Thomas Umbehaue ist jetzt auch millionenschwer
Mit geschärften Sinnen durch die Welt

Bürgerreporter des Monats August 2021 und neustes Mitglied der Millionenbande: Thomas Umbehaue.
5Bilder
  • Bürgerreporter des Monats August 2021 und neustes Mitglied der Millionenbande: Thomas Umbehaue.
  • Foto: Thomas Umbehaue
  • hochgeladen von Hannah Ellebracht

Über eine Million Leser innerhalb eines Jahres, das ging schnell! Der Essener Bürgerreporter Thomas Umbehaue gehört jetzt zur Millionenbande, hat also mit seinen Beiträgen schon über eine Million Leser erreicht. Seit seiner Anmeldung beim Lokalkompass im Jahr 2011 hat er bisher 751 Beiträge erstellt und 21 Schnappschüsse geteilt. Im August diesen Jahres war der Essener bereits Bürgerreporter des Monats, ein weiterer Meilenstein in seiner Lokalkompass-Karriere.

BürgerReporter, die schon mehr als eine Million Leser erreicht haben, gehören zu unserer neuen Rubrik MILLIONEN-BANDE.
  • BürgerReporter, die schon mehr als eine Million Leser erreicht haben, gehören zu unserer neuen Rubrik MILLIONEN-BANDE.
  • Foto: Grafik: dab
  • hochgeladen von Miriam Dabitsch

Der 61-Jährige ist verheiratet, hat eine Tochter und zwei kleine Enkelkinder. Auf der Arbeit ist er "Mädchen für alles", wie der Nachrichtentechniker selber meint. Seine Anmeldung in der Nachrichten-Community lokalkompass.de im Jahr 2011 lag seiner Tätigkeit als Pressesprecher für Schwimmen Essen 06 und den American Football Club Assindia Cardinals zugrunde. Mittlerweile ist er nur noch für die Assindia Cardinals unterwegs, bei Auswärtsspielen, als Kameramann und für Spielanalysen.

Sportberichte waren ihm irgendwann zu wenig 

Von anfänglich reiner Sport- bzw. Vereinsberichterstattung ist er heute weit entfernt.  Inspiration für seine Artikel sammelt Thomas Umbehaue bei seinen liebsten Hobbys: Reisen oder - jetzt zur Corona-Zeit - auf Ausflügen im grünen Umland. Erst kürzlich besuchte er die Externsteine im Teutoburger Wald. Dabei gelang ihm ein Schnappschuss eines Schmetterlings, der aussah wie eine kleine Fee auf der gleichnamigen „Feenwiese“. Das inspirierte den Hobby-Fotografen dazu, sich mit dem ihm sonst fremden Thema Esoterik auseinanderzusetzen. "Das ist das Spannende am Bürgerreporter-Sein. Ich gehe mit offenen Augen und geschärften Sinnen durch die Welt, immer auf der Suche nach neuen Ideen für einen Beitrag", sagt Umbehaue. 

Eine Fee wurde auf der Feenwiese gesichtet!

Die meisten Leser erreichte er, vor allem im vergangenen Jahr, mit seinen Corona-Updates. Diese waren auch der Grund für den rasanten Anstieg seiner Leser-Anzahl auf über eine Million. "Das war schon beeindruckend, obwohl ich nicht viel Wert auf diese großen Nummern lege." Mit nackten Zahlen und näheren Informationen zu Maskenpflicht und Impfungen bot er eine Übersicht über alles Wichtige rund ums Corona-Thema. Vielen Menschen verschaffte der engagierte Bürgerreporter dadurch einen guten Überblick über die doch so unübersichtlichen Vorschriften während der Pandemie.

Nicht jede aufwändig recherchierte Story funktioniert gut

Dennoch enttäuscht es ihn, wenn "Larifari-Storys", wie er sie nennt, weil sie schnell und ohne großen Rechercheaufwand geschrieben sind, viel mehr Aufmerksamkeit erhalten als Geschichten, an denen er viel länger und intensiver gearbeitet hat - zum Beispiel die über die Externsteine. 
Eine wichtige Erkenntnis hat der Bürgerreporter im Laufe der Zeit erlangt: "Das Wichtigste bei einem neuen Beitrag ist die Überschrift, die muss packend sein und zum Lesen anregen", findet der Essener. "Herausfordernd beim Verfassen eines neuen Beitrags ist es, sachlich zu bleiben und seine eigene Meinung zurückzustellen", sagt Umbehaue. Ausführliche Recherche und der Blick in alle Richtungen sei außerdem fundamental.

Bürgerreporter und Oldie-Fan

Beim Erarbeiten der Beiträge am heimischen Computer hört er gerne Musik, am liebsten Oldies. „Oppa, was sind Oldies?“, hat ihn mal sein Enkelkind gefragt, woraufhin er antwortete: „Das sind die Lieder, bei denen ich mitsingen kann!“ Stille beim Arbeiten gebe es nur, wenn er an einem sehr wichtigen Thema säße, sagt er. 
Da er am heimischen Computer Home-Office betreibt, spart er sich den Weg zur Arbeit und hat so mehr Zeit für die Berichterstattung im Lokalkompass. Innerhalb der Lokalkompass-Community fühle er sich gut aufgehoben, den Austausch mit anderen empfinde er außerdem als Bereicherung, meint der Oldies-Fan.

Es ist noch nicht vorbei

Wenn Thomas Umbehaue mal eine Auszeit braucht, dann geht er gerne am Baldeneysee spazieren, um die grüne Seite seiner Heimatstadt Essen zu genießen. Sein Handy hat er immer dabei, damit er Flora und Fauna fotografisch festhalten kann. Wenn es aber zu einem speziellen und außergewöhnlicheren Ausflugsziel geht, dann ist auch seine Spiegelreflexkamera dabei. Schließlich will er weitermachen, auf der Jagd nach weiteren spannenden Beiträgen, die seine Leser begeistern.

Autor:

Hannah Ellebracht aus Essen

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

17 folgen diesem Profil

5 Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen