GRÜNE gegen Einführung einer „Sexsteuer“ in Essen

Christine Müller-Hechfellner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Rat
  • Christine Müller-Hechfellner, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN im Rat
  • hochgeladen von Joachim Drell

Grüne lehnen neue Verwaltungspläne ab

Die jüngsten Pläne der Verwaltung, künftig auch in Essen Prostituierte zur Entlastung der öffentlichen Kassen heranzuziehen, stößt bei der Grünen Ratsfraktion auf Ablehnung. Christine Müller-Hechfellner, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion, erklärt hierzu:

„Eine solche Steuer geht vor allem zu Lasten der Frauen, die häufig unter schwierigen Be-dingungen arbeiten müssen. Wir fürchten, dass die Prostituierten durch die Einführung dieser Steuer in die Illegalität getrieben werden. Da die zusätzlichen Kosten nicht auf die Kunden abgewälzt werden können, würde sich dadurch allein das Einkommen der Frauen verringern.“

Vor diesem Hintergrund sind als „Nebenwirkung“ der Steuer erhebliche und soziale Folgen für die Prostituierten zu befürchten, da sich ihre Arbeitsumstände weiter verschlechtern und ihre Abhängigkeit von Zuhältern erhöht würde.

Autor:

Joachim Drell aus Witten

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen