Schulsanierung
Sanierung Heinz-Nixdorf-Berufskolleg

Die Mitglieder des Bau- und Verkehrsausschusses konnten sich am gestrigen Donnerstag einen persönlichen Eindruck von der Sanierung des Heinz-Nixdorf-Berufskollegs verschaffen.
Aus der CDU-Fraktion nahmen die Fachpolitiker Guntmar Kipphardt, Uwe Kutzner, Martina Schürmann, Hanslothar Kranz, Friedhelm Krause und Sadik Cicin an der Begehung teil. Für die 2014 vom Rat beschlossene und begonnene Instandsetzungsmaßnahme des aus den 60er Jahren stammenden Berufsschulgebäudes sind Baukosten von rund 16,4 Mio. Euro angesetzt. Die Fertigstellung ist bis Ende 2020 geplant. Die Innenräume werden kernsaniert, das Gebäude erhält eine hochgedämmte und moderne Metallfassade. Um die Sanierung während des laufenden Schulbetriebs bewältigen zu können, wurden 600 der insgesamt 2000 Schülerinnen und Schüler seit Ostern 2015 in die Gesamtschule Süd ausgelagert, sodass ein Drittel des Gebäudes leergezogen werden konnte. Dieser Bereich kann über alle sieben Geschosse umfassend bearbeitet werden. Zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 wurde der erste Bauabschnitt bereits fertiggestellt und in Betrieb genommen. Das Heinz-Nixdorf-Berufskolleg bietet Bildungsgänge vor allem für die IT-Wirtschaft und genießt einen hervorragenden Ruf weit über unsere Stadtgrenzen hinaus. Die technische Infrastruktur des Gebäudes macht die Sanierung sehr aufwendig. Ein Neubau wäre im Vergleich zu einer Sanierung allerdings wesentlich kostenintensiver und damit nicht wirtschaftlich gewesen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen