Frauenfußball
Wieder kein Heimsieg - SGS Essen verliert auch gegen Bayern München

Ex-SGS-Spielerin Lea Schüller (hier noch im Trikot der SGS Essen) spielt jetzt für den Vize-Meister FC Bayern München. Auch gegen ihren ehemaligen Klub stand sie auf dem Platz.
  • Ex-SGS-Spielerin Lea Schüller (hier noch im Trikot der SGS Essen) spielt jetzt für den Vize-Meister FC Bayern München. Auch gegen ihren ehemaligen Klub stand sie auf dem Platz.
  • Foto: Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

Frauenfußballbundesligist SGS Essen wartet weiterhin auf den ersten Heimsieg der Saison: Am 4. Spieltag gab es gegen den FC Bayern München eine 0:2-Pleite. 

Mit zwei Veränderungen gegenüber dem Bremen-Spiel schickte SGS-Trainer Markus Högner seine Mannschaft auf das Feld: Für Nina Lange und Carlotta Wamser rückten Estelle Laurier und Eleni Markou in die Startformation.

Die SGS startete angriffslustig ins Spiel. Bereits nach zwei Minuten schaltete ein Pass auf Markou die gesamte Bayern-Abwehr aus. Die Angreiferin ging alleine auf das Tor zu, ihren Schuss konnte FCB-Torwärtin Laura Benkrath zur Ecke abwehren. Danach fanden auch die favorisierten Gäste besser in das Spiel hinein und sorgten über zwei ehemalige Essenerinnen für Gefahr: Eine Flanke von Lea Schüller setzte Linda Dallmann per Kopf knapp neben das Tor (16.). In der Folge neutralisierten sich die Teams im Mittelfeld, es fehlte bei beiden an Torgefahr. Kurz vor der Halbzeit fanden die Münchenerinnen dann doch eine Lücke: Carolin Simon spielte von links in den Rückraum, wo Hanna Glas völlig frei abzog und den Ball im linken Toreck zum 1:0 für die Bayern unterbrachte (36.).

Elfmeter in der Nachspielzeit 

In Hälfte zwei rettete innerhalb weniger Minuten gleich zweimal das Aluminium für die SGS: Erst lenkte Stina Johannes einen Kopfball von Nina Räcke noch an den Querbalken (56.), dann köpfte Ex-SGS-Spielerin Marina Hegering aus kurzer Distanz gegen das Lattenkreuz (59.). Die Bayern verwalteten die knappe Führung, während die SGS wieder gefährlicher wurde. Zehn Minuten vor Schluss war die SGS nochmal ganz nah am Ausgleich dran: Ein Freistoß von Jana Feldkamp segelte durch den Strafraum der Münchenerinnen auf den Kopf von Markou, die aber nicht platziert genug abschloss. In der Nachspielzeit entschied Schiedsrichterin Vanessa Arlt auf Strafstoß, nachdem Elisa Senß den Ball mit der Hand gespielt hatte. Sydney Lohmann verwandelte diesen flach ins linke Toreck (91.) zum 2:0-Endstand für die Gäste aus München. 

„Wir haben in der Vorwärtsbewegung gerade in der ersten Halbzeit zu viele einfache Fehler gemacht. Das haben wir in Hälfte zwei besser in den Griff bekommen und waren dann auch am Ausgleich dran. Wir nehmen viele positive Dinge mit, aber leider keine Punkte. Das wollen wir am Mittwoch ändern" gibt sich Högner zuversichtlich. 

Für die SGS  Essen steht schon am Mittwoch, 7. Oktober, das nächste Ligaspiel an: Um 18 Uhr ist die TSG 1899 Hoffenheim zu Gast im Stadion Essen.

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen