Tier

Beiträge zum Thema Tier

Vereine + Ehrenamt
Boomer ist schreckhaft, verunsichert und kann derzeit kaum Vertrauen fassen. Ein sehr erfahrener Hundefreund könnte dem Hovawart-Mischling ein neues ruhiges Zuhause geben.

Tierheim: Ein Hundefreund mit viel Erfahrung wird gesucht
Boomer sucht ein neues Zuhause

Wohl, weil er so schreckhaft und unsicher ist und gebissen hat, ist Boomer, ein Hovawart-Mix vor zwei Wochen im Dortmunder Tierheim gelandet. Er ist keine acht Jahre alt und sucht ein neues, ruhiges  Zuhause bei einem Hundefreund mit extrem viel Erfahrung. Jemanden, der ihn konsequent führen kann. Im Moment neigt er laut Tierheim-Mitarbeitern dazu jeden, der ihm im geringsten Maß komisch vorkommt, anzugreifen.  Gegenüber Hunden aufgeschlossenDenn derzeit ist Boomer gegenüber allen Menschen...

  • Dortmund-City
  • 20.11.20
Ratgeber
Rita sucht ein neues Zuhause.

Hündin sucht ein neues Zuhause
Dackel Rita ist Tier der Woche

Sie bellen, schnurren oder fiepen und gehören für viele zum Leben dazu. Klappt das Miteinander aber nicht so recht, hilft das Tierheim. Es nimmt Abgabe- und Fundtiere auf und sucht ein neues Zuhause – diesmal für Hunde-Dame Rita. Rita ist im November 2018 geboren und musste leider auf Grund der Überforderung der Vorbesitzer im Tierheim abgegeben werden. Die junge Hündin ist mit den meisten anderen Hunden gut verträglich und kann nach einer Eingewöhnung auch ein paar Stunden alleine bleiben....

  • Unna
  • 10.10.20
Natur + Garten
Der Igel musste eingeschläfert werden, zu schlimm waren seine Verletzungen.

Igel in Gefahr: Tierärztin hat eine Bitte

Igel mit solchen Wunden hatte Dr. Barbara Seibert vor ein paar Jahren noch nicht in ihrer Praxis, doch seit in vielen Gärten die Rasenmäh-Roboter ihre Runden drehen, sah die Tierärztin schon viel Leid. Donnerstag brachte ein aufmerksamer Gartenbesitzer aus Wethmar den vielleicht zehnten stacheligen Patienten in dieser Saison in die Praxis. Der Igel hatte eine Wunde am Kopf, Maden wimmelten in dem verletzten Fleisch. Tierärztin Seibert und ihr Team spülten und versorgten die Wunde, doch am...

  • Lünen
  • 20.09.20
Blaulicht
Die Feuerwehr rettete die Eule, dennoch gab es kein Happy End.
2 Bilder

Telefon-Mast wird für Eule zur Todesfalle

Im Handschuh des Feuerwehrmannes ist die Eule ganz still, für Fluchtversuche fehlt ihr die Kraft. Der Einsatz der Retter nimmt kein schönes Ende. Anwohner riefen die Feuerwehr Werne am frühen Freitag in den Garten eines Hauses an der Lünener Straße nahe der Grenze zu Lünen, in der Holz-Konstruktion eines Telefon-Mastes war eine Schleiereule in Not. Das Tier hatte sich hier verfangen, hing kopfüber zwischen den Balken. Die Einsatzkräfte befreiten die Eule, die sich wohl schon über Stunden in...

  • Lünen
  • 14.08.20
  • 2
Politik

Wie haben sich die Nutzungen der Verkehrsmittel und Schadstoffausstöße verändert?

Düsseldorf, 8. Juni 2020 Die Nutzung von PKW, LKW, Rheinbahn, Fahrrad und weiteren Verkehrsmitteln (Deutsche Bahn, Privatbahnen, Flughafen, Schifffahrt) hat sich in den letzten Monaten aufgrund vieler Gründe mehrfach verändert. Umweltspuren, Radwege und Radschutzstreifen wurden eingeführt. Corona brachte erst einschneidende Veränderungen. Mittlerweile werden die coronabedingten Beschränkungen situationsbedingt wieder aufgehoben. Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER fragt in der...

  • Düsseldorf
  • 08.06.20
Blaulicht
Eine in einer Angelschnur verfangene Wildgans rettete die Feuerwwehr am Dortmunder Hafen, befreite das entkräftete Tier und übergab es dem Verein Arche.

Feuerwehr rettet in Angelschnur verfangene Wildgans aus dem Dortmunder Hafenbecken
Angelhaken steckte im Schnabel

Zum Anleger der Santa Monika wurde die Feuerwehr am Freitagabend, 5. Juni, gerufen. Im Wasser befand sich eine Wildgans in Not. Im Schnabel des entkräfteten Vogels steckte ein Angelhaken. Die  Angelschnur hatte sich um einen Flügel gewickelt, so dass sich die mit der Schnur gefesselte Gans nicht mehr befreien konnte.  Mit einem Rettungsboot konnten Feuerwehrleute das geschwächte Tier im Hafenebecken einfangen. Die gerette Wildgans Wildgans wurde der Arche 90 zur weiteren medizinischen...

  • Dortmund-City
  • 07.06.20
LK-Gemeinschaft
Hoffentlich hält sich der tierische Gast an die Regel "Nicht vom Beckenrand springen", sonst wird aus dem Besuch noch ein Rettungseinsatz.
7 Bilder

Erster scheuer Besucher im Schwelmer Freibad
Was re(h)gt sich denn da?

Durch Corona sind die Wildtiere noch näher an uns Menschen herangerückt. Während wir zuhause blieben, erkundeten sie unsere Städte und die baulichen Erzeugnisse der Menschenwelt. In Venedig schwammen die Fische wieder durch glasklare Kanäle und auch aus Deutschland konnte man im Netz Videos von zahlreichen ungewöhnlichen Besucher im Menschenland sehen. Die Natur eroberte sich die Städte ein Stück weit zurück. Nur ein paar Wochen reichten dafür aus. Freibadbesucher in Schwelm Klar ist in...

  • wap
  • 30.05.20
LK-Gemeinschaft
Malt uns ein Meerestier und sendet uns ein Foto davon, damit wir das WAPquarium eröffnen können.
Aktion

Mitmach-Aktion für Kids
WAPquarium erschaffen

Die WAP möchte ein Aquarium in der WAP eröffnen: das WAPquarium. Wie das gehen soll? Mit der Hilfe von vielen kleinen künstlerisch begabten Meeresbiologen. Liebe Kinder, sendet uns ein Bild von einem Meerestier - völlig egal ob bunter Fisch, lustige Krabbe oder Seepferdchen - an redaktion@wap-schwelm.de  oder ladet es hier im Lokalkompass hoch und und geht demnächst mit uns auf Tauchstation. Wir werden auf unserer Seite ein WAPquarium erschaffen, in dem sich eure Meerestiere tummeln werden....

  • wap
  • 22.04.20
Vereine + Ehrenamt
Ganz ohne Besucher vertreibt sich Nashorn Willi mit seiner Mutter Shakina die Zeit im Zoo.

Dortmunder Zoo schlachtet in der Krise keine Tiere, um Kosten zu sparen
Viele Tierfreunde helfen und werden Paten

Die langen Wochen in denen der Zoo für Besucher schließen musste, führen zu großen Einnahmeverlusten und die werden den städtischen Haushalt belasten. Doch während der Zoo in der sonst so besucherstarken Frühlings und Osterzeit in Neumünster schon eine Liste erstellt hat, welche Tiere in der Krise geschlachtet werden müssen, um Futterkosten zu sparen, ist dies in Dortmund keine Option. Im Dortmunder Zoo werden keine Tiere geschlachtet, weil in der Krise das Futter knapp wird oder weil ihre...

  • Dortmund-City
  • 16.04.20
LK-Gemeinschaft

Coronatier
Positiv Denken - Mitmachaktion Tier

Ich bitte diejenigen, die auch Tiere lieben, sich der Herausforderung anzuschließen, ein eigenes Foto von einem Tier zu posten. Nur ein Foto, keine Beschreibung. Das Ziel ist es, Positives zu posten, statt Negativität zu verbreiten. Einfach den Text kopieren und mit einem schönen Bild posten ! ❤️ Und in der Bezugszeile Coronatier nicht vergessen.

  • Dinslaken
  • 04.04.20
  • 14
  • 3
LK-Gemeinschaft

Coronatier
Positiv Denken - Mitmachaktion Tier

Ich bitte diejenigen, die auch Tiere lieben, sich der Herausforderung anzuschließen, ein eigenes Foto von einem Tier zu posten. Nur ein Foto, keine Beschreibung. Das Ziel ist es, Positives zu posten, statt Negativität zu verbreiten. Einfach den Text kopieren und mit einem schönen Bild posten ! ❤️ Und in der Bezugszeile Coronatier nicht vergessen.

  • Dinslaken
  • 04.04.20
  • 11
  • 4
LK-Gemeinschaft
"Ich glaub mich knutscht ein Pferd!": So haben wir das Foto von Joscha Ohligschläger betitelt. Tierisch lustig, oder?

WAP-Aktion: Tierisch lustig
Ich glaub mich knutscht ein Pferd

"Ich glaub mich knutscht ein Pferd!", dachte sich wohl die Dame rechts im Bild, die von Pony-Oma Lilly spontan einen dicken Schlapperzungenkuss auf die Wange geschleckt bekam. Gut, dass Pferdepapa Joscha Ohligschläger aus Gevelsberg genau im richtigen Moment auf den Auslöser drückte und so für unser heutiges, tierisch lustiges Foto sorgt. Haben Sie auch tierisch lustige Fotos oder Videos? Dann immer her damit! Wir veröffentlichen die witzigsten Schnappschüsse in der WAP sowie online in...

  • wap
  • 31.03.20
  • 1
LK-Gemeinschaft
Vogel Oscar hängt kopfüber am Rauchmelder.

Oscar die verkannte Fledermaus
Tierisch lustig

Dies ist der ersten Beitrag der neuen Mitmach-Aktion der WAP "Tierisch lustig". Lachen ist wichtig - auch in einer Krise. Die WAP möchte ihre Leser zum Lachen bringen und wie geht das besser, als mit lustigen Tierfotos? Macht mit bei unserer neuen Aktion, die allen einfach ein wenig Spaß bringen soll. Schickt der WAP eine Mail mit dem Betreff "Tierisch lustig" und lustigem Foto oder einem Foto mit lustigem Kommentar von Euren Fellnasen, Schuppen- oder Krabbeltieren sowie Schnäblern und Co....

  • wap
  • 25.03.20
  • 2
LK-Gemeinschaft

Hund angefahren
Hund angefahren! Fahrer/in zu feige!

Am Freitag morgen, 20.3.2020, gegen 5:45 wurde auf der Merklinderstr. Höhe Ententeich ein Hund von einem heranrasendem  Auto erfasst. Der Hund überschlug sich mehrfach und der/die  Fahrer/in hielt nicht an, ganz im Gegenteil!  Der Hund ist jetzt stabil!

  • Castrop-Rauxel
  • 23.03.20
Ratgeber
Freigänger-Katzen müssen einen Chip tragen, sonst drohen den Besitzern Strafen.

Leser-Thema der Woche
Katzen-Besitzern drohen Geldstrafen

Hunde brauchen eine Steuermarke, Pferde müssen beim Ausritt ein Kennzeichen haben - und was ist mit Katzen? Im Leser-Thema der Woche schaut der Lüner Anzeiger auf die Kennzeichnung von Haustieren. Die Antwort auf die Katzen-Frage findet sich im Internet, in einer Datei auf der Homepage des Kreies Unna. "Die Haltungsperson hat die Freigängerkatze eindeutig und dauerhaft durch Mikrochip zu kennzeichnen und zu registrieren", so steht es in der Katzenschutzverordnung. Im Anschluss muss der...

  • Lünen
  • 22.12.19
Vereine + Ehrenamt
Erst süß, dann lästig: Haustiere, die unbedacht gekauft werden, landen oft nach kurzer Zeit in Tierheimen.

Kein Bewohner des Tierschutzzentrums soll unter dem Weihnachtsbaum landen
Tierheim stoppt Vermittlung

Das Tierheim Dortmund stoppt vom 15. Dezember bis zum 2. Januar 2020 die Vermittlung von Haustieren. Bereits im achten Jahr wird dieser bewährte Vermittlungsstopp in der Vorweihnachtszeit auf Wunsch von Besuchern des Tierschutzzentrums durchgeführt. Damit soll verhindert werden, dass die Schützlinge als Geschenke unter dem Weihnachtsbaum landen.  „Wir werden in dem Zeitraum keine Tiere an Interessenten abgeben. Die Anschaffung eines tierischen Mitbewohners sollte gründlich durchdacht und...

  • Dortmund-City
  • 06.12.19
Blaulicht

Nach Rettung nichts zu Meckern
Ziege in Notlage

Am Montag, 25. November, wurde die Feuerwehr Ennepetal um 16.58 Uhr von einem Spaziergänger am Vockenhagen alarmiert. Grund war eine Ziege die sich in einem Zaun verfangen hatte. Die fünf Einsatzkräfte befreiten das Tier und konnten es unverletzt  in die Obhut der Herde übergeben. Der Einsatz endete um 17.43 Uhr. Die gerettete Ziege hatte am Ende keinen Grund mehr zu meckern.

  • Ennepetal
  • 25.11.19
Blaulicht

Einsatz der Feuerwehr Velbert
Verirrtes Reh in Neviges gerettet

Mit dem Einsatzstichwort "eingesperrtes Reh" wurde die berufliche Wache am Donnerstag um 15.15 Uhr zu einem Regenrückhaltebecken an der Siebeneicker Straße in Neviges alarmiert. Vor Ort fanden die Einsatzkräfte ein Reh inmitten eines eingezäunten Areals, in dem sich ein Regensammler befindet, entkräftet und augenscheinlich sehr verängstigt vor.Das Tier war scheinbar unverletzt, konnte sich aber aus dem künstlichen Gehege nicht aus eigener Kraft befreien. Nach Rücksprache mit einem...

  • Velbert-Neviges
  • 08.11.19
Vereine + Ehrenamt
In Morphsuits protestierten "gehäutete“ Aktivisten, andere als Tod verkleideter Tierfreund mit Sense. Mit der Aktion appellieren die Tierschützer an Verbraucher, nur Kleidung aus Pflanzen- oder Synthetikfasern zu kaufen.

Dortmunder Tierfreunde protestieren gegen Pelz

Mit Slogans wie "Ich bin kein Pelzmantel" demonstrierten Dortmunder Tierfreunde vor der Reinoldikirche gegen Produkte aus Pelz und Leder. Zum 25. Geburtstag der Tierschutzorganisation PETA, bringen die Aktivisten das Thema auf unkonventionellem Weg auf die Straße. Unter dem Motto „Niemand will gehäutet werden – Tiere auch nicht!“ macht das freiwillige PETA ZWEI-Streetteam auf das Leid hinter Pelz- und Lederprodukten aufmerksam.  „PETA konnte durch Undercover-Recherchen und Aufklärungskampagnen...

  • Dortmund-City
  • 17.10.19
Blaulicht
Katzen nimmt ein Unbekannter wohl in Lünen-Süd ins Visier.

Besitzer sind in Sorge
Schüsse: Tierhasser hat Katzen im Visier

Kater Pummel lebt, doch in seinem Kopf steckt eine Kugel aus der Waffe eines unbekannten Täters! In Lünen-Süd soll das seit dem Wochenende schon der zweite Vorfall sein, es gibt Berichte über den Fund einer erschossenen Katze auf einem Spielplatz. Dieter Müller* kam am Dienstagnachmittag von der Gassi-Runde mit den Hunden nach Hause, da entdeckte er den schwer verletzten Pummel, das Haustier seiner zehn  Jahre alten Tochter. Der Kater blutete stark am Auge, beim Tierarzt brachten...

  • Lünen
  • 25.09.19
Natur + Garten
Chello steht mitten im Leben und ist noch voller Energie, die in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss.

Und nimmt als Dank auch gern Leckerchen
Chello hat Langeweile

Chello ist ein fünfeinhalbjähriger, kastrierter Labrador-Retriever-Mix mit einer Schulterhöhe von etwa 55 Zentimetern. Seine Menschen hatten nicht mehr die nötige Zeit, diesen tollen Familienhund ausreichend körperlich und mental auszulasten. Chello steht mitten im Leben und ist noch voller Energie, die in die richtigen Bahnen gelenkt werden muss. Seine Unterforderung hat zur Folge, dass sich der gesunde und lebensfrohe Bursche eigene Aufgaben gesucht hat, wie zum Beispiel in die Leine...

  • Kamp-Lintfort
  • 08.09.19
Politik
3 Bilder

E-Roller-Chaos beenden
12 Punkte zu einer besseren und geordneten Nutzung von E-Rollern

E-Roller sind aktuell der große Aufreger in der Stadt. Die Vorwürfe sind vielfältig. Die Menschen regt besonders auf, dass die Roller zu mehreren benutzt werden, dass sie die Gehwege verstopfen, nur als Spaßfahrzeug genutzt werden und auf den Rollern unzulässiger Weise auf Gehwegen wie durch die Fußgängerzonen gefahren wird. Wie kann man diese Probleme abstellen? Die STADTGESTALTER haben für eine bessere und geordnete E-Roller-Nutzung einen Katalog mit 12 Maßnahmen aufgestellt: 1....

  • Bochum
  • 07.09.19
  • 1
  • 1
Natur + Garten
Regina Müller hofft, dass die zwei Wochen alten Kätzchen gerettet werden können.
7 Bilder

Tierfreunde Kamen retten kleine Stubentiger aus einem Haus in Bergkamen
„Nur eine handvoll Katze“

Nicht für alle laufen diese Sommerferien ruhig und entspannt. Besonders die Tierfreunde Kamen geraten nach der lang anhaltenden Hitze nun erneut ins Schwitzen: Sie kämpfen derzeit um das Überleben von zwei Wochen alten Katzenkindern. Die Babys sind jetzt aus einem Haus voller verwahrloster Katzen gerettet worden. „Der Notfall wurde uns am 7. August gemeldet“, verrät Regina Müller, erste Vorsitzende der Tierfreunde Kamen. Die Situation: In einem Bergkamener Haushalt befanden sich mehrere...

  • Stadtspiegel Kamen
  • 10.08.19
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.