FDP-Fraktion
GroKo wischt Schulkantinenproblematik weg

3Bilder

Die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Essen zeigt sich fassungslos über den kurzfristig eingegangenen Antrag von SPD und CDU zur Verpflegung an Essener Schulen. „Hier wird ein wirkliches Problem an den Schulen bagatellisiert und mit dem Tafelschwamm weggewischt“, sagt Eduard Schreyer, schulpolitischer Sprecher der Essener FDP.

„Eine pauschale Forderung nach einem Essensangebot an allen Schulen und der Bericht zur Entwicklung nach 2017 sind viel zu wenig. Beides sollte in heutiger Zeit standardmäßig erfolgen. Es muss politisch Druck auf die Schulverwaltung gemacht werden, damit sich die Situation in den Mensen verbessert.“

Die Freien Demokraten messen die Politik der GroKo mit ihrer Legitimation für eine städtische Cateringfirma. „Hauptargument für den Betrieb eines kommunalen Cateringbetriebs war immer, auch dort Angebote bereit halten zu können, wo es sich für Private mutmaßlich nicht rechnet. Die RGE wird nun zeigen müssen, ob sie dem gerecht wird - bei entsprechender Finanzierung seitens der Stadt selbstverständlich“, so Schreyer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen