Vier Gemeinden spenden ökumenische Liederbücher für die Trauerhallen auf dem Parkfriedhof und dem Ostfriedhof

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) den Kirchenmusiker Lothar Jorczik, Pastor Arnold Jentsch (St. Bonifatius) und Matthias Helms (Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altstadt) bei der Vorstellung der neuen ökumenischen Liederbücher in der Trauerhalle auf dem alten Teil des Parkfriedhofs. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Kerstin Bögeholz
2Bilder
  • Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) den Kirchenmusiker Lothar Jorczik, Pastor Arnold Jentsch (St. Bonifatius) und Matthias Helms (Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altstadt) bei der Vorstellung der neuen ökumenischen Liederbücher in der Trauerhalle auf dem alten Teil des Parkfriedhofs. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Kerstin Bögeholz
  • hochgeladen von Stefan Koppelmann

Die Evangelischen Kirchengemeinden Altstadt, Bergerhausen und Königssteele und die Katholische Gemeinde St. Bonifatius haben gemeinsam neue ökumenische Liederbücher für die Trauerhallen auf dem Parkfriedhof und dem Ostfriedhof gespendet: Insgesamt wurden 160 Exemplare des Liederbuchs „Denn du bist bei mir!“ angeschafft, das von der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) in Baden-Württemberg im vergangenen Jahr in einer überarbeiteten und erweiterten Neuauflage herausgegeben worden ist.

Zeichen ökumenischer Verbundenheit

Bei den älteren Gesangbüchern, die zuletzt bei Bestattungen zur Verfügung standen, waren viele Seiten zerknittert, eingerissen oder fehlten ganz – die Neuanschaffung sorgt somit für dringend benötigten Ersatz. Aber sie soll auch ein Zeichen sein: „Die neuen Liederbücher stehen für die Verbindung und die Zusammenarbeit unserer Gemeinden über die Grenzen der christlichen Konfessionen hinaus“, erklärt Matthias Helms, Vorsitzender des Presbyteriums der Kirchengemeinde Altstadt. „Es ist gut, dass wir uns gemeinsam für ein ökumenisches Liederbuch entschieden haben“, bekräftigt Pastor Arnold Jentsch aus der Gemeinde St. Bonifatius. „Und es ist wichtig, dass jede der vier Gemeinden, die ja viele ihrer verstorbenen Mitglieder auf dem Parkfriedhof oder dem Ostfriedhof bestatten, einen Teil der Anschaffungskosten in Höhe von insgesamt rund 1.500 Euro übernommen hat.“

Neue Ausgabe ist noch ökumenischer

Die neue Ausgabe des Liederbuches zur Bestattung hat 270 Seiten und ist noch ökumenischer geworden, wie die ACK Baden-Württemberg mitteilt. Viele Lieder sind hinzugekommen; vermisste Strophen wurden ebenso aufgenommen wie beliebte Melodien. Bei der Zusammenstellung ist auf Jahreszeiten, Tageszeiten und das Kirchenjahr geachtet worden. Danklieder und Taizé-Gesänge wurden neu aufgenommen und die Zahl der Psalmen ist jetzt wesentlich größer. Nicht zuletzt enthält das ökumenische Liederbuch zur Bestattung eine Auswahl von persönlichen, im Wechsel oder auch gemeinsam zu sprechenden Gebeten und Bekenntnissen.

Unser Foto zeigt (v.l.n.r.) den Kirchenmusiker Lothar Jorczik, Pastor Arnold Jentsch (St. Bonifatius) und Matthias Helms (Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Altstadt) bei der Vorstellung der neuen ökumenischen Liederbücher in der Trauerhalle auf dem alten Teil des Parkfriedhofs. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Kerstin Bögeholz
Die Neuauflage der Liederbücher ist noch ökumenischer geworden. Pressefoto: Kirchenkreis Essen/Kerstin Bögeholz

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen