Es geht um viel Geld
Wieder Anrufe von Trickbetrügern - Senioren beenden Telefonate und rufen die Polizei

Am Dienstag, 17. September, wurden eine 96-jährige Essenerin und eine 83-jährige Mülheimerin von einer Trickbetrügerin angerufen. In beiden Fällen verwendete die Anruferin eine ähnliche Masche, um an das Ersparte der Seniorinnen zu kommen.

Gegen 15 Uhr wurde die 83-jährige Mülheimerin von einer unbekannten Frau angerufen, die sich als eine Freundin aus Hannover ausgab. Unter dem Vorwand, eine Wohnung kaufen zu wollen und dafür Geld zu brauchen, bat sie die Seniorin um 30.000 Euro. Diese sagte ihr jedoch, dass sie so viel Geld nicht habe und beendete das Telefonat. Anschließend rief sie ihre echte Freundin in Hannover an und stellte fest, dass diese sie zuvor nicht angerufen hat.

Täter wollte 30.000 Euro

Mit einer ähnlichen Masche versuchten es Betrüger auch bei einer 96-jährigen Essenerin. Gegen 15.50 Uhr wurde die Seniorin von einer Frau angerufen, die sich als ihre Enkelin ausgab. Auch hier sagte die Anruferin, dass sie 30.000 Euro für den Kauf einer Wohnung bräuchte. Die 96-Jährige fiel nicht auf den Trick rein und sagte, dass sie das Geld nicht habe und beendete das Gespräch. Etwa eine halbe Stunde später versuchte es die Betrügerin erneut, doch auch hier legte die Seniorin schnell wieder auf und informierte die Polizei.

Mit einem anderen Trick versuchten es Betrüger gegen 14.40 Uhr bei einer 80-jährigen Mülheimerin. Hier gab sich der Anrufer als Polizist aus und erzählte etwas von einem Raub. Auch hier durchschaute die Seniorin den Betrugsversuch schnell und beendete das Telefonat. Betrugsversuche dieser Art gibt es immer wieder in Essen und Mülheim. Mit diesen oder ähnlichen Maschen versuchen Kriminelle vor allem ältere Menschen um ihr Erspartes zu bringen. Sie geben sich als Enkel, andere Verwandte oder alte Bekannte in Not aus und bitten um Geld.

Betrüger gehen mit Fantasie und List vor

Die Betrüger gehen dabei mit sehr viel Fantasie und List vor: mal erzählen sie von Problemen beim Immobilienkauf, mal von einem Verkehrsunfall, mal von Schwierigkeiten mit der Polizei oder der Justiz. Die Kriminellen können dabei sehr überzeugend sein und ihre Opfer stark unter Druck setzen. Das gilt auch für die Anrufe der sogenannten falschen Polizeibeamten. Die Täter erzählen den Senioren, dass sie womöglich bald Opfer von Straftaten werden könnten und deshalb ihr Vermögen und ihre Wertsachen bei der Polizei in Verwahrung geben sollen. Auch bei derartigen Anrufen handelt es sich um das Werk Krimineller.

Damit Sie oder Ihre Verwandten und Bekannten nicht Opfer von solchen Trickbetrügern am Telefon werden, ist es wichtig, über die Tricks und Maschen der Täter Bescheid zu wissen. Reden Sie mit Ihren Angehörigenüber betrügerische Anrufe! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie ungewöhnliche Anrufe bekommen! Kommt Ihnen ein Anruf verdächtig vor, beenden Sie das Gespräch! Wenn Sie glauben, dass es sich um einen betrügerischen Anruf handelt, alarmieren Sie die Polizei!

Autor:

Charmaine Fischer aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.