PTTRNS ▪ Schulter139 ▪ ...

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.