Himmlische Trompeten in Altenessen

Anzeige
Rosemarie Holzke ist mit Recht stolz auf ihre Blütenpracht. Foto: Gohl (Foto: Foto: Gohl)
Sie sind unübersehbar und bildhübsch - kurzum: ein echter Hingucker. Engels­trompeten geben jedem Garten eine exotische Note. So auch bei Rosemarie Holzke in Altenessen.
Zwei Prachtexemplare wachsen auf ihrer grünen Parzelle an der Höltestraße und sorgen zusammen mit einem Bananenbaum für echtes Urlaubsflair.
Die beiden Bäume hat Rosemarie Holzke vor 15 Jahren für kleines Geld im Drogeriemarkt gekauft: „Damals hätte ich natürlich nicht gedacht, dass sie sich einmal so prächtig entwickeln würden!“
Im Herbst werden die Bäume dann von Rosemarie Holzke zurückgeschnitten und über die Winterzeit in den Keller gebracht.
Mittlerweile sind sie auf eine stattliche Größe von 1,80 Meter herangewachsen. „Wenn es heiß ist, müssen sie allerdings quasi ständig gegossen werden“, erklärt die Altenessenerin. In der Hochsaison zeigen sich dann aber auch bis zu 30 prachtvolle Blüten in weiß und gelb an beiden Stämmen. „Meine Tochter hat jedesmal Angst, wenn ich Urlaub habe und sie die Engelstrompeten gießen muss. Doch bisher hat sie es immer geschafft.“
Auf ihrer kleinen Terrasse kommen die seltenen Pflanzen, die zu den Nachtschattengewächsen zählen und giftig sind, besonders gut zur Geltung. „Ich habe hier quasi mein eigenes kleines Paradies zuhause“, freut sich Rosemarie Holzke, die erst vor kurzem in die Höltetstraße umzog. Ihre ehemaligen Nachbarn waren ganz traurig, als sie hörten, dass die Engelstrompeten vom Balkon wegzogen. Sie haben nun einen Blickfang weniger. Die Nachbarschaft an der Höltestraße hingegen ist begeistert ...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.