EINFACH SO, mal´nachgedacht ...
GEDANKEN, und mehr ...

DA IST SIE, die SONNE
15Bilder

GEDANKEN...

FRÜHLING

in Essen ....              Mitte-Ende MÄRZ 2019

... schon seit Tagen, Wochen,
war er immer wieder zu spüren.
Mitte und vor Allem dann endlich Ende März
kam er dann deutlicher zum Vorschein,
der FRÜHLING.
Einiges erblühte, anderes war beziehungsweise ist noch mitten dabei, es wächst und sprießt und wenn sich die Sonne dann blicken lässt, wirkt alles zusammen fast erfrischend, wie ein kleiner Neubeginn!
Ich springe hier in der Zeit, merkt Ihr das, …
nein, nicht nur in den Jahreszeiten, von Einer zur Nächsten.
Vom Winter zum Frühling, auch,
wenn wir gerade eben GENAU diesen Sprung gemacht haben!
Hier, in den Zeiten der Deutschen Rechtschreibung.
Warum, ja, warum springe ich,
springen wir schon mal´ in den ZEITEN so einfach hin und her´!?
Es ist Frühling.
Mein derzeitiges Lebensalter, nun, bin längst raus, aus dem Frühling des Lebens.
Man denkt eher an Herbst, und Winter… und, ja, man erinnert sich, immer öfter an Dinge eben aus dem GANZ frühen Frühjahr seiner Zeit. Kindheit und Jugend tauchen auf vor dem inneren Auge, während man so durch diesen März, diesen April läuft.
Die Gedanken, sie überlappen sich auch ständig, mal´ hängen sie in der Vergangenheit, dann wieder im HIER und Jetzt, und manches Mal trifft in (Tag-) Träumen beides aufeinander! ZACK!
Ganz heftige Gedanken, die auch noch heftige Gefühle auslösen können, schwirren dann mit umher, und gesellen sich zu den ersten Bienen, Hummeln und anderen (fliegenden) Insekten.
Kleine Zukunftsvisionen mischen sich auch noch dazu, und leider sind es nicht nur diese typischen, sorgenfreien, hoffnungsvollen und schönen „FRÜHLINGs-Gedanken“! Nein, leider sind es auch während dieser ersten Spaziergänge in dieser aufblühenden Jahreszeit nicht nur positive GEDANKEN, die da in einem hoch kommen!
War das denn schon immer so?
FRÜHLING, das ist doch IMMER Etwas durchweg Schönes und Positives,
glaubt man allein dem Volksmund, den Liedern, der Literatur und und und…
Es gab schon mal´ einen Frühling, oder schon einige, die mich ähnlich traurig stimmten, wie diesen, momentanen. Doch nie waren diese Emotionen so intensiv und durcheinander wie zu Beginn dieses, neuen Jahres.
Als der Winter sich nun legte und sich immer öfter die Sonne zeigte, es auch schon richtig sonnig warm wurde, spürte man förmlich, wie die meisten Menschen auflebten.
Was ist nun also stärker?

Frühlings-Gefühle

so richtig positive oder…?!
Ich gehe einige Schritte weiter,
setze mich auf eine Parkbank, mitten in der City. PAUSE.
Mein Kopf scheint keine Pause machen zu wollen...
Bilder vor meinen Augen, die realen, die, die momentan so stattfinden und alte, sehr alte Bilder.
Da sehe ich mich als Kind, meine Eltern sind auch dabei… ja, ich springe wieder! Nicht nur als Kind springe ich herum, auch die Zeiten, ja… die Zeiten, sie vermischen sich, die Vergangenheit und die Gegenwart.
Und der Blick in die Zukunft, meine Güte, ist vielleicht gar nicht so übel, … wenn man nur genug „ausklammert“.
Alles Zerstörende´ einfach weglassen´…
Gedanken zum Frühling.
Nein, diesmal nicht so überaus reizend, wie sonst um diese ach-so schöne, wachsende, blühende Zeit…
Einige Minuten später bemerkte ich, dass mir ein klein wenig fröstelte.
Der Winter, vielleicht war er doch noch nicht so ganz vorbei.
Ich stand auf, und ging weiter meines Weges, die Gedanken starr auf die Gegenwart gerichtet. Frühjahr, frühes Jahr, früh frohen Mutes´…

Vielleicht ist es auch ein wenig „normal“, zwischendurch auch mal´ zurück zu blicken, auch während des FRÜHLINGs´!

... ein paar "FRÜHLINGs-Bilder" angefügt :-)
SPONTAN
AAT, März/April 2019

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen