Stadtbezirksmarketing Innenstadt-West dankt engagierten Dortmundern
Mit Ehrenring ausgezeichnet

Verdienten Dortmundern verlieh der Stadtbezirk Innenstadt-West Ehrenringe im U: Stadtdirektor Stüdemann, Ulrich Budnik, Pfarrerin Dr. Kerstin Schiffner, Torsten Brockhoff, Bärbel Klein, Ursula Maria Wartmann, Wilhelm Schulte-Coerne und den Urbanisten.
  • Verdienten Dortmundern verlieh der Stadtbezirk Innenstadt-West Ehrenringe im U: Stadtdirektor Stüdemann, Ulrich Budnik, Pfarrerin Dr. Kerstin Schiffner, Torsten Brockhoff, Bärbel Klein, Ursula Maria Wartmann, Wilhelm Schulte-Coerne und den Urbanisten.
  • Foto: Schmitz
  • hochgeladen von Antje Geiß

Dortmunder, die sich besonders engagieren zeichnete jetzt das Stadtbezirksmarketing Innenstadt-West im Dortmunder U aus.
Mit dem Ehrenring wurde Stadtdirektor Jörg Stüdemann (3.v.r.) ausgezeichnet, weil er als Kulturdezernent in besonderer Weise kulturelle Einrichtungen und Veranstaltungen im Stadtbezirk unterstützt. Für ihn ein „Heimspiel“ als Herr des Dortmunder U. Bärbel Klein arbeitet seit zehn Jahren ehrenamtlich im „Gasthaus statt Bank“ an der Rheinischen Straße und kümmert sich dort überwiegend um die Kleiderkammer und ist seit vielen Jahren verantwortlich für die Organisation des Weihnachtsessens am 1. Weihnachtsfeiertag. Sie erhielt den Ring, wie auch Ursula Maria Wartmann, die Soziologin, Schriftstellerin und Redakteurin fördert in der Innenstadt-West den kulturellen Geist im Bezirk.

Lebensmittel spenden

Geehrt wurde mit dem Ring auch Ulrich Budnik. Als Unternehmer unterstützt er den Stadtbezirk regelmäßig mit hochwertigen Lebensmittelspenden, die an soziale Einrichtungen im Stadtbezirk verteilt werden.
Gleich ein ganzer Verein wurde mit den Urbanisten ausgezeichnet: Der Verein an der Rheinischen Straße fördert und prägt den Bezirk mit vielfältigen Projekten wie Urban Gardening, Workshops in den eigenen Werkstätten, aber auch durch städteplanerische Projekte und Mitarbeit wie dem Quartiersmanagement oder der Unterstützung Ehrenamtlicher im Bezirk.

Pfarrerin am runden Tisch

Folgende Dorstfelder wurden ebenfalls ausgezeichnet: Pfarrerin Dr. Kerstin Schiffner, seit 2016 Pfarrerin der Elias-Gemeinde in Dorstfeld. Sie engagiert sich seitdem nicht nur im religiösen Bereich, sondern auch in Dorstfeld in vielfältiger Weise beim Runden Tisch für Vielfalt und Demokratie und bei vielen sozialen und demokratischen Veranstaltungen.
Torsten Brockhoff dankte das Stadtbezirksmarketing für sein Engagement als Vorsitzender des Fußballvereines SC Dorstfeld 09. Er setzt sich nicht nur in besonderer Weise für den Amateursport, sondern auch für gelebte Demokratie und Vielfalt im Verein ein.

Bürgerhaus gegründet

Großer Dank geht auch an Wilhelm Schulte-Coerne. Als Dorstfelder setzt er sich in vielfältigen Funktionen für alle Belange seines Stadtteils über Parteigrenzen hinweg kämpferisch und leidenschaftlich ein. Zuletzt begründete er mit anderen zusammen das Bürgerhaus Dorstfeld. Die Familie Schulte-Coerne gehört zu den ältesten Familien Dorstfelds und wurde schon vor über 790 Jahren urkundlich erwähnt.

Autor:

Antje Geiß aus Dortmund-City

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.