Nach dem gelungenen Saisonstart wollen die Zebras oben dran bleiben
Weiter Akzente setzen

Duisburgs Torwart Leo Weinkauf hatte im Pokalspiel gegen Greuther Fürth alles im Griff. Seine Vorderleute machten einen guten Job. Gegen Zwickau soll es wieder so gut laufen.
  • Duisburgs Torwart Leo Weinkauf hatte im Pokalspiel gegen Greuther Fürth alles im Griff. Seine Vorderleute machten einen guten Job. Gegen Zwickau soll es wieder so gut laufen.
  • Foto: Hannes Kirchner
  • hochgeladen von Marcel Faßbender

Nach dem überlegenden 2:0-Pokalsieg gegen den Zweitligisten Greuther Fürth wollen die Kicker des Fußball-Drittligisten MSV Duisburg in der Liga nachlegen. Der FSV Zwickau ist am Samstag, 17. August, zu Gast in der Schauinsland-Reisen-Arena, Anstoß ist um 14 Uhr.

Zwei Duisburger zeichnen sich in den bisherigen Spielen besonders aus. Lukas Daschner und Moritz Stoppelkamp strahlen Torgefahr aus und sind im Angriffsspiel extrem gut drauf. Daschners Traumtor zum 1:0 gegen Greuther Fürth hat das Potential zum Tor des Monats. Stoppelkamps Freistoß in der 90. Minute knallte an den Pfosten. Die Mischung aus Alt und Jung ist aufgegangen, und beide Spieler ergänzen sich. Manager Ivica Grlic hat wieder ein glückliches Händchen bei seinen Transfers gehabt. Die Mannschaft spielte in jedem ihrer bisherigen Spiele ein sehr hohes Tempo und die Fans auf den Rängen spüren die Mentalität und Gier der Teams, jedes Spiel gewinnen zu wollen. Nach fünf Spielen mit vier Siegen und drei gewonnenen Heimspielen, sind die Verantwortlichen mit dem bisherigen Saisonstart sehr zufrieden. Jetzt gilt es für das Team von MSV-Trainer Torsten Lieberknecht weiterzumachen und oben dran zu bleiben. Die Zebras gehen als Favorit in die Begegnung gegen Zwickau. Die Gäste aus Sachsen haben ihr letztes Punktspiel mit 2:0 gegen Carl Zeiss Jena gewonnen und fordern nun die Meidericher heraus. Zuletzt begegneten sich beide Mannschaften am letzten Spieltag der Saison 2016/2017. Die Zebras sicherten sich mit dem 5:1-Sieg den Meistertitel in der dritten Liga. Hinter den Einsätzen von Vermeji und Sliskovic stehen noch Fragezeichen. Lieberknecht könnte der Startelf gegen Fürth vertrauen, die sowohl offensiv, als auch defensiv gut funktionierte und dem höherklassigen Gegner keine Chance ließ. Die "Schwäne" aus Zwickau sind gewarnt und werden den Zebras kein offenes Visier bieten. Die Fans des MSV sind von ihrer Mannschaft überzeugt und unterstützen ihr Team auch am Samstag wieder lautstark.

Autor:

Marcel Faßbender aus Duisburg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.