Am Samstag an der Reinoldikirche mit Aktionen für Kinder und Jugendliche
Vegan Street Day zum Mitmachen

Wer aus Tierschutz- und Umweltschutzgründen auf tierische Produkte verzichtet findet am Samstag, 3. August, auf dem ältesten veganen Straßenfest bundesweit neueste Trends, Informationen, viele Stände und ein volles Programm auf dem Reinoldikirchplatz.
  • Wer aus Tierschutz- und Umweltschutzgründen auf tierische Produkte verzichtet findet am Samstag, 3. August, auf dem ältesten veganen Straßenfest bundesweit neueste Trends, Informationen, viele Stände und ein volles Programm auf dem Reinoldikirchplatz.
  • Foto: Archiv/ Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

 Der 14. Vegan Street Day am Samstag, 3. August in Dortmund, kündigt sich auf dem Reinoldikirchplatz mit einem Mitmachprogramm für Kinder und Jugendliche an. Deutschlands ältestes veganes Straßenfest bietet ein buntes Unterhaltungs- und Info-Programm mit Verkaufs- und Essensständen sowie Vorträgen und Live-Musik. Und es wird erstmals eine Straßentheateraktion geben.

Das Open Air-Fest rund um Veganismus und die aktuelle Tierbefreiungsbewegung, die Klima-, Natur-, Umweltschutz einschließt lädt an rund 40 Ständen von 11 bis 19 Uhr zum Schlemmen, Einkaufen und Informieren ein.
Auf einer Bühne wird ein Programm mit Musik und Vorträgen geboten. Dort wird sich Jan Hegenberg alias „Der Graslutscher“ humorvoll über die Idee auslassen, dass man Menschen und Tieren nicht weh tun sollte.

Veggie World Podcast

Die Kampagne "Hard to port", die sich gegen den Walfang in Island einsetzt, berichtet über ihre Arbeit. Lars Walther, Kurator des VeggieWorld Podcasts, erzählt aus der Welt der veganen Podcasts. Achim Stammberger, Vorstandsbeauftragter von Animal Rights Watch stellt die Frage "Warum hat die regierung das Tierschutz-Verbandsklagerecht wieder abgeschafft? Für musikalische Unterhaltung sorgen Efa Supertramp und Jenny Bright.
Im Kinder- und Jugendbereich gibt's einen PoetrySlam zur Plastik-Problematik und das Theaterstück „Was wäre wenn“.

Aktiv für Tierrechte

Außerdem wird die queerfeministische Gruppe LilaLautstark aus Dortmund Herschaftsverhältnisse sichtbar machen und aufzeigen, wie sie verbunden sind. Eine Selfie-Wand und Straßentheater-Mitmachaktionen sind geplant.
Vegan Street Day" in Dortund ist inzwischen eine feste Institution. Da es uns nicht nur um den veganen Lifestile geht gibt es viele Mitmachangebote vor Ort. Hoffentlich inspirieren wir so viele Menschen, für Tierrechte aktiv zu werden“, erklärt Sandra Franz, Sprecherin des Veranstalters Animal Rights Watch.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.