Gut zu wissen... Informatives rund um die NRW-Wahl in Duisburg

Rund 341000 wahlberechtigte Duisburger sind aufgefordert, ihre Stimmen für die NRW-Landtagswahl 2012 abzugeben. Foto: Heinze
  • Rund 341000 wahlberechtigte Duisburger sind aufgefordert, ihre Stimmen für die NRW-Landtagswahl 2012 abzugeben. Foto: Heinze
  • hochgeladen von Sabine Justen

Bei der Landtagswahl NRW am Sonntag, 13. Mai, haben 340552 Duisburgerinnen und Duisburger die Möglichkeit zu entscheiden, welche der insgesamt 24 Kandidatinnen oder Kandidaten für Duisburg ins Landesparlament einziehen werden.

Der Kreiswahlausschuss hat in allen vier Duisburger Wahlkreisen die Kreiswahlvorschläge der CDU, der SPD, der Bündnis90/Die Grünen, der FDP, der Partei Die Linke und der Piratenpartei Deutschland zugelassen.

Bewerberinnen und Bewerber für ein Direktmandat im Landtagswahlkreis 60 Duisburg I (Stadtbezirk Süd sowie die Ortsteile Duissern, Neudorf-Nord, Neudorf-Süd und Wanheimerort) sind: Petra Vogt (CDU), Sarah Philipp (SPD), Dr. Birgit Beisheim (Bündnis 90/Die Grünen), Holger Ellerbrock (FDP), Sylvia von Häfen (Die Linke) und Frank Leiendecker (Piratenpartei).

Im Landtagswahlkreis 61 Duisburg II (Stadtbezirk Rheinhausen sowie die Ortsteile Alt-Homberg, Hochheide und Baerl) treten an: Sylvia Linn (CDU), Rainer Bischoff (SPD), Sait Keles (Bündnis 90/Die Grünen), Jörg Löbe (FDP), Lukas Hirtz (Die Linke) und Dr. Ulrich Scharfenort (Piratenpartei).

Im Landtagswahlkreis 62 Duisburg III (Stadtbezirk Meiderich/Beeck sowie die Ortsteile Ruhrort, Altstadt, Neuenkamp, Kaßlerfeld, Dellviertel und Hochfeld) kandidieren: Frank Heidenreich (CDU), Ralf Jäger (SPD), Gerhard Schwemm (Bündnis 90/Die Grünen), Christina Labusch (FDP), Anna Conrads (Die Linke) und Dirk Weil (Piratenpartei).

Im Landtagswahlkreis 63 Duisburg IV (die Stadtbezirke Walsum und Hamborn) stellen sich zur Wahl: Volker Mosblech CDU), Frank Börner (SPD), Ozan Aksu (Bündnis 90/Die Grünen), Dirk Schlenke (FDP), Edith Fröse (Die Linke) und Britta Söntgerath (Piratenpartei).

Die Bewerberinnen und Bewerber für ein Direktmandat im jeweiligen Wahlkreis werden mit der Erststimme gewählt. Mit der Zweitstimme machen Wähler deutlich, welche Partei sie auf jeden Fall im Landtag – und möglichst in Regierungsverantwortung - sehen wollen.

Bei der letzten Landtagswahl im Mai 2010 waren alle Duisburger Erst- und Zweitstimmen gültig. Nicht so im Rest des Landes. Da waren insgesamt fast 110000 Stimmen ungültig, weil der Wählerwille auf den Stimmzetteln nicht eindeutig erkennbar war. Ungültig sind Stimmzettel zum Beispiel dann, wenn die Wählerinnen und Wähler nicht eindeutig gekennzeichnet haben, wem sie ihre Stimme geben wollten. Auch Stimmzettel mit darauf vermerkten Kommentaren sind ungültig.

Bei der letzten Landtagswahl am 9. Mai 2010 lag die Wahlbeteiligung in Duisburg bei 54,24 Prozent. Von den in Duisburg abgegebenen gültigen Zweitstimmen entfielen unter anderem 44,85 Prozent auf die SPD, 24,09 Prozent auf die CDU, 3,94 Prozent auf die FDP, 9,52 Prozent auf die Grünen und 7,97 Prozent auf die Linke. Die Auszählung der Erststimmen ergab, dass alle SPD-Kandidaten in den vier Duisburger Wahlkreisen gewählt wurden:

Landesweit wurde im Jahr 1975 mit 86,1 Prozent die höchste Wahlbeteiligung verzeichnet, die niedrigste Wahlbeteiligung musste bisher bei der Landtagswahl im Jahr 2000 mit 56,7 Prozent registriert werden.

Bei der Briefwahl zur Landtagswahl 2012 zeichnet sich schon jetzt in Duisburg eine stärkere Beteiligung (plus fünf Prozent) als im Jahr 2010 ab. Am 9. Mai 2012 lag die Zahl der Briefwähler bei rund 40 000.

Die Wahlperiode des Landtags NRW beträgt fünf Jahre. Die Wahlperiode des 15. Landtags NRW, die regulär von 2010 bis 2015 gedauert hätte, wurde durch die Auflösung des Landtags am 14. März beendet. Morgen wird der nun 16. Landtag NRW gewählt.

Am Wahltag beginnt ab 18 Uhr die Auszählung der Stimmzettel in allen Duisburger Stimmbezirken. Diese findet öffentlich statt. Sobald das Ergebnis festgestellt ist, wird dieses durch den Wahlvorsteher verkündet und an den zentralen Ergebnisdienst telefonisch übermittelt. Das vorläufige amtliche Endergebnis wird voraussichtlich ab 19.30 Uhr vorliegen. Der Verlauf der Auszählung kann über die Wahlergebnispräsentation im Internet unter www.duisburg.de verfolgt werden. Dort können die Ergebnisse nach den vier Landtagswahlkreisen, den Duisburger Stadtbezirken, den Kommunalwahlbezirken, den 357 Stimmbezirken und den Duisburger Bundestagswahlkreisen in Grafik- und Tabellenform abgerufen werden.

Der Kreiswahlausschuss tritt am Mittwoch, 16. Mai, um 17 Uhr, im Zimmer 225 des Rathauses, Burgplatz 19, zusammen, um die endgültigen Ergebnisse der Landtagswahl am 13. Mai 2012 festzustellen. Die Sitzung ist öffentlich.

Autor:

Sabine Justen aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.