Stadt verschenkt "Lesezeit mit Plappermaul": Lesekampagne startet mit Bilderbuch in neun Sprachen

Die Lesezeit mit Plappermaul genossen die zukünftigen Schulkinder der Kita Uhlandstraße Alina, Christina und Matei Kilic (r.) und Selena Cukuryer (l.) in der Stadtbibliothek. Bürgermeisterin Birgit Jörder eröffnete die Lesekampagne mit dem mehrsprachigen Dortmunder Bilderbuch.
2Bilder
  • Die Lesezeit mit Plappermaul genossen die zukünftigen Schulkinder der Kita Uhlandstraße Alina, Christina und Matei Kilic (r.) und Selena Cukuryer (l.) in der Stadtbibliothek. Bürgermeisterin Birgit Jörder eröffnete die Lesekampagne mit dem mehrsprachigen Dortmunder Bilderbuch.
  • Foto: Martina Hengesbach
  • hochgeladen von Antje Geiß

„Plappermaul“ ist der Titel eines in Dortmund entwickelten Bilderbuchs, das zweisprachig in neun Sprachen verfügbar ist. Es entstand 2017 mit dem Netzwerk INFamilie und bildet nun die Basis für eine stadtweite Kampagne zur Leseförderung von Kindern bis zu sechs Jahren. Die Stadt- und Landesbibliothek, den Stadtteilbibliotheken, 40 Lesepaten, der städtischen Kindertageseinrichtungen und „Griffbereit“-Kurse des Integrationszentrums bieten während der Kampagne Lesungen und Veranstaltungen an.

Bis Ende Juni sind darüber hinaus Institutionen, Vereine und engagierte Einzelne eingeladen, mit Unterstützung der Familienbüros eigene Vorleseprojekte mit „Plappermaul“ aus der taufe zu heben. Das Buch „Ein Tag mit Plappermaul“ richtet sich an kleine Kinder bis zu drei Jahren, „Ein Jahr mit Plappermaul“ an die Drei- bis Sechsjährigen sowie an deren Eltern:

Es geht ums Vorlesen

Mit „Plappermaul“ erleben die Kinder, wie eine Familie in der Nordstadt lebt und wie ihr Tag aussieht: Sie begleiten Plappermaul in den Fredenbaumpark oder ins Museum und erleben den Übergang von der Kita in die Schule. Die Bücher mit bunten Zeichnungen und viel Lokalkolorit werden in der FABIDO-Kita und Bibliotheken kostenfrei an Eltern ausgegeben.
Sprache ist der Schlüssel zu Bildung und Integration. Doch Lesen ist nicht in jeder Familie selbstverständlich. Mit den Plappermaul-Büchern können Eltern und Kinder Freude am Lesen entwickeln.

Leseprojekte gewinnen Preise

Institutionen, Verbände, Vereine und engagierte Einzelne sind eingeladen, Vorleseprojekte mit „Plappermaul“ zu starten – etwa in einer Kita, Schule, Gemeinde oder Bücherei. Die Stadt- und Landesbibliothek und die Familienbüros des Familien-Projekts unterstützen Vorhaben. Jeder, der mitmacht und ein Foto seiner Lesegruppe mit Angabe seines Namens und der Institution an an plappermaul@dortmund.de mailt, nimmt an einer Verlosung von Spielen und Büchern teil. 

Die Lesezeit mit Plappermaul genossen die zukünftigen Schulkinder der Kita Uhlandstraße Alina, Christina und Matei Kilic (r.) und Selena Cukuryer (l.) in der Stadtbibliothek. Bürgermeisterin Birgit Jörder eröffnete die Lesekampagne mit dem mehrsprachigen Dortmunder Bilderbuch.
Spaß mit "Plappermaul" haben die beiden Mädchen aus der Kita Uhlandstraße.
Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

18 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen