Frauenfußball: Planungen für die neue Saison gehen weiter
Zwei Neuzugänge für die SGS Essen

SGS-Geschäftsführer Florian Zeutschler kann die ersten beiden Transfers vermelden.
  • SGS-Geschäftsführer Florian Zeutschler kann die ersten beiden Transfers vermelden.
  • Foto: Gohl (Archiv)
  • hochgeladen von Charmaine Fischer

Frauenbundesligist SGS Essen kann die ersten beiden Neuverpflichtungen für die kommende Saison vermelden: Antonia Baaß und Sophia Thiemann wechseln an die Ardelhütte.

Baaß unterzeichnet einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2023 und kommt im Sommer von der zweiten Mannschaft des VfL Wolfsburg.  „Ich freue mich sehr auf die kommende Saison und ich bin mir sicher, dass es eine tolle neue Herausforderung für mich wird. In der ersten Frauenbundesliga zu spielen war immer ein großes Ziel von mir", freut sich Baaß. 

"Jung und dynamisch"

Bei den Wolfsburgerinnen durchlief die offensive Mittelfeldspielerin zunächst die U17 in der B-Juniorinnen-Bundesliga bis sie in das Team der zweiten Mannschaft aufstieg. Mit ihrem Team rangiert sie aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der 2. Frauen-Bundesliga. „Wir sind sehr froh, dass sich Antonia für die SGS entschieden hat, da sie perfekt in unser Anforderungsprofil passt: jung, dynamisch mit einem großen Entwicklungspotential", lobt SGS-Trainer Markus Högner den Neuzugang.

Mit der Nominierung für die deutsche U20 Nationalmannschaft erhielt Baaß bereits die erste Bestätigung ihrer sportlichen Entwicklung. Bei der SGS möchte die 19-Jährige nun ebenfalls den nächsten Schritt gehen und sich in der Flyeralarm Frauen-Bundesliga beweisen. „Wir freuen uns auf ein weiteres Talent, das seine Zukunft und sportliche Entwicklung in Essen sieht.“ sagt Geschäftsführer Florian Zeutschler.

Thiemann studiert auch Mathematik

Der zweite Neuzugang, Sophia Thiemann, kommt vom Zweitligisten Arminia Bielefeld an die Ardelhütte und unterschreibt für zwei Jahre. Die Mittelfeldspielerin ist auf den Außenbahnen flexibel einsetzbar und bringt mir ihrer Dynamik weitere Qualität in die Mannschaft der SGS. Neben ihren sportlichen Zielen verfolgt sie auch weiterhin ihre beruflichen Ziele: Die 23-Jährige studiert im Master-Studiengang Mathematik.

„Sehr gut gefallen haben mir die tollen Sportanlagen und das abwechslungsreiche Probetraining. Darüber hinaus freue ich mich auf das familiäre Umfeld, meine neuen Mitspielerinnen und das Trainerteam", blickt Thiemann positiv in ihre kommende Zeit bei der SGS. Auch Högner freut sich über die Neuverpflichtung: „Sophia hat uns mit ihrem absoluten Willen beim Probetraining überzeugt. Sie ist sehr dynamisch und spielt mit großem Drang nach vorne."

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen