Meine Alltagsheldin der Woche
Die traurigschöne Geschichte von Frau Schmidt (89) und dem Igel im Rührei-Schälchen

3Bilder

Es war eine spannende, aber überaus herzerwärmende Igel-Rettung, die gestern in Altenessen passierte. Ein sichtlich schwacher Igel irrte tagsüber durch einige Gärten entlang der Gladbecker Straße. Als erste unbeholfene Soforthilfe stellte ich eine Wasserschale in unseren Garten. Eine Recherche im Internet offenbarte, dass der Igel Hilfe benötigte. Er lief immer wieder im Kreis herum. Ich schnappte mir ein Handtuch und einen Karton mit dem Ziel, den stacheligen Gesellen festzusetzen. Im Garten angekommen, war weit und breit kein Igel zu sehen.

Eine Stunde und gefühlt hundert Blicke aus dem Fenster später, klingelte es an meiner Tür. Ein Nachbar rief, ich möge schnell runter kommen. Unten angekommen erfuhr ich, dass die 89jährige Altenessenerin Resi Schmidt als "Igelretterin" tätig geworden war. Genauso wie ich, hatte Frau Schmidt keinerlei Erfahrungen im Umgang mit Igeln, jedoch ging sie beherzt los, zog sich Gartenhandschuhe an und näherte sich samt ihrem Rollator vorsichtig dem Tier, hob es behutsam auf und rief um Hilfe. Kurzum: Die Festsetzung wurde erfolgreich abgeschlossen.

Ich bereitete ein ungewürztes Rührei zu und brachte es dem Igel, der mittlerweile eine kleine Wasserschlacht im Karton veranstaltet hatte. Während ich im Internet um Hilfe bat und auf Antworten wartete, hüteten weitere Nachbarn den Karton. Als wir gemeinsam einen Blick auf den Igel warfen, lag er eingerollt im Rührei-Schälchen. Der Anblick des unterkühlten Tierchens hat uns alle tief berührt.

Schlussendlich lieferte ich den Igel am Abend in einer Altenessener Tierklinik ab. Die freundlichen Mitarbeiterinnen nahmen den Igel an sich, Kosten entstanden für mich keine.
 
Heute Morgen rief mich Frau Schmidt an. Sie erzählte mir, wie glücklich sie die Begegnung mit dem Igel gemacht hat. Ich wusste genau, was sie meinte. Unsere Hoffnung, dass der kleine Gartenbewohner eines Tages wieder gesund und munter neben uns leben wird, wurde gerade zerstört. Mir wurde mitgeteilt, dass man den Igel aufgrund schwerer Augenverletzungen erlöst habe. Trotz der Trauer bleibt etwas Schönes: Frau Schmidt, die anderen Nachbarn und ich haben einiges über Igel gelernt und die Erinnerung an den gestrigen Tag wird bleiben. Es war ein Tag voller Sanftheit und Liebe.

Resi Schmidt sagte "Dass ich in meinem Alter noch einen Igel in den Händen halten würde, damit hätte ich nicht gerechnet." Ich sage: "Resi Schmidt, wie Sie trotz all ihrer altersbedingten körperlichen Einschränkungen tatkräftig, behutsam und bedingungslos ihre Liebe zu Lebewesen gezeigt haben, berührt mich sehr. Sie sind meine Alltagsheldin."

Autor:

Susanne Demmer aus Essen-Nord

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

10 folgen diesem Profil

2 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen